Maßgeschneiderter Rechtsschutz für die Online-Hotellerie

25.02.2013 |
Hotelführer

Hotelprotect e.V. und der Hotelverband Deutschland (IHA) schaffen gemeinsam einen wirksamen Rechtsschutz für die hoteleigene Website. Die neu gegründete Schutzgemeinschaft bietet einen einfachen Weg, qualifizierte rechtliche Beratung und Vertretung in Anspruch zu nehmen. 

Die rechtlichen Herausforderungen der Online-Hotellerie im Bereich des E-Commerce sind vielschichtig. Darüber hinaus ändert sich die Rechtsprechung im Monatstakt. Für viele Hotelwebseiten, Internet-buchungsmaschinen (IBE), Social-Media-Fanseiten und E-Mail Newsletter besteht daher die Gefahr, dass diese nicht mehr rechtskonform sind. Somit nutzen geschäftstüchtige Anwälte oder professionelle Abmahnvereine diese Situation aus, um mit Hilfe von Abmahnungen für Bagatellverstöße den unwissenden Unternehmern hohe Geldbeträge abzunötigen. 

Einfallstore für Abmahnungen können Formalfehler auf der Hotelwebseite sein, ungewollte Markenverletzungen sowie Verstöße gegen Urheber- und Persönlichkeitsrechte in Wort und Bild. „Besonders viele Formalfehler sind immer wieder aufgrund der Impressumspflicht im Impressum selbst zu finden. Aber auch Hoteliers, die veraltete Muster-AGBs einsetzen, riskieren bei rechtswidrigen Klauseln eine Abmahnung“, so Stefan Dinnendahl, Vertreter des Vorstandes Hotelprotect e.V. und IHA-Geschäftsführer. 

Daher haben der Hotelverband Deutschland (IHA), Onlineexperte Ullrich Kastner sowie die Rechtsanwaltskanzlei Spirit Legal den Verein Hotelprotect e.V. ins Leben gerufen. Der Verein bietet Hoteliers einen einfachen und günstigen Weg, qualifizierte rechtliche Beratung und Vertretung in Anspruch nehmen zu können. „Ziel ist es, sowohl Privathotels als auch mittelständischen Hotelketten & Kooperationen eine starke Schutzgemeinschaft mit einem umfangreichen Leistungspaket zum kalkulierbaren Preis zu bieten. Die Jahresbeiträge beginnen bereits bei 399 Euro. Das entspricht gerade einmal ein bis zwei Anwaltsstunden“, so Mitgründer Ullrich Kastner. Mitglieder des Hotelverbandes Deutschland (IHA) erhalten die Mitgliedschaft zu Sonderkonditionen. 

Hoteliers können als Mitglied bei Hotelprotect e.V. ihre Webseite, die Social-Media-Fanseiten und den Newsletter überprüfen zu lassen. Die Experten von Hotelprotect führen auch regelmäßige rechtliche Anpassungen und Aktualisierungen durch. Zusätzlich profitieren alle Mitglieder von einer kostenfreien Rechtsberatung und Rechtsbriefen zu aktuellen Rechtshemen. Nach einer erfolgreichen Prüfung der Hotelwebsite bekommen die Mitglieder das Hotelprotect e.V. Siegel zur Verfügung gestellt. Das Siegel schafft Vertrauen beim Kunden und hat gegenüber potentiellen Abmahnanwälten eine abschreckende Wirkung. 

Hotelprotect e.V. bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Hotels in Bezug auf den Missbrauch des eigenen Markennamens im World Wide Web proaktiv zu unterstützen. Die Hotelgruppe Upstalsboom konnte durch dieses Vorgehen bereits über 35.000 Euro einsparen, indem gezielt Markentrittbrettfahrer auf Google ausgebremst und die Klickkosten über 75% gesenkt wurden. Ziel war es hier unter anderem, das Bieten auf den eigenen Markennamen bei Google zu unterbinden.

www.hotelprotect.de

----------------------------------------------------------------------------

Über Hotelprotect e.V.

