Störerhaftung: Bundeswirtschaftsminister ergreift Initiative für Rechtssicherheit öffentlicher WLAN-Netzbetreiber

20.10.2016 | Pressemitteilung des Hotelverbandes Deutschland (IHA)
Hotelführer
© ClipDealer
© ClipDealer

Der Hotelverband Deutschland (IHA) begrüßt die neuen Pläne des Bundeswirtschaftsministeriums, die nach wie vor schwelenden Rechtsunsicherheiten beim Anbieten öffentlicher WLAN-Netze nun umfassend und nachhaltig anzugehen. „Die Abschaffung der Störerhaftung und der bisherigen Unterlassungsansprüche wird der Hotellerie auch in Deutschland endlich erlauben, ihr WLAN so gastfreundlich anzubieten, wie unsere Gäste es auch erwarten – ohne Passwort und ohne Rechtstreueerklärungen“, zeigt sich IHA-Vorsitzender Otto Lindner zufrieden mit der neuen Gesetzgebungsinitiative.

Der Hotelverband hatte Nachbesserungen beim Telemediengesetz gefordert, damit Hotels im Falle einer etwaigen Verletzung des Urheberrechts durch Gäste und einer darauf erfolgenden Abmahnung auch von drohenden Unterlassungsansprüchen befreit werden. Durch die erst im Juni 2016 erfolgte Überarbeitung des Telemediengesetzes wurden zwar Schadensersatzansprüche ausgeschlossen, kostenbewehrte Unterlassungsansprüche blieben jedoch nach wie vor möglich.

Auch das im September 2016 ergangene Urteil des Europäischen Gerichtshofes brachte der Hotellerie keine rechtssichere, praktikable Lösung. Entgegen allen Erwartungen hielt auch der EuGH Abmahnungen mit kostenbewehrten Unterlassungsansprüchen für rechtmäßig. Darüber hinaus hielten es die Luxemburger Richter für möglich, dass Hotels ihr WLAN verschlüsseln und nur Nutzern zugänglich machen, die dem Hotel zuvor ihre Identität offenbart haben. Ein Schritt Rückwärts für die Hotellerie mit ihren zunehmend digitalen Angeboten.

„Der erneute Vorstoß des Bundeswirtschaftsministers ist daher ebenso notwendig wie überfällig, damit die Große Koalition ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag zur wirksamen Beseitigung der Störerhaftung und zur Förderung der Verbreitung öffentlicher WLAN-Angebote in Deutschland vor Ablauf der Legislaturperiode doch noch erfüllt“, so Lindner.

---------------------------------------------

Über den Hotelverband Deutschland (IHA):

Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Branchenverband der Hotellerie in Deutschland. Er zählt rund 1.300 Häuser aus allen Kategorien der Individual-, Ketten- und Kooperationshotellerie zu seinen Mitgliedern. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an. Das Kürzel „IHA“ steht für die ehemalige deutsche Sektion der International Hotel Association.

PM 2016-10-21_Störerhaftung_BMWi ergreift Initiative für Rechtssicherheit öffentlicher WLAN-Netzbetreiber


Weitere
28.09 2021
GVFH vergibt zwei Stipendien für die Weiterbildung Revenue Manager (DHA)

Anlässlich des IHA-Hotelkongress in Berlin wurde am 21. September je ein Stipendienplatz an Jaqueline Becker und Mohamed Abdelmaksoud vergeben. Möglich gemacht hat dies der Gemeinnützige Verein zur För-derung der Hotellerie in Deutschland (GVFH), der erstmals gemeinsam mit der Deutschen Hotelakademie (DHA) und dem Hotelverband Deutschland (IHA) zwei Stipendienplätze für die Weiterbildung Revenue Management vergeben hat.

27.09 2021
Interessenvertretung der Hotellerie: NOVUM Hospitality tritt dem Hotelverband bei

Die NOVUM Hospitality hat anlässlich des IHA-Hotelkongresses ein starkes Statement zur Stärkung der Interessenvertretung der Hotellerie gegeben: Zum 1. Januar 2022 tritt die Hotelgruppe mit Sitz in Hamburg dem Hotelverband Deutschland (IHA) bei. NOVUM Hospitality zählt mit europaweit mehr als 150 Ho-tels an über 60 Standorten und insgesamt über 20.000 Zimmern im 3- bis 4-Sterne-Segment zu den größten Hotelgesellschaften in Europa. Das Hotelportfolio der NOVUM Hospitality umfasst Häuser in stets zentraler Lage, die unter den Marken Novum Hotels, Select Hotels, the niu, Yggotel und acora Living the City betrieben werden.

21.09 2021
IHA-Hotelkongress 2021 / Innovation Summit: DialogShift und Hotelbird überzeugen die IHA-Mitglieder
Olga Heuser von DialogShift gewinnt den IHA-Branchenaward für Start-ups 2021.  Foto: Stefan Anker

Nach der coronabedingten Pause von einem Jahr führte der Hotelverband Deutschland (IHA) im Rahmen seines Jahreskongresses im Mercure Hotel MOA in Berlin bereits zum fünften Mal einen Innovation Summit durch und ließ seine Mitglieder direkt per Abstimmung über die Vergabe des Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ aus Reihen seiner Preferred Partner entscheiden. Bei den Start-up-Unternehmen setzte sich DialogShift durch. Bei den Preferred Partnern siegte Hotelbird. „Wir freuen uns über die starke Akzeptanz unserer Wettbewerbe und sind stolz auf die Vielfalt, Qualität und Innovationskraft der Beiträge. Den Gewinnerinnen, aber auch allen anderen Endrundenteilnehmern gratulieren wir von Herzen“, erläutert IHA-Vorsitzender Otto Lindner das Engagement des Hotelverbandes.