IHA-Event „Green Hospitality – Die Balance zwischen Ökologie und Ökonomie“

06.12.2011 | Wie viel Nachhaltigkeit rechnet sich heute in der Hotellerie?
Hotelführer

http://www.hotellerie.de/modules/picview.php?img=/uploads/presse/2010/pm_2011_27_bild_zu_einladung_zum_ihaevent_green_hospitality_auf_der_heimtextil.jpg

(Berlin, 6. Dezember 2011) Praktische Tipps und Anregungen zum Umgang mit Nachhaltigkeit und Umweltaspekten in der Hotellerie präsentiert der Hotelverband Deutschland (IHA) bei seinem Event „Green Hospitality – Die Balance zwischen Ökologie und Ökonomie“ am 12. Januar 2012 auf der Messe Heimtextil in Frankfurt am Main. „Nachhaltigkeit ist und bleibt ein großes Thema für die Heimtextil und die Hotelbranche. Mit unserer Veranstaltung wollen wir nicht nur den Status Quo und verschiedene Möglichkeiten für nachhaltige Branchenlösungen aufzeigen, sondern diese auch hinterfragen“, sagt Fritz G. Dreesen, Vorsitzender des Hotelverbandes, und lädt die Branche in die Main-Metropole ein.

Die zunehmende globale Vernetzung führt zu mehr Reisetätigkeit und Tourismus. Gleichzeitig wächst das Verantwortungsbewusstsein für ökologische und soziale Zusammenhänge. Ob Firmenkunden oder Verbraucher – beide sind verstärkt sensibilisiert für den fortschreitenden Klimawandel und die damit verbundenen Aspekte der Nachhaltigkeit. Gesellschaftlich verantwortungsvolles Handeln bringt deshalb mehrfach Nutzen für jedes Unternehmen. Gerade in der Tourismusbranche verkauft ein Hotel nicht nur eine reine Dienstleistung, sondern auch ein Urlaubs- und Lebensgefühl.

Obgleich es scheint, dass nachhaltiges Handeln in einem umfassenden Sinn derzeit noch eher in Segmenten der gehobenen Hotellerie und Nischen wie Ökohotels zu finden ist, besteht für alle Hotels, kleine wie weltweit agierende Hotelketten, die Chance, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit erfolgreich am Markt zu positionieren. Denn ein auf Nachhaltigkeit und Umweltaspekten ausgerichtetes Hotel, zum Beispiel Green Building oder Green Meetings, ist nicht nur bei den privaten Gästen willkommen, sondern besitzt bereits heute einen großen Stellenwert bei Geschäftskunden und Veranstaltungsplanern. Das Engagement eines Hotels im Bereich Nachhaltigkeit fließt für immer mehr Reisende in den Entscheidungsprozess für oder gegen einen Veranstaltungsort ein.

Anlässlich der Messe Heimtextil greift der Hotelverband dieses zukunftsträchtige Thema erneut auf und informiert mit seiner Veranstaltung „Green Hospitality – Die Balance zwischen Ökologie und Ökonomie“ am 12. Januar 2012 seine Mitglieder aber auch interessierte Hoteliers kostenfrei.

Namhafte Referenten geben Auskunft über die ökologische und soziale Zukunft der europäischen und deutschen Hotellerie:

  • So geht Frau Magister Susanne Kraus-Winkler (Vice President HOTREC, Brüssel) in ihrer Keynote auf die Nachhaltigkeit in der europäischen Hotellerie ein und hinterfragt kritisch, ob sich die schon rechnet.
  • André Roeske (ADA Cosmetics International) referiert zur Bedeutung nachhaltiger Pflegeprodukte und hilft im Dschungel grüner Angebote den Durchblick zu behalten.
  • Elke M. Werther (Selva Hospitality) sowie Christian Hirschmann (Philips Professional Lighting Solutions – Hospitality) geben praktische Tipps und Ratschläge für eine nachhaltiges Ambiente und eine inspirierende Beleuchtung.
  • Last but not least hält Otto Lindner von der Lindner Hotels AG Best-Practice-Beispiele zur Umsetzung von umweltfreundlichen Konzepten und Lösungen bereit und zeigt, wie die Lindner Hotels den Spagat zwischen Ökosiegel, Energieeffizienz, Gästewünschen und Ökonomie meistern.

Die Heimtextil ist seit Jahrzehnten die größte internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien. Von 11. bis 14. Januar 2012 ist sie als erste Fachmesse des Jahres die Plattform für Hersteller, Handel und Designer weltweit. Zusätzlich fokussiert sich die Heimtextil 2012 auf die positive Marktentwicklung nachhaltiger Heim- und Haustextilien und gibt hierzu ihren neuen Guide „Green Directory“ heraus.

Programmdetails sowie ein Anmeldeformular sind im Internet unter www.hotellerie.de abrufbar.


Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Fachverband der Hotellerie in Deutschland. Er zählt rund 1.400 Betriebe aus Reihen der Individual-, Ketten- und Kooperationshotellerie zu seinen Mitgliedern, die über rund 170.000 Hotelzimmer verfügen und einen Anteil von mehr als 20 Prozent des deutschen Hotelmarktes repräsentieren. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an.


Die Pressemitteilung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.

PM_2011_27 Einladung zum IHA-Event Green Hospitality auf der Heimtextil


Weitere
10.11.2022
HOTREC und Hotelverband Deutschland (IHA) begrüßen Regulierung im Bereich der Kurzzeitvermietung
No Airbnb

Die EU-Kommission hat am 07. November einen Vorschlag für eine neue Verordnung veröffentlicht, um die kurzfristige Vermietung von Unterkünften EU-weit transparenter, effektiver und nachhaltiger zu machen. Der Vorschlag soll die derzeitige Fragmentierung in der EU bei der Weitergabe von Daten durch Online-Plattformen wie Booking.com, Airbnb und Expedia beheben und letztlich illegale Angebote verhindern. Daten von Gastgebern und Online-Plattformen sollen in Zukunft besser erhoben und ausgetauscht werden.

07.10.2022
HOTREC wählt Alexandros Vassilikos zum neuen Präsidenten

Stockholm / Brüssel: Anlässlich seiner 85. Generalversammlung in Stockholm standen bei HOTREC, dem Dachverband des europäischen Hotel- und Gaststättengewerbes, turnusgemäß Neuwahlen seines gesamten Präsidiums (Executive Committee) an. Alexandros Vassilikos wurde als Präsident für eine Amtszeit von zwei Jahren zum Nachfolger von Jens Zimmer Christensen gewählt. Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes Deutschland (IHA), wurde erneut in das elfköpfige Executive Committee, wiedergewählt. Die neue Amtsperiode beginnt am 1. Januar 2023.

22.09.2022
Statement von Markus Luthe zum Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes

„Wir begrüßen ausdrücklich, wenn das auf dem Gebiet der Portalmärkte besonders erfahrene Bundeskartellamt die EU-Kommission zukünftig bei der Durchsetzung des DMA unterstützen darf. Auch die im Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes vorgesehene gerichtliche Durchsetzung im Wege des ‚private enforcements‘ kann helfen, übergriffige Gatekeeper endlich in ihre Schranken zu verweisen.“

Markus Luthe
IHA-Hauptgeschäftsführer