Deutschlandweite Praxis-Schulungen zum „Online-Reputation-Management“

05.10.2011 | Hotelverband und Marco Nussbaum, Co-Founder und CEO des prizeotel in Bremen, informieren von Oktober bis Dezember über den erfolgreichen Umgang mit Hotelbewertungen / „Denn nichts ist schlimmer, als nicht zu reagieren“
Hotelführer

(Berlin/Bremen, 6. Oktober 2011) Im Herbst dieses Jahres veranstaltet der Hotelverband Deutschland (IHA) in Zusammenarbeit mit Marco Nussbaum, dem Co-Founder und CEO des prizeotel in Bremen, deutschlandweite Praxis-Schulung zum „Online-Reputation-Management“, die sich an Inhaber, Direktoren, stellv. Direktoren, Bereichsleiter, Abteilungsleiter sowie Mitarbeiter von Hotels richten. „Denn nur wer hier den Durchblick hat, kann das Social Web für sich und sein Hotel optimal nutzen“, so Nussbaum.

In diesem Seminar werden Hoteliers und deren Mitarbeiter alle nötigen Informationen, Kenntnisse und Verhaltensweisen an die Hand gegeben, um Online-Reputation-Management für ihre Hotels erfolgreich nutzen zu können. Die Kommunikation mit den Gästen über Bewertungen im Zeitalter des Social Webs ist ein sensibles und wichtiges Thema, an das das eintägige Praxis-seminar heranführt. Nach dem Seminar kann der Hotelier sofort und gezielt mit dem Online-Reputation-Management für sein Hotel beginnen oder die bestehende Strategie durch neue Erkenntnisse ergänzen.

Für den Referenten Marco Nussbaum (www.marconussbaum.com) gehen dabei zwei Sachen Hand in Hand: Hotellerie und Online Marketing/Social Media. Virales Marketing zieht er auf jeden Fall einer Old-School-Printwerbung vor, er produziert Podcasts, die sich großer Beliebtheit erfreuen, und kommuniziert direkt mit seinen Kunden. Speziell das Online-Reputation-Management nutzt Marco Nussbaum, um mit einer spielerischen Leichtigkeit die Kreativität, die das von Karim Rashid designte prizeotel verströmt, gezielt zu kommunizieren.


Marco Nussbaum

Zum Start in das Seminar zeigt Nussbaum auf unterhaltsame Weise auf, welche positiven und negativen Mechanismen Bewertungsportale heute für ein Hotel auslösen. Neben einem Überblick über die Landschaft der Bewertungsportale lernen die Teilnehmer des Seminars die wichtigsten bzw. nützlichsten Portale und Tools kennen.


Die Teilnehmer des Seminars erfahren, wie sie ihre Gäste animieren können, ihr Hotel im Internet zu bewerten. Denn zu einem erfolgreichen Online-Reputation-Management gehören schließlich auch die nötigen Bewertungen der Gäste. Und ganz gleich wie die Bewertungen ausfallen, positiv oder negativ, lernen die Seminarteilnehmer, sich jede Bewertung zu Nutze zu machen und angemessen darauf zu antworten. „Denn nichts ist schlimmer, als nicht zu reagieren“, sagt Nussbaum.

Zusätzlich erhalten die Teilnehmer Tipps, wie sie die Bewertungsentwicklung ihres Hotels kontrollieren und archivieren und wie sie positive und negative Bewertungen weiterhin für sich in der vielfältigen Landschaft des Social Webs nutzen können, denn zum Online-Reputation-Management gehört mehr als nur die Beantwortung der Bewertungen.

Termine und Veranstaltungsorte:

Mi., 26.10.2011 Berlin   (9.30 - 17.00 h)
Di., 08.11.2011 Hamburg   (9.30 - 17.00 h)
Di., 29.11.2011 München   (9.30 - 17.00 h)
Mi., 07.12.2011 Frankfurt  (9.30 - 17.00 h)

Teilnahmegebühr:

349 Euro p.P. zzgl. MwSt. für Mitglieder des Hotelverbandes Deutschland (IHA) e.V. / 399 Euro p.P. zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder.


Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Fachverband der Hotellerie in Deutschland. Er zählt rund 1.400 Betriebe aus Reihen der Individual-, Ketten- und Kooperationshotellerie zu seinen Mitgliedern, die über rund 170.000 Hotelzimmer verfügen und einen Anteil von mehr als 20 Prozent des deutschen Hotelmarktes repräsentieren. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an.


Die Pressemitteilung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.

PM_2011_23 IHA-Praxisschulungen zum Onlinereputationmanagement 2011

Weitere
09.06 2021
Digitalisierung: Hotelverband schreibt erneut Branchenaward für Start-up-Unternehmen aus
Start-up-Award

Nach pandemiebedingter Pause von einem Jahr schreibt der Hotelverband Deutschland (IHA) aufgrund der großen Resonanz der Vorjahre wieder seinen Branchenaward für Start-up-Unternehmen aus, um praxisnahe, digitale Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Teilnahmeberechtigt sind Start-ups, deren hotellerienahes B2B- oder B2C-Produkt seit maximal fünf Jahren am Markt ist und sämtlichen Hotelbereichen, wie z.B. Haustechnik, Human Resources, Betriebsführung oder Vertrieb, entstammen kann. „Die Pandemie hat für die Branche einen großen Digitalisierungsschub in der Breite mit sich gebracht. Innovative und praxisgerechte Digitallösungen für den Hotelalltag sind gefragter den je. Wir wollen daher wie bewährt interessierten Jungunternehmer*innen eine unvergleichliche Bühne für Präsentation, Feedback und Fachaustausch bieten. Auch mit dem Innovation Summit 2021 im Rahmen des diesjährigen IHA-Hotelkongresses am 21. September in Berlin unterziehen wir neue Technologien einem frühzeitigen Praxischeck, ermutigen Start-ups gerade jetzt zum Eintritt in unsere spannende Branche und wollen sie bestmöglich auf ihrem weiteren Weg begleiten“, erläutert IHA-Vorsitzender Otto Lindner.

08.06 2021
Statement von Otto Lindner zur Situation am Ausbildungsmarkt

„Die Situation am Ausbildungsmarkt ist nach Corona noch alarmierender als vorher. Wir alle sind jetzt gefordert, aktiv gegenzusteuern. Unsere Zukunft steht auf dem Spiel.“

Otto Lindner
IHA-Vorsitzender

07.06 2021
82nd HOTREC General Assembly: Romanian Hotel Industry Federation (FIHR) and Ukrainian Hotel & Resort Association (UHRA) join HOTREC as new members

HOTREC is delighted to officially welcome the Romanian Hotel Industry Federation (FIHR) and the Ukrainian Hotel and Resort Association (UHRA) in its membership – now bringing together 45 associations in 34 European countries.