Hase und Igel

Hotelführer

Markus Luthe / 23.07 2016

icon min Lesezeit

icon 0 Kommentare

Zurück
Screenshot YouTube
Screenshot YouTube

 

Blog von Markus Luthe zur Distribution

Eine Woche nach meinem Blog und einem zwischenzeitlichen Unschuldsdementi ist es Zeit für ein Update:

  • Die gefakten Videos von „Giant Cla“ sind immer noch unverändert im Netz.
     
  • Anhand der einschlägigen ID scheint der OTA seinen „aus dem Ruder gelaufenen“ Affiliate-Partner allerdings identifiziert zu haben und blockt seinerseits die zu ihm gesetzten Links, die nun ins Leere laufen.
     
  • „Giant Cla“ scheint multiple Identitäten zu haben: Jedenfalls sind nun Tausende weitere YouTube-Einträge nach exakt dem gleichen Strickmuster aufgetaucht. Diesmal nennt er sich allerdings „Birata“. Auch diese Links hat wohl der OTA zwischenzeitlich gekappt.
     


Wie hat RA Peter Hense im Kommentar zum Blog rechtlich ausgeführt: Urheberrechtlich, markenrechtlich und wettbewerbsrechtlich muss der OTA für diese Rechtsverletzungen einstehen, ohne dass es auf eine Kenntnis oder ein Verschulden seinerseits ankäme.

 


0 Kommentare
Geschrieben von
Markus Luthe
Dipl.-Volkswirt / Hauptgeschäftsführer
Hotelverband Deutschland (IHA)

office@hotellerie.de
Sei der erste der kommentiert

Kommentar hinzufügen

×
Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Weitere
13.07 2021 von Markus Luthe
Plan ahead
Plan ahead

Das Verhalten von Booking.com in Pandemiezeiten gibt reichlich Anlass zu Beschwerden und verdient eine genauere Betrachtung – und da meine ich nicht die unappetitliche Episode, in den Niederlanden 65 Millionen Euro Staatshilfe zu kassieren und davon 28 Millionen Euro als Bonus an die drei Spitzenmanager auszukehren. Mir geht es um das Gebaren gegenüber den Hotelpartnern.

23.05 2021 von Markus Luthe
Das Ende der Ratenparitätssaga
Bundesgerichtshof_Urteilsverkündung 18. Mai 2021

Am vergangenen Dienstag hat die schier unendliche Ratenparitätssaga ein deutliches Ende gefunden: Der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs hat die Zerstörung des Kartellrechts gestoppt und den Skandalbeschluss des OLG Düsseldorf vom 4. Juni 2019 zugunsten von Booking.com endgültig einkassiert. Der BGH-Beschluss (Az. KVR 54/20) vom 18. Mai 2021 weist die Portalökonomie in die wettbewerbsrechtlichen Schranken und wird zweifelsohne Rechtsgeschichte schreiben.

26.04 2021 von Markus Luthe
Offenbarungseid
Insolvenz

Die deutsche Hotellerie, die deutsche Wirtschaft schliddert in Richtung eines ganz entscheidenden Datums: Just mit dem „Tag der Arbeit“ am 1. Mai werden viele Unternehmen in Deutschland entscheiden müssen, ob sie noch einen Ausweg aus der Corona-Krise sehen oder ihren Kampf ums Überleben und die Arbeitsplätze verloren geben müssen.