Gemeinsam für die schönste Branche der Welt: Rund 850 Enthusiasts aus Hotellerie und Gastronomie sind zu Gast beim ersten upnxt Hospitality Festival in München

28.06.2023 | Hospitality Festival upnxt 2023
© Thorsten Jochim

München, Berlin 28. Juni 2023: Inspiration und Wissen teilen, sich austauschen und vernetzen und die Hospitality Branche gemeinsam würdigen und feiern – und das Ganze in einer lebendigen, verbindenden Atmosphäre: So die Idee des ersten upnxt Hospitality Festivals, zu dessen Premiere am 21. und 22. Juni 2023 im Science Congress Center Munich rund 850 Teilnehmende aller Hospitality Segmente und Levels kamen. Ideengeber und Veranstalter des Business-Festivals ist die Hospitality Plattform elevatr in Kooperation mit dem Hotelverband Deutschland (IHA). Relevante Branchen-Akteure wie der Fachverband HSMA und der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern sowie namhafte Hotel Brands sind Partner des upnxt Hospitality Festivals.

Das upnxt Hospitality Festival bot Professionals aus Hotellerie und Gastronomie nicht nur Einblicke in zukunftsrelevante Themen wie Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit, moderne Führung und neue Arbeitsmodelle, sondern gab auch viel Raum für Inspiration und Networking. Über 50 Speaker und Impulsgeber aus unterschiedlichen Branchen, Vordenker und Hidden Champions der Hospitality Industrie sorgten auf drei Bühnen für inhaltliche Vielfalt. Foodtrucks, Indoor- und Outdoor-Raum für Gespräche und Live-Music-Acts wie die international bekannte Kultband LaBrassBanda unterstrichen das Festival-Ambiente.

„Das upnxt Festival ist eine Plattform, die die Hospitality Community und ihre Persönlichkeiten in ihrer ganzen Vielfalt ins Scheinwerferlicht rückt. Wir freuen uns über jede/n einzelne/n, der/die dieser Einladung gefolgt ist, sich persönlich weiterzuentwickeln und die Branche zu bewegen“, sagt elevatr Co-Founderin Nina Fiolka. „Unser Dank gilt allen Unterstützern und Partnern, die an dieses neue Eventformat für unsere Branche geglaubt und es mit ihrem Vertrauen möglich gemacht haben“, ergänzt elevatr Mitgründerin Laura Schmidt.

„Das upnxt Hospitality Festival ist ein offenes Format aus der Branche für die Branche. Wir sind glücklich und stolz, relevante Branchen-Akteure für die Premiere gewonnen zu haben und wünschen uns, weitere Verbände und Interessensgemeinschaften unserer geliebten Branche unter dem upnxt-Dach zusammenzubringen und im nächsten Jahr mit noch mehr Kraft für unsere Ziele werben zu können“, betont Otto Lindner, Vorsitzender des IHA und upnxt-Mitveranstalter.

Bereits dieses Jahr lud der Fachverband HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. am ersten Festival-Tag zum Barcamp. Der Hotelverband Deutschland IHA und der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. hielten im Zuge des Festivals upnxt23 ihre Mitgliederversammlungen ab.

Main Stage: Unternehmertum, Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit

#mutmacher: Impulse aus anderen Branchen brachten die Speaker der Main Stage im Audimax des Science Congress Centers auf die Bühne. Besonders die inhaltsstarke wie inspirierende Opening Keynote „Von der Kraft neue Wege zu gehen“ von Unternehmerin Verena Pausder (Autorin des Spiegel-Bestsellers „Das Neue Land“ und Co-Host des Business-Podcasts „Fast & Curious“) begeisterte die Festival-Crowd: „Wir brauchen wieder mehr Menschen, die sich trauen zu träumen!“ – so ihr Aufruf zu mehr „Übermut“.

Von High Touch zu High Tech: Über #KI und ihre umfassenden Auswirkungen auf die Branche und das Leben allgemein sprach der ehemalige Bitkom-Präsident Achim Berg.

Die Art der Arbeit werde sich für uns alle ändern, so der Experte: „In zehn Jahren wird es keinen einzigen Job mehr ohne KI geben.“ Ebenfalls Künstliche Intelligenz in den Fokus stellten Tech-Punk Simon Sack (Founder von Neurologiq) und Zukunftsforscher Tim Bruysten, der das Thema in den Gesamtkontext einordnete.

