HOTREC und UEAPME rufen die Europäischer Kommission auf, Google zu Fairness in der Online-Suche anzuhalten

12.06.2014 | Gemeinsame Pressemitteilung von HOTREC und UEAPME

Brüssel, 12.  Juni 2014 – HOTREC, der europäische Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés, und UEAPME, der europäische Arbeitgeberverband des Handwerks sowie der kleineren und mittleren Unternehmen (KMU), rufen die Europäische Kommission gemeinsam auf, das anhängige Wettbewerbsverfahren gegen Google nicht zu schließen, da die bisher angebotenen Selbstverpflichtungen keine ausreichende Gewähr für faire Online-Praktiken zum Nutzen der Unternehmen und Verbraucher bieten.

Da heute bereits mehr als ein Drittel der Buchungen in europäischen Hotels in Echtzeit über digitale Kanäle erfolgt, ist eine angemessene Online-Sichtbarkeit insbesondere für kleinere Hotels, aber auch für Restaurants und andere KMU von überragender Bedeutung. Deshalb fordern HOTREC und UEAPME von der Europäischen Kommission sicherzustellen, dass organische Sucherergebnisse eine faire Chance auf ein TOP-Listing bei Google haben und nicht von bezahlten Such-Resultaten (von Buchungsportalen, Meta-Suchmaschinen oder Googles eigenen Produkten) verdrängt werden.

Nach Auffassung beider Verbände muss eine deutliche Unterscheidung zwischen bezahlten und natürlichen Suchergebnissen sichergestellt sein. “Die organische Suchergebnisliste von Google ist eine der wichtigsten Stellen überhaupt, wo KMU - wie individuelle, kleine Hotels und Restaurants – eine faire Chance haben müssen, sichtbar zu sein und einen direkten Link zu ihren Dienstleistungen anzubieten,” – betonte UEAPME Generalsekretär, Peter Faross.

Auch die Verwendung geschützter Markennamen in Google AdWords, Seitentiteln oder Metatags führt zu einer Umleitung der Nachfrage von den eigenen Unternehmensseiten (z.B. den Hotelwebsites) hin zu Intermediären zum Schaden der UNternehmen (Hotels) bei Sichtbarkeit und potentiellen Buchungen, aber auch zum Nachteil des Verbrauchers. “Brand Bidding ist eine eindeutige Verbrauchertäuschung, da der Nutzer statt direkt beim gesuchten Anbieter lediglich auf die Website eines Buchungsmittlers geführt wird – zudem oftmals, ohne dies zu erkennen. Solche Praktiken gehören schlichtweg verboten,” – erklärte HOTREC Präsident, Kent Nyström.

Über HOTREC:

HOTREC repräsentiert Hotels, Restaurants und Cafés in Europa. Die Branche steht für 1,8 Mio. Betriebe, von denen rund 99 % Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten sind. Das Gastgewerbe bietet allein in der Europäischen Union 10,2 Mio. Arbeitsplätze. Zusammen mit den anderen touristischen Dienstleistern ist der Tourismus einer der größten Wirtschaftszweige in Europa. HOTREC vereint 42 nationale Hotel- und Gaststättenverbände aus 27 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.hotrec.eu oder folgen Sie HOTREC auf Twitter: @HOTREC_Europe

Pressekontakt: Daniel Makay, +32(0)2 513 63 23, hotrec@hotrec.eu    

Über UEAPME:

UEAPME ist die Arbeitgeberorganisation, die die Interessen des europäischen Handwerks und der KMU auf EU-Ebene und in den Beitrittsländern vertritt. UEAPME umfasst rund 80 Mitgliedsorganisationen und vertritt über 12 Millionen Unternehmen mit fast 55 Millionen Beschäftigten. UEAPME ist ein anerkannter europäischer Sozialpartner. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ueapme.com oder folgen Sie UEAPME auf Twitter: @UEAPME 

Pressekontakt: Jenny Manin, +32(0)496 520 329, pressoffice@ueapme.com

HOTREC und UEAPME rufen die Europäischer Kommission auf, Google zu Fairness in der Online-Suche anzuhalten_2014-06-12


Weitere
18.06.2024
GVFH vergibt gemeinsam mit IHA und DHA vier Stipendien an talentierte Nachwuchskräfte
Gewinnerin der Stipendien Pia Weber, Lena Waldron und Hoang Duoc Duong (3. bis 5. von links) mit Merle Losem (rechts) und Otto Lindner (links) anlässlich des upnxt Hospitality Festivals 2024. Mit auf dem Bild die Gewinner der Produktinnovation des Jahres und des IHA-Start-up Awards 2024 (2.v.l.): André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH und Brendan May, Geschäftsführer Hotel Res Bot (2.v.r.). © Upnxt/Elevatr

Im Rahmen des upnxt Hospitality Festivals hat der Verein zur Förderung der Hotellerie in Deutschland (GVFH) gemeinsam mit dem Hotelverband Deutschland (IHA) und der Deutschen Hotelakademie (DHA) am 12. Juni 2024 vier Stipendien an talentierte Nachwuchskräfte vergeben.

17.06.2024
Hotel ResBot gewinnt IHA-Start-up-Award 2024 und ADA Cosmetics überzeugt mit der Produktinnovation des Jahres
IHA-Award-Gewinner 2024 (v.l.): Der Gewinner des IHA-Start-up-Awards 2024 Brendan May, Geschäftsführer Hotel ResBot, und der Gewinner der "Produktinnovation des Jahres" 2024 unter den Preferred Partnern des Hotelverbands André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH

Der Hotelverband Deutschland (IHA) schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ seiner Preferred Partner aus, um praxisnahe, digitale oder innovative Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Den in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgeschriebenen Branchenaward für Start-ups hat Hotel ResBot gewonnen. Mit der „Produktinnovation des Jahres 2024“ überzeugte ADA Cosmetics International die Besucher des diesjährigen upnxt Hospitality Festivals.

07.06.2024
EuGH-Generalanwalt Collins hält die Verwendung von Bestpreisklauseln durch Booking.com für rechtswidrig

In der Rechtssache C-264/23 hat Generalanwalt beim EuGH Anthony Michael Collins am 6. Juni 2024 seine Schlussanträge veröffentlicht und die Position der Hotellerie gestärkt. Die Schlussanträge beziehen sich auf zwei Fragen, die das Bezirksgericht Amsterdam dem EuGH zur Klärung vorgelegt hatte.