Europäische Herausforderungen im Fokus der Branche – Jörg Schiffmann neu in den IHA-Beirat gewählt

10.06.2013 | IHA-Hotelkongress vom 5. bis 7. Juni 2013 in Aachen
IHA-Vorsitzender Fritz G. Dreesen (r.) mit
dem neuen Beiratsmitglied Jörg Schiffmann.
IHA-Vorsitzender Fritz G. Dreesen (r.) mit dem neuen Beiratsmitglied Jörg Schiffmann.

Der Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland (IHA) vom 5. bis 7. Juni 2013 in der Europastadt Aachen stand im Zeichen der aktuellen Europapolitik und der Herausforderungen für die Branche durch die rasant zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche. Rund 150 führende Hoteliers und Hoteldirektoren trafen sich im Pullman Aachen Quellenhof, um sich aus erster Hand zu informieren und die Branchenpolitik mitzugestalten. Der IHA-Vorsitzende Fritz G. Dreesen rief die Hoteliers auf, sich noch stärker in die politische Interessenvertretung in Brüssel, Berlin und vor Ort einzubringen: „Lassen Sie uns auf allen Ebenen entschlossen gegen die grassierenden kommunalen Bettensteuern oder die Pläne zur Erhöhung der Mehrwertsteuer vorgehen!“ Anlässlich der abschließenden Mitgliederversammlung wurde Jörg Schiffmann, Vice President Operations Steigenberger Business Hotels, als Nachfolger für den in das Hotel Baur au Lac nach Zürich gewechselten Wilhelm Luxem in den IHA-Beirat gewählt.
IHA-Vorsitzender Fritz G. Dreesen (r.) mit

dem neuen Beiratsmitglied Jörg Schiffmann.

Zu Beginn des Forums der Hotellerie am Donnerstag standen Distributionsthemen, wie der Kampf der Hotellerie gegen verpflichtende Ratenparitäten der Online-Buchungsportale, aber auch die Erwartungen der Branche an die Neutralität von Suchmaschinen im Blickpunkt des Interesses. So sicherte Malte Siewert, Geschäftsführer der trivago GmbH, zu, dass seine weltweit führende Hotelpreisvergleichsseite auch zukünftig Suchergebnisse unverzerrt wiedergeben und Direktbuchungsseiten der Hotels noch stärker einbinden werde. Sascha Hausmann, Geschäftsführer der StellantPartners GmbH, richtete einen ersten Scheinwerfer auf den immer heftiger umworbenen Geschäftsreisemarkt und forderte die Branche zur Teilnahme an einer Umfrage auf, die für mehr Transparenz im Corporate Travel Segment sorgen soll: www.hotellerie.de/go/umfrage. Michael Mücke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Accor Hotellerie Deutschland GmbH, belegte eindrucksvoll, wie sich Deutschlands Marktführer auf die eigenen Stärken besinnt und erfolgreich Direktbuchungen forciert.
Ein Höhepunkt des Forums war sicherlich die multimediale Präsentation von C. Christian Rätsch, Leiter Marketing kleinere und mittlere Unternehmen der Telekom Deutschland GmbH, über die vielfältigen Veränderungen der Branche, die der digitale Gast schon heute verlangt. Prof. Stephan Gerhard, Gründer & Geschäftsführer der TREUGAST Solutions Group, ordnete diese Herausforderungen in die betriebswirtschaftlichen Realitäten ein und gab einen Einblick in die Entwicklungen auf dem deutschen Hotelmarkt zwischen Bauboom und Turnaround-Management.
Am Nachmittag feierte der Prototyp des innovativen, internetbasierten Arbeitsvermittlungssystems auf dem IHA-Hotelkongress seine Deutschlandpremiere. Martin le Vrang, Team Leader „Skills“ bei der Europäischen Kommission, stellte das neue europäische Portal zur beruflichen Mobilität von EURES vor, an dem auch HOTREC, der Dachverband des Gastgewerbes in Europa, mitgewirkt hat. Mit ihm wird das Personalrekruiting voraussichtlich ab Herbst 2013 nicht nur europaweit passgenau nach beruflichen Fähigkeiten – auch unterhalb der Schwelle formaler Ausbildungsabschlüsse – über das Internet und per App ermöglicht. Das Portal wird auch das betriebliche Zeugniswesen in 28 Sprachen automatisiert revolutionieren.
MdEP Klaus-Heiner Lehne, Vorsitzender des Rechtsausschusses des Europäischen Parlamentes, gab einen Einblick in die für die Hotellerie besonders wichtigen Hotspots der Parlamentsarbeit in Straßburg und Brüssel. Ein besonderes Augenmerk galt dabei der Reform des Urheberrechts, der Pauschalreiserichtlinie und der Visa-Politik. Zum Abschluss des Forums der Hotellerie 2013 zeigte Nils Kernchen, Affiliation Director von Taxeo S.à.r.l., den anwesenden Hoteliers auf, wie sie auch europäischen Geschäftsreisenden ohne großen Aufwand den Vorsteuerabzug aus Hotelrechnungen erheblich erleichtern können.


Abgerundet wurde der Hotelkongress am Donnerstagabend durch eine festliche IHA-Gala im „Alten Kurhaus Aachen“ und die jährliche Mitgliederversammlung des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am Freitagvormittag. Dort standen neben den notwendigen Regularien weitere wichtige Schwerpunkte der Verbandsarbeit wie Kostensenkungen bei Kreditkarten und alternativen Zahlungsformen oder die zahlreichen Initiativen zur Novellierung des Baurechts, des Brandschutzes und der Barrierefreiheit in den Ländern, dem Bund und Europa auf der Tagesordnung.

pm_2013-06-10_iha_hotelkongress_europaeische_herausforderungen_im_fokus_der_branche


pm_2013-06-10_foto_dreesen_schiffmann


Weitere
07.06.2024
Generalanwalt Collins hält die Verwendung von Bestpreisklauseln durch Booking.com für rechtswidrig nach EU-Wettbewerbsrecht

In der Rechtssache C-264/23 hat Generalanwalt beim EuGH Anthony Michael Collins am 6. Juni 2024 seine Schlussanträge veröffentlicht und die Position der Hotellerie gestärkt. Die Schlussanträge beziehen sich auf zwei Fragen, die das Bezirksgericht Amsterdam dem EuGH zur Klärung vorgelegt hatte.

05.06.2024
Deutschsprachige Gastgewerbe-Verbände betonen Bedeutung der Branche und fordern verbesserte politische Rahmenbedingungen

Angesichts vielfältiger Herausforderungen zählen mehr denn je Vernetzung, das Bündeln der Kräfte und das Schaffen von Synergien. Vom 2. bis 4. Juni 2024 kamen dazu im Ostseebad Warnemünde die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie zu ihrem traditionellen Jahrestreffen zusammen. Auf der Tagesordnung stand der Austausch über drängende aktuelle Fragestellungen zur Lage und zu den Perspektiven der Branche. Dabei ging es um die Sicherung des Arbeits- und Fachkräftebedarfs, um Bürokratieabbau, Nachhaltigkeit, faire Wettbewerbsregeln im digitalen Raum sowie die Zukunft Europas.

30.05.2024
Gastgewerbe zur Europawahl 2024: Wofür steht welche Partei?

Zur Europawahl am 9. Juni 2024 hat die Branche ihre Positionen und Erwartungen für ein starkes Gastgewerbe in einer leistungsfähigen Europäischen Union an die Politik adressiert. Jetzt liegen die Antworten der Parteien auf den gemeinsamen Fragenkatalog des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) und des Hotelverbandes Deutschland (IHA) vor.