NIE WIEDER IST JETZT !!

21.01.2024 | Statement des Hotelverbandes Deutschland (IHA)
Kampagnenmotiv 2001 „We like ‚Ausländer‘“: Mitarbeitende des Hotels Adlon Kempinski aus insgesamt 45 Nationen; © IHA

Vor über 20 Jahren genauso wie heute: Die Hotellerie positioniert sich klar gegen Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierung! 

Die Hotellerie ist eine globale Branche, in der Vielfalt und Internationalität selbstverständlich sind. In unseren Hotels arbeiten Menschen unterschiedlicher kultureller Hintergründe, Nationalitäten und Lebenserfahrungen Seite an Seite, unsere Gäste kommen aus aller Welt. Wir sind stolz auf eine weltoffene und inklusive Atmosphäre, die die Grundlage außergewöhnlicher Gastfreundschaft bildet. 

Wir stemmen uns entschieden gegen jede Form der Ausländerfeindlichkeit: Bereits vor über zwanzig Jahren setzten wir mit unserer damaligen Kampagne „We like Ausländer“ ein Zeichen. Die Formulierung mag provokant gewesen sein und heutiger Tonalität nicht mehr entsprechen, doch die Botschaft ist eindeutig und allzeit gültig: 

Wir glauben an Gleichberechtigung, Toleranz und Respekt für alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihrer Lebensweise. Rechtsradikales Gedankengut, das auf Diskriminierung und Ausgrenzung zielt, ist mit den Werten unserer Branche unvereinbar!

Weitere
19.02.2024
Statement von Markus Luthe zur morgigen Tagung der EU-Tourismusminister

"Online-Portale sind von immer größer werdender Bedeutung für alle touristischen Unternehmen. Es wäre zutiefst irritierend und fatal, wenn ausgerechnet die Umsetzung des Digital Markets Acts (DMA) zu noch geringerer Sichtbarkeit kleiner und mittlerer Unternehmen im Web führen würde. Wir erwarten von den Tourismusministern in der EU, dass sie das Problem adressieren!"

Markus Luthe
Hauptgeschäftsführer
Hotelverband Deutschland (IHA)

16.02.2024
Statement von Tobias Warnecke zum heutigen Start des Digital Services Act (DSA) in der Europäischen Union

„Der ab heute in der EU vollumfänglich geltende Digital Services Act (DSA) bildet einen Meilenstein in der europäischen Plattformregulierung. Nun muss zügig die Umsetzung in nationales Recht durch das Digitale-Dienste-Gesetz und die Einrichtung der Digital Service Coordinators (DSC) als Aufsichtsbehörden vorangetrieben werden, damit eine schlagkräftige Aufsicht über alle Online-Plattformen sichergestellt ist."

Tobias Warnecke
Geschäftsführer Hotelverband Deutschland (IHA)

15.02.2024
Statement von Markus Luthe zur Forderung einer Klarnamenpflicht bei Online-Bewertungen

„Die Klarnamenpflicht muss kommen, die Möglichkeit zur Pseudonymisierung bleiben. Qualitätsstandards und Verhaltensregeln müssen endlich auch bei allen Plattformen konsequent durchgesetzt werden!“

Markus Luthe
Hauptgeschäftsführer Hotelverband Deutschland (IHA)