Wandel in der Tagungshotellerie – oder so geht MICE heute

23.07.2021 | Pressemitteilung des Verbands der Veranstaltungsorganisatoren e. V. (VDVO) und des Hotelverbandes Deutschland (IHA)
Hotelführer

Tagungshotels und Meeting-Locations stehen vor enormen Herausforderungen. Die durch den Ausbruch der Pandemie nochmals beschleunigten Veränderungen im MICE-Markt (Meetings, Incentives, Conventions, Events) benötigen neue Herangehensweisen, um den bereits vorhandenen neuen Erwartungshaltungen der Veranstaltungsplaner:innen gerecht zu werden. Darüber hinaus ist der ökonomische Druck höher geworden, effizient dem starken Wandel der Anforderungen an Meetings und Events zu begegnen und gewinnbringende Ergebnisse zu erzielen. Und welche Rolle spielen digitale oder hybride Meetings bzw. Events – als die „neuen“ Veranstaltungsformate von morgen dabei?

Mit der Unterstützung des Hotelverbandes Deutschland (IHA), der HSMA Deutschland e.V. und dem Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO), bietet und fördert die Initiative Push’21 zu den aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen ein Tagesseminar für Manager mit Entscheidungskompetenz von Tagungshotels und Meeting-Locations.

In einem co-kreativen Meeting-Format bearbeiten Birgit Haake (Inhaberin Haake Revenue4U) und Bernd Fritzges (Vorstandsvorsitzender VDVO) die Herausforderungen und Möglichkeiten für Tagungshotels- und Meeting-Locations aus unterschiedlichen Perspektiven, um den veränderten Bedingungen des Meeting- und Tagungsgeschäfts erfolgreich zu begegnen.

Bernd Fritzges gibt u. a. auf Basis einer aktuellen VDVO-Studie Einblicke in die unumkehrbaren Entwicklungen im MICE-Markt. Dabei konzentriert er sich auf die Veränderung der Veranstaltungsformate und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Ansprache von Zielgruppen für das Meeting- und Tagungsgeschäft sowie die Dynamik der Portalökonomie in diesem Segment. Es müssen schnellstmöglich Voraussetzungen in den Locations geschaffen werden, um den neuen Anforderungen der Zielgruppe zu entsprechen. Dies hat Auswirkung auf die technische Infrastruktur des Meeting-Raums, die Online-Distribution und die eigenen operativen Abläufe.

Birgit Haake behandelt mit allen Teilnehmer:innen die Prinzipien des Revenue Managements, die eine MICE Strategie unterstützen und die  erforderlichen Prozesse sowie Daten- und Organisationsstrukturen. Auch welche Tools und Technologie die Teams unterstützen, um effizientere Prozesse im Meeting- und Veranstaltungsbereich zu erreichen, ist Inhalt dieses Workshops.

Zielsetzung des co-kreativen Trainings

Teilnehmer:innen

  • kennen und verstehen die Bedeutung der neuen Veranstaltungsformate
  • verstehen welche Veranstaltungsformate für welche Zielgruppen sinnvoll sind
  • verstehen die wichtigen Voraussetzungen, um neue Formate erfolgreich umzusetzen und davon zu profitieren
  • wissen, welche Arten von Portalen im Markt existieren und deren Auswirkungen auf die Preisgestaltung
  • kennen und verstehen den Wert der Veranstaltungsflächen und die Vorteile eines dynamischen Pricings für Veranstaltungsflächen

Location und Termin:

Pullman Berlin Schweizerhof, Budapester Str. 25, 10787 Berlin

31. August 2021, 09:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmergebühr

Aufgrund der Push’21 Förderung konnten die Teilnehmergebühren auf 249,- Euro für Mitglieder der Verbände IHA, HSMA und VDVO und für alle weiteren Teilnehmer:innen auf 299,- Euro reduziert werden.

Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 20 begrenzt.

Anmeldung unter https://tms.aloom.de/workshop-so-geht-mice-heute-/ 

Weitere
30.06 2022
Gemeinsame Initiative von Branchenverband und Bewertungsportal
Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA) und Nina Zimmermann, CEO von kununu & MD New Work Austria

• Fokus liegt auf einer Erhöhung der Qualität und Quantität der Arbeitgeberbewertungen
• Stärkung der Wettbewerbsposition der Hotellerie im Kampf gegen den Fachkräftemangel ist mittelbares Ziel
• Bereitstellung von Schulungsmaterialien und Ressourcen für Hotelunternehmen

28.06 2022
Verbände packen Herausforderungen im Gastgewerbe länderübergreifend an

Vom 26. bis 28. Juni trafen sich die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie auf Einladung von HotellerieSuisse in Zürich, um über die aktuellen Herausforderungen ihrer Branche zu sprechen. Dabei hat sich gezeigt, dass sich die grossen Herausforderungen in den letzten Monaten stark verändert haben. Der steigende Fachkräftemangel und die Nachhaltigkeit bleiben zwar ein grosses Thema, drängender geworden sind aber insbesondere in Deutschland und Österreich die fehlende Sicherheit bei der Energieversorgung und die starke Inflation.

14.06 2022
Fünfte HOTREC-Studie zum Hotelvertrieb zeigt auf, wie die Pandemie die Buchungsgewohnheiten verändert hat

Die heute veröffentlichte 5. HOTREC-Studie zum Hotelvertrieb liefert neue Erkenntnisse über die Entwicklung der wichtigsten Hotelvertriebskanäle in Europa, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Rolle der Online-Buchungsportale (OTA) liegt. Seit dem Jahr 2013 führen die Hotelverbände in Europa unter dem Dach von HOTREC Hospitality Europe und in Zusammenarbeit mit Prof. Roland Schegg vom Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis im Zweijahresturnus europaweite Online-Umfragen unter Hotels durch, um die Entwicklungstendenzen der wichtigsten Distributionskanäle aufzuzeigen, Marktanteile zu ermitteln und in einem Gesamtkontext zu analysieren. Für das Pandemiejahr 2021 gaben nahezu 3.900 Hotels unterschiedlicher Lage, Größe und Sternekategorie Auskunft über die Bedeutung und Marktanteile der einzelnen Vertriebskanäle.