Otto Lindner und Markus Luthe / 16.03 2020

icon min Lesezeit

icon 0 Kommentare

Zurück

Blog von Otto Lindner und Markus Luthe zur Corona-Epidemie

© ClipDealer

Ein Land wird heruntergefahren - ganz, teilweise, vielleicht oder auch nicht...? Was für ein Verordnungschaos !

Mit solch einer dramatischen Situation war die Hotellerie in Deutschland noch nie konfrontiert. Das Land und die Branche können nur noch "auf Sicht" gesteuert werden. Und bei allem Bemühen und Verständnis für die politisch Handelnden, drängt sich aus einzelbetrieblicher Betrachtung letztlich doch das Gefühl der Hilflosigkeit und des Ausgeliefertseins auf...

Auch wir haben kein Drehbuch oder bewährte Handlungsanweisungen für die Ausnahmesituation einer weltweiten Virus-Pandemie. Zumal sich die Situation gerade täglich, wenn nicht stündlich ändert. Die gestern verkündeten, gemeinsamen „Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich“ von Bund und Ländern haben jedenfalls aufgrund der komplex verteilten Zuständigkeiten noch nicht zu einem wirklich einheitlichen Vorgehen in Deutschland geführt.

Seien Sie versichert, dass wir im engen Schulterschluss mit den DEHOGA-Kolleg*innen in Bund und Land alles tun, um Sie bestmöglich zu informieren, zu unterstützen und weitere Hilfe von den politischen Entscheidungsträgern einzufordern!

Und da zeichnen sich nach den ersten Rettungsmaßnahmen der vergangenen Woche durchaus weitere Erfolge ab:

  • So kündete auch auf unsere Forderung hin gestern Bundesjustizministerin Christine Lambrecht an, dass die Insolvenzantragspflicht für durch die Corona-Epidemie geschädigte Unternehmen ausgesetzt werde.
     
  • Wir machen weiter Druck, dass der von Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Freitag verkündete "Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen" um eine 100%ige Haftungsfreistellung und langjährige Tilgung nachgebessert wird. Frisches Geld nur gegen (weitere) Verschuldung kann nicht die letzte Antwort sein.
     
  • Auch in unsere Forderung nach einem Nothilfefonds (vergleichbar der Landwirtschaftshilfe zur Dürrekatastrophe 2018) ist Bewegung gekommen. Sowohl Bundesfinanzminister Olaf Scholz (ARD-Sendung "Anne Will" vom 15. März), als auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (ARD-Sendung "hart aber fair" vom 16. März) haben sich diesbezüglich aus dem Fenster gelehnt.
     
  • Neben kreditbasierten Hilfemaßnahmen muss das Politik-Portfolio zwingend und zeitnah aber zusätzlich um "verlorene Zuschüsse" erweitert werden. Auch für uns liegt die Analogie zum "Lastenausgleich" der Nachkriegszeit für das diesmal besonders betroffene Gastgewerbe als gesamtgesellschaftliche Aufgabe auf der Hand.

Wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden in einer Zeit, in der politische Ankündigungen und Verordnungen mitunter eine Halbwertzeit von nur noch wenigen Tagen haben...

 


0 Kommentare
BMF Olaf Scholz in der ARD-Sendung "Anne Will" am 15. März 00
BMF Olaf Scholz in der ARD-Sendung "Anne Will" am 15. März 00
Geschrieben von
Otto Lindner und Markus Luthe
Vorsitzender/HGF
Hotelverband Deutschland (IHA)

office@hotellerie.de
Sei der erste der kommentiert

Kommentar hinzufügen

×
Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Weitere
03.03 2021 von Otto Lindner und Markus Luthe
Martial Arts
Martial Arts

Es gehört zu den Ritualen der informellen Bund-Länder-Gipfel, dass im Vorfeld Beschlussentwürfe durchgestochen werden. So machte gestern ein erster Entwurf der vorbereitenden 4er Runde aus Bundeskanzleramt, Bundesfinanzministerium, dem Land Berlin und dem Freistaat Bayern die Medienrunde (Version 4) mit dem „Erwartungsmanagement“ betrieben werden sollte und der sicherlich auch als Testballon diente. ...

26.02 2021 von Otto Lindner und Markus Luthe
Es reicht!!
Robert Koch-Institut_Toolbox zum Stufenkonzept

Das Warten auf eine Öffnungsperspektive muss am 3. März endlich ein Ende haben! Die Bund-Länder-Runde muss einen nachvollziehbaren, belastbaren und überschaubaren Stufenplan vorlegen, der auch das Wiederhochfahren der Hotellerie nicht auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschiebt! Die Erwartungshaltung der Branche ist genauso hoch wie berechtigt, dass die 17 Regierungen endlich einen Ausweg aus dem Dauer-Lockdown-Modus finden. Angesichts des Versagens der Staatsorgane beim Helfen, Impfen und Testen herrschen Verbitterung und Verzweiflung in der Hotellerie vor. ...

14.02 2021 von Otto Lindner und Markus Luthe
#TestenTestenTesten

Der Mittwoch-Gipfel der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsident*innen hat blankes Entsetzen und Wut in der Branche hinterlassen. Der ursprünglich mal als „Wellenbrecher“ im November des letzten Jahres angeordnete Lockdown wurde nicht nur wieder einmal unbestimmt verlängert, es wurde auch noch der seit Monaten zugesagte Exit-Referenzwert völlig überraschend gesenkt und ohne objektiv nachvollziehbaren Grund andere Branchen weiter vorne in der Warteschlange einsortiert. ...