Wie KI im Speziellen die Gastronomie nachhaltig verändern wird, machte Stefanie Boeck, CMO & Geschäftsführerin Lina Teamcloud, im Zuge des Gastro-Panels, moderiert von Tellerrand Consulting, eindrucksvoll klar. Demnach wird bis 2040 unter anderem eine umfassende Datenfreigabe stattfinden; die Menschen tracken täglich den eigenen Ernährungsstatus und supplementieren fehlende Inhaltsstoffe aus dem Lebensmitteldrucker. In der Gastronomie können Speisen je nach Gäste-Historie personalisiert werden und Küchenroboter sind Standard, während der menschliche Koch zum Erlebnisfaktor wird.

#menschlichkeit: Über die Macht der lokalen Community sprach zudem Signe Jungersted, CEO und Founding Partner der Kopenhagener Group NAO. „Tourismus muss people-based sein“, so die Expertin. Und zwar in zwei Richtungen: für Locals und Gäste. Im Green Panel waren sich Glenn Mandziuk (CEO Sustainable Hospitality Alliance) und seine Mitdiskutant:innen sicher: „Die Mitarbeitenden der Zukunft wollen purpose – und Nachhaltigkeit kann diesen Sinn bieten.“

Conference Stage vermittelt wichtige Trends und neue Technologien

Prominente Rednerinnen wie Viva con Agua-Geschäftsführerin Carolin Stüdemann und Buch-Autorin Magdalena Rogl, Project Lead Diversity & Inclusion bei Microsoft Germany, machten deutlich, wie sehr sich Firmenkultur und Führung ändern müssen, wenn Unternehmen Mitarbeitende und Kund:innen für sich begeistern wollen. Denn: Emotionen sind ausschlaggebend für den Unternehmenserfolg. „Freude ist das, was uns jeden Tag motiviert“, sagte Carolin Stüdemann in ihrem Vortrag. Sie machte drei Faktoren aus, wie Freude in Unternehmen entstehen kann: durch Harmonie, Impact und Wertschätzung. „Emotionalität ist wichtig für den eigenen und den Teamerfolg“, betonte auch Magdalena Rogl, Autorin des 2022 erschienenen Buchs „MitGefühl: Warum Emotionen im Job unverzichtbar sind“.

Wie sich Geschäftsreisen und Business-Veranstaltungen in Zukunft verändern, erklärte Matthias Schultze, Managing Director des GCB German Convention Bureau e.V. „Business-Festivals werden gewinnen und sich fest etablieren“, sagte er mit Blick auf die zunehmend digitalisierte Arbeitswelt.

Erfahrene und junge Hotelmanager:innen sowie Start-up-Unternehmer:innen lieferten handfeste Praxisbeispiele, wie die Hospitality Branche innovativ, digital und zugleich nachhaltig agieren kann. „Luxus, Individualität und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus“, so etwa Julia von Deines, Hotelmanagerin & Cluster Commercial Lead bei Falkensteiner Hotels & Residences.

Klar wurde auch auf dieser Bühne, die als Kongressbühne vom Hotelverband Deutschland gepowert wurde: Künstliche Intelligenz eröffnet neue Chancen, um Routineaufgaben zu übernehmen und mehr Zeit für die Gastgeberrolle zu schaffen. In einer zunehmend digitalisierten Welt spielen aber vor allem positive Emotionen und Storytelling eine wichtige Rolle, um sich als Marke im Wettbewerb zu positionieren. „Jedes Haus braucht ein einzigartiges Storytelling“, sagte Thomas Duxler, General Manager des Hotel Luc in Berlin.

HSMA Barcamp bringt Wissen der Branche zusammen

Rund 150 Gäste nahmen am Barcamp der HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. teil, das am 21. Juni 2023 im Rahmen des Festivals upnxt23 stattfand. In neun Workshops diskutierten und gestalteten die Teilnehmenden relevante Trends und Aufgaben für die Zukunft der Branche. Themen waren unter anderem KI in der Hotellerie, die Generation Z, Frauen in Führungspositionen, New Work sowie Inklusion und Nachhaltigkeit. „Bei Barcamps geht es darum, Wissen zu teilen, um das eigene Wissen zu mehren. Alle sind Teilgeber und nicht Teilnehmer“, erklärte Anna Heuer, Geschäftsführerin der HSMA.

