Online Birds bietet IHA-Mitgliedern kostenfreien Check für ein erfolgreiches Online-Marketing

29.05.2017
Hotelführer

Der Hotelverband Deutschland bietet gemeinsam mit seinem neuen Preferred Partner Online Birds Hotel Marketing Solutions allen IHA-Mitgliedern ab sofort einen kostenfreien Check ihrer Online-Marketing-Maßnahmen an. „Die enorme Bedeutung des digitalen Marketings ist heute sicher jedem Hotelier bewusst“, erklärt IHA-Vorsitzender Otto Lindner. „Aber die Digitalisierung geht in einem so rasanten Tempo und Umfang vonstatten, dass externe professionelle Expertise in diesem Bereich fast unverzichtbar ist. Wir freuen uns aus diesem Grund ganz besonders über die Service-Kooperation mit dem renommierten Unternehmen Online Birds Hotel Marketing Solutions aus München.“

Der exklusive Service, der einen Gegenwert von rund 500 Euro besitzt, steht bis zum 31. August 2017 zur Verfügung. Er beinhaltet die Analyse der Social-Media-Aktivitäten, Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung, Conversion-Rate-Optimierung und E-Mail-Marketing. Das Hotel erhält Aufschluss über seine Stärken und Schwächen in der digitalen Vermarktung sowie eine individuelle Handlungsempfehlung.

Gemäß einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger stufen viele Hoteliers ihren eigenen Betrieb selbst als „digital zu wenig fortschrittlich“ ein. Gerade in Bereichen wie Mobile Content, Social Media, Blogging und Big Data bestehe Handlungsbedarf. Deshalb hat der Hotelverband das Online-Marketing anlässlich seines Hotelkongresses am 12./13. Juni 2017 in Hamburg auch erneut auf die Agenda gesetzt.

„Mit dem Workshop ‚Big Data: Ein Buzzword oder was steckt wirklich dahinter‘ wollen wir Hoteliers helfen, die zahlreichen digitalen Gästedaten, die ihnen ohnehin vorliegen, sinnvoller zu nutzen“, erläutert Online Birds-Geschäftsführer André Meier. „Letztendlich könnten viele Häuser sich dadurch wesentlich unabhängiger von den großen Buchungsplattformen machen, wobei wir die IHA-Mitglieder sehr gerne unterstützen möchten.“

Um den Online-Marketing Check von Online Birds in Anspruch zu nehmen, wenden sich IHA-Mitglieder bis spätestens 31. August 2017 per Mail an: m.engel@online-birds.com. Alle Informationen zum IHA-Hotelkongress am 12./13. Juni in Hamburg sind unter www.hotelkongress.iha.de online abrufbar. Anmeldungen sind auch per E-Mail an bonn@hotellerie.de möglich.

Über Online Birds Hotel Marketing Solutions:

Online Birds Hotel Marketing Solutions wurde 2012 in München von André Meier, Stephanie Zarges-Vogel und Burkhard von Freyberg gegründet. Zu den Kunden des Unternehmens gehören neben deutschen Häusern wie dem Hotel Adlon Kempinski, 25hours hotels, The Fontenay, Bayerischer Hof München, Göbel Hotels, Geisel Hotels und Prizeotel über 130 Betriebe auch in Österreich, der Schweiz, Italien, Spanien, Brasilien, Portugal und den USA. Das 26-köpfige Expertenteam ist auf Online-Marketing-Strategien und -Maßnahmen für die Hotellerie spezialisiert.

Kontakt: Philipp S. Ingenillem, p.ingenillem@online-birds.com

Über den Hotelverband Deutschland (IHA):

Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Branchenverband der Hotellerie in Deutschland. Er zählt rund 1.300 Häuser aus allen Kategorien der Individual-, Ketten- und Kooperationshotellerie zu seinen Mitgliedern. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an. Das Kürzel „IHA“ steht für die ehemalige deutsche Sektion der International Hotel Association.

PM 2017-05-30_Online Birds neuer Preferred Partner des Hotelverbandes


Weitere
13.04 2021
Online Travel Expert Series by Google & IHA
Online Travel Expert Series by Google & IHA

Die Hotellerie steht vor großen Herausforderungen und die Corona-Pandemie verändert den betrieblichen Alltag rasanter als je zuvor. Besonders die Nutzung digitaler Technologien hat in der Hotellerie in den letzten Monaten noch einmal enorm an Bedeutung gewonnen. Nach über einem Jahr Pandemie ist der Wunsch nach Urlaub und Erholung besonders ausgeprägt und die Menschen wollen wissen, wann sie wieder sicher verreisen können. Aber welche Auswirkungen hat dies auf das Online-Suchverhalten von Gästen und welche konkreten Rückschlüsse kann die Hotellerie hieraus ziehen? „Um die Branche beim Ausbau digitalen Know-hows zu unterstützen, haben wir gemeinsam mit Google eine Online Travel Expert Series aufgelegt, an der alle interessierten Hoteliers kostenfrei teilnehmen können,“ so Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes Deutschland (IHA).

12.04 2021
Corona-Krise: Grenzübergreifende Sorgen in Gastronomie und Hotellerie

Die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie haben sich am 12. April 2021 über die national unterschiedlichen Herausforderungen der Corona-Krise ausgetauscht. In der Diskussion war man sich länderübergreifend einig, dass es bezüglich Reisefreiheit in Europa und bei der Umsetzung der Schutzkonzepte mehr Koordination braucht.

31.03 2021
Schadensersatz wegen kartellrechtswidriger Bestpreisklauseln
Landgericht Berlin_Littenstraße_Eingangshalle

Seit spätestens 2004 hat Booking.com Bestpreisklauseln angewandt, mit denen das Buchungsportal den angeschlossenen Hotels untersagte, auf irgendeinem anderen Vertriebsweg Zimmer zu günstigeren Raten anzubieten. Mit diesen Klauseln schirmte Booking.com sein Geschäftsmodell kartellrechtswidrig gegen jeglichen Wettbewerb ab, was es dem Unternehmen letztlich erlaubte, Buchungsprovisionen von bis zu 50% des Übernachtungspreises von den Hoteliers zu kassieren. Die Hoteliers wurden durch die Bestpreisklauseln übervorteilt und geschädigt. Der Hotelverband Deutschland (IHA) unterstützt nun rund 2.000 Hotels, die sich seiner „daBeisein“-Initiative angeschlossen haben, ihren Anspruch auf Schadensersatz gerichtlich durchzusetzen. „Nach mehrmonatigen, eigentlich konstruktiv verlaufenden Vergleichsverhandlungen hat Booking.com Ende Oktober vergangenen Jahres überraschend den Verhandlungstisch verlassen und willkürlich 66 an der Initiative teilnehmende Hotels vor einem niederländischen Gericht in Amsterdam auf ‚negative Feststellung seiner Haftung‘ verklagt. Damit blieb den übrigen 2.000 Hotels keine andere Option, als nunmehr selbst beim Landgericht Berlin eine Sammelklage einzureichen“, erläutert Otto Lindner als Vorsitzender das Vorgehen des Hotelverbandes Deutschland (IHA).