Serbischer Hotel- und Gaststättenverband wird HOTRECs 44. Mitglied

17.10.2019 | Pressemitteilung von HOTREC Hospitality Europe
© HOTREC / UPUHH
© HOTREC / UPUHH

HOTREC, der europäische Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés, hat heute HORES - den Wirtschaftsverband der serbischen Hotellerie und Gastronomie - als neues Mitglied auf seiner 79. Generalversammlung in Dubrovnik aufgenommen.

"Wir freuen uns, HORES als 44. Mitglied von HOTREC begrüßen zu können. Wir geben serbischen Unternehmen des Gastgewerbes eine Stimme bei der Förderung der Interessen der Branche auf europäischer Ebene und erhöht so die Effektivität und Repräsentativität der Interessenvertretung", sagte Jens Zimmer Christensen, Präsident von HOTREC.

"HOTREC ist ein einzigartiges Forum, das dem serbischen Gastgewerbe große Möglichkeiten bietet, sich zu entwickeln und der Stimme des Sektors Gehör zu verschaffen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den HOTREC-Mitgliedern aus ganz Europa, um bewährte Praktiken im Gastgewerbe zu teilen und zum Aufbau eines starken Gastgewerbes in ganz Europa beizutragen", kommentierte Dr. Georgi Genov, Direktor von HORES.

"Es ist eine große Chance für Serbien, dass einer seiner wichtigsten Wirtschaftsverbände einer starken europäischen Organisation wie HOTREC beitritt. Diese Mitgliedschaft wird dazu beitragen, dass der serbische Hotel- und Tourismussektor dank einer verstärkten Vertretung auf europäischer Ebene weiter wachsen kann", fügte Prof. Renata Pindžo, stellvertretende Ministerin für Handel, Tourismus und Telekommunikation, hinzu.

Durch die Mitgliedschaft bei HOTREC wird HORES sein Fachwissen in die Arbeit der HOTREC-Mitgliedsverbände einbringen und so die Stimme von HOTREC bei der Förderung eines für den Tourismussektor günstigen wirtschaftlichen und regulatorischen Umfelds in Europa stärken.

Für weitere Informationen: www.hotrec.eu

Press release_The Serbian Hotel- and Restaurant Association HORES becomes HOTRECs 44th member


Weitere
07.06.2024
Generalanwalt Collins hält die Verwendung von Bestpreisklausel durch Booking.com für rechtswidrig nach EU-Wettbewerbsrecht

In der Rechtssache C-264/23 hat Generalanwalt beim EuGH Collins am Donnerstag, den 06. Juni 2024 seine Schlussanträge veröffentlicht und die Position der Hotellerie gestärkt. Die Schlussanträge beziehen sich auf zwei Fragen, die das Bezirksgericht Amsterdam dem EuGH zur Klärung vorgelegt hat.

05.06.2024
Deutschsprachige Gastgewerbe-Verbände betonen Bedeutung der Branche und fordern verbesserte politische Rahmenbedingungen

Angesichts vielfältiger Herausforderungen zählen mehr denn je Vernetzung, das Bündeln der Kräfte und das Schaffen von Synergien. Vom 2. bis 4. Juni 2024 kamen dazu im Ostseebad Warnemünde die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie zu ihrem traditionellen Jahrestreffen zusammen. Auf der Tagesordnung stand der Austausch über drängende aktuelle Fragestellungen zur Lage und zu den Perspektiven der Branche. Dabei ging es um die Sicherung des Arbeits- und Fachkräftebedarfs, um Bürokratieabbau, Nachhaltigkeit, faire Wettbewerbsregeln im digitalen Raum sowie die Zukunft Europas.

30.05.2024
Gastgewerbe zur Europawahl 2024: Wofür steht welche Partei?

Zur Europawahl am 9. Juni 2024 hat die Branche ihre Positionen und Erwartungen für ein starkes Gastgewerbe in einer leistungsfähigen Europäischen Union an die Politik adressiert. Jetzt liegen die Antworten der Parteien auf den gemeinsamen Fragenkatalog des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) und des Hotelverbandes Deutschland (IHA) vor.