Unter der Schirmherrschaft des Hotelverbandes Deutschland (IHA), Online-Experte Ullrich Kastner sowie Rechtsanwalt Peter Hense wurde der Verein im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Die Mitgründer und Vorstandsmitglieder der Hotelprotect. e.V. – IHA Service GmbH – vertreten durch Geschäftsführer Stefan Dinnendahl, Ullrich Kastner – Geschäftsführer myhotelshop GmbH und Peter Hense – Partner Spirit Legal LLP - bieten Hoteliers mit der Schutzgemeinschaft Hotelprotect einen einfachen und günstigen Weg, qualifizierte rechtliche Beratung und Vertretung in Anspruch zu nehmen. Der Hotelier hat die Möglichkeit, für eine attraktive Jahresgebühr seine Webseite, die Social-Media-Fanseite und den Newsletter überprüfen zu lassen. Bei Gesetzesänderungen werden im Rahmen der Schutzpakete entsprechende Passagen automatisch kostenfrei aktualisiert. Darüber hinaus profitieren die Mitglieder von umfangreichen Leistungen wie einem E-Mail Support oder kostenfreien Rechtsbriefen. IHA-Mitglieder erhalten Vorzugskonditionen. www.hotelprotect.de

----------------------------------------------------------------------------

Kontakt Unternehmen:

Hotelverein
Verein für Rechtssicherheit im Hotel-, Reise- und Gastgewerbe e.V.
Vorstand: IHA Service GmbH (Vorsitz, vertreten durch Geschäftsführer Stefan Dinnendahl) Ullrich Kastner, Peter Hense
Kronprinzenstraße 37
D-53173 Bonn

Telefon +49 (0) 228-28695556
Telefax +49 (0) 228-28695557
E-Mail: info@hotelprotect.de
Website: www.hotelprotect.de


Kontakt Presse:

Agentur Karl & Karl
Wolf-Thomas Karl
Kommunikation & PR
Erich-Kästner-Straße 19a
D-60388 Frankfurt am Main

Telefon: +49 6109 50 65 35
E-Mail: tk@karl-karl.com
Website: www.karl-karl.com

----------------------------------------------------------------------------

Ihr Ansprechpartner:

IHA-Service GmbH
Stefan Dinnendahl
Geschäftsführer
Kronprinzenstraße 37
53173 Bonn

Fon 0228/92 39 29-0
Fax 0228/92 39 29-9
info@iha-service.de
www.iha-service.de

pm_2013-02-26_massgeschneiderter_rechtsschutz_fuer_die_online_hotellerie


Weitere
25.02 2021
Europe’s Travel & Tourism sector calls on EU governments to chart restart plan in time for Summer

Over 60 travel and tourism organisations unveil concrete recommendations for re-opening travel & tourism in Europe, including creation of Commission-led Task Force to restore freedom of movement.

24.02 2021
Wirelane unterstützt Hotels beim Ausbau der Ladeinfrastruktur

Wirelane ist ab sofort Preferred Partner des Hotelverbandes Deutschland (IHA) in Sachen Ladeinfrastruktur. Der Full-Service-Provider für Elektromobilität bietet von der Planung über die benötigte Software bis hin zur Lade-Hardware maßgeschneiderte, eichrechtskonforme Lösungen für Einzelhotels und Hotelketten aus einer Hand an...

05.02 2021
Pauschalreiserecht: Neuordnung der Insolvenzabsicherung mit Opt-out-Lösung
Pauschalreise

Das Bundesjustizministerium hat in dieser Woche den zu beteiligenden Verbänden den lange erwarteten Referentenentwurf eines Gesetzes über die Insolvenzsicherung durch Reisesicherungsfonds mit kurzer Rückäußerungsfrist zugeleitet. Er sieht den Aufbau eines Reisesicherungsfonds vor, der bis zum Jahr 2026 durch Einzahlungen der Reiseanbieter ein Volumen von 750 Mio. Euro aufbauen soll....