Protection One GmbH

13.06 2019
Hotelführer

14.06.2019

Umfrage zu Sicherheitsrisiken in der Hotellerie

In deutschen Hotels gehen täglich etliche Menschen ein und aus. Viele möchten übernachten, einige vielleicht nur einen Drink an der Hotelbar nehmen. Hotels sind öffentliche und für jedermann zugängliche Orte. Das ist Fluch und Segen zugleich.

Auf der einen Seite bedeutet der Besuch einer Vielzahl von Gästen für die Hoteliers zwar einen guten Umsatz, andererseits birgt der ständige Wechsel an Personen aber ein gewisses Sicherheitsrisiko. Auch die eigene Internetpräsenz und die Anonymität der Gäste bei Online-Buchungen stellen viele Hotelbetreiber vor neue Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen der Cyberkriminalität und des Betruges.

In welchem Ausmaß ist die Hotelbranche in Deutschland von kriminellen Übergriffen betroffen? Und inwiefern könnte etwaigen Sicherheitsrisiken wirksam vorgebeugt werden?

Um unter anderem das herauszufinden, hat der Hotelverband Deutschland (IHA) eine Umfrage unter seinen Mitgliedern durchgeführt und im Rahmen dessen erfragt, mit welchen Delikten die einzelnen Hoteliers bereits konfrontiert wurden und welche Zuwiderhandlungen sie künftig fürchten.

Betrug und Diebstahl – zwei der häufigsten Delikte in deutschen Hotels

Rund 650 Betreiber kleiner, mittelständischer und großer Hotels sowie Gasthäuser in ganz Deutschland wurden befragt, von welchen Delikten und Sicherheitsrisiken sie in den vergangenen zwei Jahren betroffen waren. Die größte Bedrohung stellt mit 74 % die Zechprellerei dar, dicht gefolgt von Betrug und Sachbeschädigung mit jeweils 68 % sowie Diebstahl mit 66 %. Insgesamt gaben ca. 33 % der Befragten an, im vorgenannten Zeitraum Opfer eines Einbruchs oder Überfalls geworden zu sein. Auch Einbrüche in belegte Zimmer haben bei rund 12 % aller Befragten bereits stattgefunden.

Die Umfrageergebnisse belegen des Weiteren, wie relevant das Thema Datensicherheit ist. Etwa 39 % aller Befragten sahen sich diesbezüglich in den vergangenen beiden Jahren beeinträchtigt. Nicht nur aufgrund jüngster, medienpräsenter Ereignisse, sondern vermutlich auch aufgrund der Komplexität dieses Themas besteht hier ein hoher Bedarf an Informationen und Handlungsempfehlungen.

Hier wünschen sich Hoteliers professionelle Unterstützung

Auf Nachfrage hinsichtlich persönlicher Anregungen zum Themenkomplex „Sicherheitsrisiken für die Hotellerie“ wurde der Wunsch nach Informationsmaterial, Erfahrungsaustauschen und Schulungen deutlich. Auch Videoüberwachungen und Alarmanlagen stehen bei vielen Befragten im Fokus bezüglich der Sicherheit ihres Hotels.

Aus diesem Grund empfiehlt der Hotelverband Deutschland (IHA) die Sicherheitslösungen von Protection One: „Unser Preferred Partner Protection One schützt effektiv vor Einbruch, Diebstahl, Vandalismus und Überfall. Deutschlandweit werden individuelle Sicherheitslösungen und ein proaktiver sowie ganzheitlicher Kundenservice geboten. Im Rahmen einer Kooperationspartnerschaft stellt Protection One ein Sicherheitssystem zur Verfügung, das auf die speziellen Sicherheitsbedürfnisse der Hotellerie zugeschnitten ist (unter anderem Überfallschutz und Videoüberwachung). Außerdem werden eine individuelle Steuerung der Sicherheitstechnik über Apps und attraktive Finanzierungsmodelle geboten.“

Unser Preferred Partner Protection One bietet aktuell einen Aktionsrabatt in Höhe von 10% des Listenpreises für das Überfallschutzpaket an. Dieser Rabatt ist bis einschließlich 31. Dezember 2019 gültig. Bei Interesse wenden Sie sich jederzeit gerne an Herrn Sebastian Kohl, Key Account Manager der Firma Protection One, telefonisch unter +49 162 252 6635 oder per E-Mail an sebastian.kohl@protectionone.de.

Diesen Artikel finden Sie auch auf der Homepage der Firma Protection One. Zudem hat Protection One uns eine Preisliste zur Verfügung gestellt, die den vorgenannten Rabatt in Höhe von 10% berücktsichtigt.

Kontakt:

 


Sebastian Kohl

Key Account Manager

  • Tel.: 02132/ 99 6 99 1488
    Fax: 02132/ 99 6 99 290
    E-Mail: sebastian.kohl@protectionone.de
    Web: www.protectionone.de

Protection One GmbH

Am Meerkamp 23

40667 Meerbusch

 

Sebastian Kohl
Sebastian Kohl
Weitere
25.03 2021
Deutsche Hotelakademie (DHA)

Achtsamkeit und Resilienz sind Teil der positiven Psychologie und unterstützen uns dabei, den oft stressigen Herausforderungen des Alltags gelassener zu begegnen. Die Deutsche Hotelakademie (DHA) vermittelt in den beiden neuen Weiterbildungen zum „Resilienztrainer“ und „Achtsamkeitstrainer“ ab April 2021 das fundierte fachliche Fundament zur Anwendung der beiden Konzepte im beruflichen Kontext.

Das Interesse und der Bedarf nach Angeboten zur mentalen Unterstützung von Mitarbeitern hat in den letzten Monaten erheblich zugenommen. Angebote aus dem Bereich der Achtsamkeit und Resilienz stehen dabei im Fokus. Die Intention liegt darin, Mitarbeiter und Teams zu sensibilisieren, sie mental zu stärken und ihnen für stressige und belastende Situationen positive und konstruktive Strategien und Lösungswege aufzuzeigen.

23.03 2021
Zahlungsverkehr

Praktisch jeder Deutsche, Schweizer und Österreicher hat 2020 online eingekauft. Mittlerweile bevorzugen sogar mehr Deutsche den Online-Einkauf als das Ladengeschäft. So zwei Ergebnisse des E-Com Report 2020, für den erstmals auch in der DACH-Region knapp 4.000 Konsumenten im Auftrag des europäischen Zahlungsdienstleisters Nets Group befragt wurden.

Die Evaluation zeigt: Das Konsumentenverhalten und damit die Ansprüche und Erwartungshaltungen gegenüber dem Handel verändern sich drastisch und sind keine vorübergehenden Phänomene. Ein Viertel der Befragten gab Ende letzten Jahres an, dass sie das veränderte Kaufverhalten auch nach der Pandemie beibehalten wollen. Der CEO von Concardis und Nets Merchant Services, Robert Hoffmann, sieht in diesem Wandel eine klare Herausforderung, aber auch eine große Chance für den stationären Handel.

18.03 2021
Online Event von Online Birds

Bei dem Late Night Talk werden sich Philipp Ingenillem und Alexander Haußmann (Code2order) in lockerer Runde über Fragen wie "Ist Distanz die neue Gastfreundschaft?" austauschen. Dabei sind auch die Teilnehmer herzlich eingeladen, mit zu diskutieren und sich dabei ein Genussgetränk zu genehmigen. Ganz nach dem Motto "No agenda, no bull$#*!", gibt es genug Raum auch für Themen, Fragen, Antworten oder Anliegen der Teilnehmer.