HOTREC Executive Committee mit einem Mandat von zwei Jahren neu gewählt

20.10.2016 | Pressemitteilung von HOTREC Hospitality Europe
Hotelführer
Das neue HOTREC Executive Committee (v.r.n.l.): Ákos Niklai, Manfred Pinzger, Markus Luthe, Adrian Cummins, Samuel Lacombe, Susanne Kraus-Winkler, Ramón Estalella, Jens Zimmer Christensen, Tony Zahra (Malta), Agni Christidou, Danny Van Assche, Marinus Cordesius, Christian de Barrin (CEO) und Joan Gaspart (EHF).
Das neue HOTREC Executive Committee (v.r.n.l.): Ákos Niklai, Manfred Pinzger, Markus Luthe, Adrian Cummins, Samuel Lacombe, Susanne Kraus-Winkler, Ramón Estalella, Jens Zimmer Christensen, Tony Zahra (Malta), Agni Christidou, Danny Van Assche, Marinus Cordesius, Christian de Barrin (CEO) und Joan Gaspart (EHF).

Malta, 21. Oktober 2016 – Die 73. Generalversammlung von HOTREC, des europäischen Dachverbandes des Gastgewerbes, wählte am gestrigen Tag das aus 11 Mitgliedern aus 11 europäischen Ländern bestehende Executive Committee für eine Amtszeit von 2 Jahren neu.

Susanne Kraus-Winkler wurde nach ihrem ersten Mandat von zwei Jahren als Präsidentin von HOTREC wiedergewählt. Sie ist bereits seit dem Jahr 2004 Mitglied des HOTREC Executive Committee und nahm seit 2010 die Position der Vize-Präsidentin ein. Kraus-Winkler verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz im Tourismus- und Hotel-Management und ist Miteigentümerin der LOISIUM wine & spa Hotel Gruppe und der Harry’s Home Hotel Gruppe. Susanne Kraus-Winkler ist auch langjähriges Vorstandsmitglied des Fachverbands Hotellerie der Wirtschaftskammer Österreich.

„Unser Ziel in den nächsten zwei Jahren ist die Herstellung eines angemessenen Regulierungsrahmens für Investitionen in Innovationen und neue Produkte, um Wachstum und Beschäftigung zu befördern. Ich werde gemeinsam mit dem neu gewählten Executive Committee, den Mitgliedern und dem Brüsseler Team weiter versuchen, uns in die EU-Gesetzgebungsdebatten einzubringen und sicherzustellen, dass die Stimme von 1,8 Millionen kleinen und mittleren Betrieben der Branche gehört wird. Ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass HOTREC die Best-Practice-Plattform für Wissenstransfer seiner 43 nationalen Mitgliedsverbände aus 30 europäischen Ländern bleibt”, kommentierte Susanne Kraus-Winkler, die wiedergewählte HOTREC-Präsidentin.

Das neue Executive Committe wird komplettiert von: Vize-Präsident Ákos Niklai (Ungarn), Jens Zimmer Christensen (Dänemark), Agni Christidou (Griechenland), Marinus Cordesius (Niederlande), Markus Luthe (Deutschland), Adrian Cummins (Irland), Ramón Estalella (Spanien), Samuel Lacombe (Frankreich), Manfred Pinzger (Italien) und Danny Van Assche (Belgien).

Über HOTREC:

HOTREC repräsentiert Hotels, Restaurants und Cafés in Europa. Die Branche steht für 1,8 Mio. Betriebe, von denen rund 99 % kleine und mittlere Betriebe (KMU) sind. Das Gastgewerbe bietet allein in der Europäischen Union 10,2 Mio. Arbeitsplätze. Zusammen mit anderen touristischen Dienstleistern ist der Tourismus damit in Europa einer der größten Wirtschaftszweige überhaupt. HOTREC vereint 43 nationale Hotel- und Gaststättenverbände aus 30 verschiedenen Ländern.

Für weitere Informationen: www.hotrec.eu

PRESSEKONTAKT: Alexis Waravka +32(0)2 504 78 43, alexis.waravka@hotrec.eu

HOTREC-Pressemitteilung 2016-10-21_HOTREC ExCom mit einem neuen Mandat von zwei Jahren neu gewählt


Weitere
31.03 2021
Schadensersatz wegen kartellrechtswidriger Bestpreisklauseln
Landgericht Berlin_Littenstraße_Eingangshalle

Seit spätestens 2004 hat Booking.com Bestpreisklauseln angewandt, mit denen das Buchungsportal den angeschlossenen Hotels untersagte, auf irgendeinem anderen Vertriebsweg Zimmer zu günstigeren Raten anzubieten. Mit diesen Klauseln schirmte Booking.com sein Geschäftsmodell kartellrechtswidrig gegen jeglichen Wettbewerb ab, was es dem Unternehmen letztlich erlaubte, Buchungsprovisionen von bis zu 50% des Übernachtungspreises von den Hoteliers zu kassieren. Die Hoteliers wurden durch die Bestpreisklauseln übervorteilt und geschädigt. Der Hotelverband Deutschland (IHA) unterstützt nun rund 2.000 Hotels, die sich seiner „daBeisein“-Initiative angeschlossen haben, ihren Anspruch auf Schadensersatz gerichtlich durchzusetzen. „Nach mehrmonatigen, eigentlich konstruktiv verlaufenden Vergleichsverhandlungen hat Booking.com Ende Oktober vergangenen Jahres überraschend den Verhandlungstisch verlassen und willkürlich 66 an der Initiative teilnehmende Hotels vor einem niederländischen Gericht in Amsterdam auf ‚negative Feststellung seiner Haftung‘ verklagt. Damit blieb den übrigen 2.000 Hotels keine andere Option, als nunmehr selbst beim Landgericht Berlin eine Sammelklage einzureichen“, erläutert Otto Lindner als Vorsitzender das Vorgehen des Hotelverbandes Deutschland (IHA).

16.03 2021
Gemeinsame Verbändeinitiative im Tourismus: #PerspektiveJetzt – sicher und verantwortungsvoll
#PerspektiveJetzt_Hotels: sicher und verantwortungsvoll

Mit einer gemeinsamen Social-Media-Kampagne appellieren der Deutsche Tourismusverband (DTV), der Deutsche Reiseverband (DRV), der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), der Hotelverband Deutschland (IHA), die HSMA Deutschland, der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), die Allianz selbstständiger Reiseunternehmen (asr), der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) und der RDA Internationaler Bustouristik Verband an die Politik, dem Tourismus endlich eine Perspektive und einen Öffnungsfahrplan zu geben.

25.02 2021
Europe’s Travel & Tourism sector calls on EU governments to chart restart plan in time for Summer

Over 60 travel and tourism organisations unveil concrete recommendations for re-opening travel & tourism in Europe, including creation of Commission-led Task Force to restore freedom of movement.