Koalitionsfraktionen einigen sich auf neues Reiserecht

22.05.2017 | Pressemitteilung des Hotelverbandes Deutschland (IHA)
Hotelführer
© ClipDealer
© ClipDealer

Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD haben am Freitag Einigung über letzte offene Punkte der Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht erzielt. „Wir haben mit Erfolg darauf gedrängt, dass der deutsche Gesetzgeber auf die Brüsseler Vorgaben nicht noch oben draufsattelt. Entgegen dem ursprünglichen Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums ist die Anwendung des Pauschalreiserechts auf reine Hotelübernachtungen nun endgültig vom Tisch“, gibt IHA-Vorsitzender Otto Lindner Entwarnung.

Bei den bis zuletzt strittigen Tagesreisen einigten sich CDU/CSU und SPD auf einen Schwellenwert von 500 Euro, ab dem diese zukünftig dem Pauschalreiserecht (Erstattungsansprüche bei Veranstaltungsausfall oder Insolvenz des Veranstalters) unterliegen. Bisher lag der Schwellenwert bei 75 Euro.

Das Gesetz enthält wie vom Hotelverband empfohlen auch eine Klarstellung, dass eine Kombination von Hotelübernachtungen mit anderen touristischen Dienstleistungen dann keine Pauschalreise darstellt, wenn diese einen Anteil von 25 Prozent des Gesamtpreises nicht überschreiten.

„Die Bundesregierung und die sie tragenden Koalitionsfraktionen haben unsere erheblichen Bedenken zum ersten Referentenentwurf aufgegriffen und an den für uns wesentlichen Stellen nachgebessert. Mit der Umsetzung der europäischen Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht wird die mittelständisch geprägte Hotellerie in Deutschland nun leben können“, resümiert Otto Lindner.

Die 2. und 3. Lesung des Reiserechtänderungsgesetzes im Deutschen Bundestag ist für den 1. Juni vorgesehen. Der Hotelverband Deutschland (IHA) wird seinen Mitgliedern in Kürze ein Merkblatt mit den wichtigsten Neuerungen zur Umsetzung im Hotelalltag zu Verfügung stellen.

---------------------------------------------

Über den Hotelverband Deutschland (IHA):

Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Branchenverband der Hotellerie in Deutschland. Er zählt rund 1.300 Häuser aus allen Kategorien der Individual-, Ketten- und Kooperationshotellerie zu seinen Mitgliedern. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an. Das Kürzel „IHA“ steht für die ehemalige deutsche Sektion der International Hotel Association.

PM 2017-05-22_Koalitionsfraktionen einigen sich auf neues Reiserecht


Weitere
22.09.2022
Statement von Markus Luthe zum Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes

„Wir begrüßen ausdrücklich, wenn das auf dem Gebiet der Portalmärkte besonders erfahrene Bundeskartellamt die EU-Kommission zukünftig bei der Durchsetzung des DMA unterstützen darf. Auch die im Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes vorgesehene gerichtliche Durchsetzung im Wege des ‚private enforcements‘ kann helfen, übergriffige Gatekeeper endlich in ihre Schranken zu verweisen.“

Markus Luthe
IHA-Hauptgeschäftsführer

14.09.2022
Statement von Markus Luthe zum EuG-Urteil zu Google/Alphabet

„Wettbewerbsbehinderung darf sich nicht auszahlen! Das Gericht der Europäischen Union bestätigt mit seinem heutigen Urteil und einem historischen Bußgeld von 4,125 Mrd. Euro, dass Google/Alphabet seine marktbeherrschende Stellung missbraucht hat.“

Markus Luthe
IHA-Hauptgeschäftsführer

01.09.2022
Statement von Markus Luthe zum BGH-Urteil bzgl. einer weitergehenden Prüfpflicht von Hotelbewertungsportalen

"Es ist wichtig, dass Hoteliers negativen Bewertungen nicht schutzlos ausgesetzt sind. Der BGH hat zu Recht den Portalen eine weitergehende Prüfpflicht zugewiesen."