Auf dem upnxt23 wurden zudem der Start-up-Award 2023 sowie die Produktinnovation 2023 des Hotelverbandes Deutschland (IHA) verliehen. Als Start-up-Sieger der zum siebten Mal verliehenen Auszeichnung ging das Unternehmen hivr.ai hervor. Das Unternehmen bietet Tagungshotels ein zentrales MICE-Cockpit, das Tagungsanfragen über verschiedenste Kanäle empfangen, teil- oder vollautomatisiert (KI) beantworten und ins hoteleigene S&C System zurückspielen kann. Sieger der Produktinnovation des Jahres 2023 ist das Unternehmen GF Piping Systems. Es präsentierte mit dem Produkt „Hycleen Automation System“ eine Neuheit, die vollautomatisiert Legionellen im Wasser vorbeugt, Energie, CO2 und damit Kosten spart.

Bildmaterial zum Download finden Sie unter folgendem Link:

 http://bit.ly/upnxt23

➤➤ Bitte beachten Sie die Fotocredits: Thorsten Jochim für elevatr (Bild 1 bis 4) und
Seehund Media für elevatr (Bild 5 bis 9)



Über elevatr:
elevatr ist eine deutschsprachige Inspirations- und Networking-Plattform für Hospitality Professionals, für Young Leadership und Female Power in der Hotellerie. elevatr steht für „thinking hospitality forward“, elevatr ist ein Hospitality Ne(x)twork für das ganze Hospitality Universe und richtet als Vordenkermedium den Blick über den Tellerrand, setzt auf Inspiration, Austausch und branchenübergreifenden Wissenstransfer für die Hospitality-Welt von morgen – online, print und live. elevatr ist Ideengeber für das upnxt Hospitality Festival, das seine Premiere im Juni 2023 in München feierte.

Über den Hotelverband Deutschland (IHA):
Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Branchenverband der Hotellerie in Deutschland. Er zählt rund 1.650 Häuser aus allen Kategorien der Individual-, Ketten- und Kooperationshotellerie zu seinen Mitgliedern. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an. Das Kürzel „IHA“ steht für die ehemalige deutsche Sektion der International Hotel Association.

Über HSMA Deutschland e.V.: 
Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus. Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.400 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA, einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, E-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.

 

Kontakt: elevatr, Hospitality Ne(x)twork GmbH & Co. KG, Theresienstraße 18,
80333 München, hello@elevatr.com     

www.elevatr.com, LinkedIn: @elevatr, Instagram: @elevatr_hospitality

Pressekontakt: Verena Usleber, +49 151 106 275 53, verena@elevatr.com

Weitere
18.06.2024
GVFH vergibt gemeinsam mit IHA und DHA vier Stipendien an talentierte Nachwuchskräfte
Gewinnerin der Stipendien Pia Weber, Lena Waldron und Hoang Duoc Duong (3. bis 5. von links) mit Merle Losem (rechts) und Otto Lindner (links) anlässlich des upnxt Hospitality Festivals 2024. Mit auf dem Bild die Gewinner der Produktinnovation des Jahres und des IHA-Start-up Awards 2024 (2.v.l.): André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH und Brendan May, Geschäftsführer Hotel Res Bot (2.v.r.). © Upnxt/Elevatr

Im Rahmen des upnxt Hospitality Festivals hat der Verein zur Förderung der Hotellerie in Deutschland (GVFH) gemeinsam mit dem Hotelverband Deutschland (IHA) und der Deutschen Hotelakademie (DHA) am 12. Juni 2024 vier Stipendien an talentierte Nachwuchskräfte vergeben.

17.06.2024
Hotel ResBot gewinnt IHA-Start-up-Award 2024 und ADA Cosmetics überzeugt mit der Produktinnovation des Jahres
IHA-Award-Gewinner 2024 (v.l.): Der Gewinner des IHA-Start-up-Awards 2024 Brendan May, Geschäftsführer Hotel ResBot, und der Gewinner der "Produktinnovation des Jahres" 2024 unter den Preferred Partnern des Hotelverbands André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH

Der Hotelverband Deutschland (IHA) schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ seiner Preferred Partner aus, um praxisnahe, digitale oder innovative Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Den in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgeschriebenen Branchenaward für Start-ups hat Hotel ResBot gewonnen. Mit der „Produktinnovation des Jahres 2024“ überzeugte ADA Cosmetics International die Besucher des diesjährigen upnxt Hospitality Festivals.

07.06.2024
EuGH-Generalanwalt Collins hält die Verwendung von Bestpreisklauseln durch Booking.com für rechtswidrig

In der Rechtssache C-264/23 hat Generalanwalt beim EuGH Anthony Michael Collins am 6. Juni 2024 seine Schlussanträge veröffentlicht und die Position der Hotellerie gestärkt. Die Schlussanträge beziehen sich auf zwei Fragen, die das Bezirksgericht Amsterdam dem EuGH zur Klärung vorgelegt hatte.