Das Null-Tage-Programm

Hotelführer

Markus Luthe / 02.09 2013

icon min Lesezeit

icon 0 Kommentare

Zurück
1Präsentation des 100-Tage-Programms der SPD am 9. August 013; Foto: dpa
1Präsentation des 100-Tage-Programms der SPD am 9. August 013; Foto: dpa

 

Blog von Markus Luthe zur Bundestagswahl

Nach dem gestrigen lohnt es sich, noch einmal genau nachzulesen, was ein Regierungswechsel der Branche bescheren würde. Prägnanter noch als die Parteiprogramme eignen sich dafür 100-Tage-Programme für den Fall einer Regierungsübernahme.

Am vergangenen Donnerstag hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück vor der Bundespressekonferenz seine persönlichen Prioritäten für die Startphase einer SPD-geführten Bundesregierung unter dem Motto „Gestalten statt Aussitzen“ offenbart.

 

Ganz am Ende des 100-Tage-Programms findet man last but not least die Steuererhöhungspläne des Sozialdemokraten. Dort findet sich auch folgende Klartext-Ansage eingebettet: „… und das von Schwarz-Gelb klientelpolitisch motivierte Mehrwertsteuerprivileg für das Gaststättengewerbe (‚Mövenpick-Steuer‘) zurücknehmen.“

Wie peinlich ist denn das? Der Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten kann nicht einmal ein Hotel (7% MwSt.) von einer Gaststätte (19% MwSt.) unterscheiden? Liest denn aus seinem Kompetenzteam niemand mal einen so wichtigen Text gegen, bevor er abgelesen wird?

Und bezeichnend ist es auch: Wer so oberflächlich räsoniert, kann sich auch mit den

Sachargumenten

0 Kommentare
Geschrieben von
Markus Luthe
Dipl.-Volkswirt / Hauptgeschäftsführer
Hotelverband Deutschland (IHA)

office@hotellerie.de
Sei der erste der kommentiert

Kommentar hinzufügen

×
Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Weitere
07.04 2022 von Markus Luthe
Vorgeknöpft

Der Button zum Abschluss der Buchungsstrecke von Booking.com ist uns schon länger ein Dorn im Auge. Der nach eigenen Angaben weltweite Marktführer für Online-Reisen hält entgegen dem Wortlaut des § 312j BGB den lapidaren Hinweis „Buchung abschließen“ für rechtsverbindlich und die Verbraucher für hinreichend geschützt. Das ist aus unserer Sicht rechtsfehlerhaft und damit auch wettbewerblich unlauter.

06.01 2022 von Markus Luthe
Tourismus: Wirtschaft!

Jetzt ist es auch amtlich: Der Tourismus in Deutschland spielt eine enorme Rolle für Wirtschaft und Umwelt in Deutschland. Die Branche erwirtschaftete vor der Corona-Krise 4 % der Wertschöpfung und stellte 6,1 % der Erwerbstätigen. Sie emittierte 2,6 % der Treibhausgase.

22.12 2021 von Markus Luthe
Sternenklar 5/5: 25 Jahre Deutsche Hotelklassifizierung

Im fünften und letzten Teil meiner kleinen Blogpost-Serie zum 25jährigen Jubiläum der Deutschen Hotelklassifizierung gehe ich auf falsche und gefälschte Hotelsterne ein. ...