ADA Cosmetics International GmbH

16.07 2020
Hotelführer

17.07.2020

Neues Händedesinfektionsgel V-STOP

Händedesinfektionsmittel - Die Hotellerie bereitet sich auf eine neue Normalität vor

Wir erleben gerade nie da gewesene Zeiten – und unsere Branche ist von den Auswirkungen der Pandemie ganz besonders betroffen.

Da Hygiene als Kernkompetenz unseres Preferred Partners, der ADA Cosmetics International, in diesem Kontext eine zentrale Rolle spielt, möchte ADA mit der Erweiterung des Portfolios um Handdesinfektionsgel einen Beitrag dazu leisten, dass Sie Ihren Betrieb sicher und zuversichtlich wieder aufnehmen können.             

Das V-STOP Handgel ist eine schnelle und praktische Lösung zur Handreinigung und -desinfektion ohne Wasser und Seife. Das Handgel wirkt mit einem Alkoholgehalt von 70% zuverlässig gegen Bakterien und inaktiviert behüllte Viren – zu diesen zählen auch Corona- und Influenzaviren.

Mit den praktischen Desinfektionsgels in vielen Formaten und Größen werden Sie die vorgegebenen Hygieneauflagen erfüllen: In verschiedenen Einsatzbereichen in Ihrem Hotel oder Restaurant, als Ideallösung für unterwegs oder als willkommener Helfer, wenn für Händewaschen gerade wenig Zeit ist.

Mehr in dem Video, das Sie hier einsehen können.

https://www.youtube.com/watch?v=vZE3LpP6yh4“

 
Ansprechpartner:

Foto: ADA Cosmetics International
Foto: ADA Cosmetics International
Weitere
04.06 2021
Infor Deutschland GmbH

In diesem Webinar gibt es Antworten auf Ihre wichtigsten Cloud-Fragen von Anwenderseite.

01.06 2021
HLK Hanse Licht Kontor

Auch der nächste Herbst wird ganz sicher kommen und dann müssen auch die Gäste im Innenbereich geschützt und sicher sein. Aus diesem Grund weisen wir noch einmal explizit daraufhin, dass nur noch im Monat Juni die Anschaffung von UV-C Desinfektionsgeräten gefördert wird!

31.05 2021
BüchnerBarella

BüchnerBarella möchte Sie über das Inkrafttreten des Betriebsrentenstärkungsgesetzes und die daraus entstehenden Änderungspflichten informieren.

Seit dem 1. Januar 2019 müssen Sie als Arbeitgeber bei neu abgeschlossenen Entgeltumwandlungsvereinbarungen 15% des umgewandelten Entgelts als Zuschuss zahlen – und diese Pflicht gilt ab dem 01.01.2022 auch für alle Bestandsverträge inklusive noch aktiver 40b-Verträge.