progros Einkaufsgesellschaft

26.05.2023

2,6 Millionen Euro Cash Back für progros-Community

Neue Rekordsumme: Die progros-Community erhält 2,6 Millionen Euro Cash Back, also Rückvergütungen auf die im Jahr 2022 realisierten Einkaufsumsätze.

„Das ist ein neuer Spitzenwert und die zweithöchste Ausschüttung der Firmengeschichte“, so Franziska Jeske, Director payment & benefits und Tommi Huuhtanen, Geschäftsführer und Head of Procurement. progros hat Ende Mai die Rekordsumme von 2,6 Millionen Euro an Rückvergütungen an die Hotels ausgeschüttet, die zu progros UNITED, dem Einkaufspool des Eschborner Unternehmens, gehören. Die Cash Backs für getätigte Einkaufsumsätze im vergangenen Jahr liegen damit doppelt so hoch wie die Vorjahressumme.  

Zentraler Bonus-Service entlastet Hotels
Die 2,6 Millionen Euro Cash Back werden nach einem ISO-zertifizierten System, das verbindlichen Compliance Regeln folgt, ermittelt. Die Prüfung der Abrechnungen als auch die spätere Auszahlung läuft in einem Sechs- bis Acht-Augenverfahren. Seit 1986 schüttet progros Jahr für Jahr verlässlich, revisionssicher und streng geprüft Rückvergütungen an die Hotels aus, die mit progros im Bereich operative Einkaufsoptimierung zusammenarbeiten. „Unser zentraler Service, alle Boni für die Hotels zentral zu ermitteln und zu überweisen, stellt eine deutliche Entlastung für die Hotels da, denen diese aufwendige Arbeit abgenommen wird. Zudem wird auf diesem Wege sichergestellt, dass den Hotels kein Cent an Rückvergütungsansprüchen verloren geht“, erklärt Tommi Huuhtanen weiter.

9 Prozent bessere Marktpreise im Schnitt
„Die Rückvergütungen sind aber nur die „Sahne auf der Torte“. Viel wichtiger sind die unterjährigen Soforteinsparungen. Die direkten Einsparungen für Hotels, die so genannten Savings, lagen im Jahr 2022 messbar bei 8,75 Prozent im Vergleich zu den üblichen Marktpreisen für Hotelbetriebe. Dieser Wert ist natürlich ein Mittelwert. Die Spannbreite, aus der sich der Mittelwert zusammensetzt, reicht von 1% bis zu 30% - je nach Sortimentsbereich“, erläutert Huuhtanen. Zu den Einsparungen, die unterjährig durch die Volumenkonditionen für die progros-Community erreicht wurden, kommt nunmehr der Cash Back noch on top.

Inflationseffekte spürbar abgefedert
Auch die Inflationseffekte hat progros laut Huuhtanen deutlich abgefedert. Natürlich sei auch progros den Marktkräften der vergangenen Monate ausgesetzt gewesen wie jedes andere Unternehmen auch. Aber die Eschborner Einkaufsexperten konnten in allen Sortimentsbereichen ausnahmslos bessere Konditionen erwirken und somit deutliche Vorteile gegenüber der allgemeinen Marktpreisentwicklung für ihre Partner erzielen. 

Hotelwachstum bestätigt Bedarf
Dass die Hotellerie den Bedarf an operativer Einkaufsoptimierung gerade in diesen Zeiten trotz steigender Zimmerpreise hat, zeigt auch das sehr gute Wachstum der progros-Gruppe. Allein im Bereich UNITED, dem Einkaufspool der progros, haben sich in den vergangenen Monaten 40 neue Hotels angeschlossen. Darunter das Grand Hotel Heiligendamm, die Hotels der DQuadrat Living-Gruppe, das Burghotel Staufeneck, das Hyatt Regency Mainz oder auch weitere Häuser der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft, der BWH Hotels, das neue Adina Apartment Hotel Geneva sowie weitere Hotels der Heilbronner PLAZA Hotelgroup. Zugriff haben diese neuen als auch die bestehenden Hotels und Hotelketten, die progros UNITED angeschlossen sind, auf das inzwischen größte Lieferantennetzwerk der Hotellerie (Grundlage ISO-zertifiziertes Lieferantenmanagement; ISO 9001:2015; DEKRA). „Dieses Netzwerk umfasst 600 Partner, die auf Grundlage eines ISO-zertifizierten Lieferantenmanagementsystems laufend bewertet werden. Das Lieferanten- und Dienstleisterportfolio besteht aus Anbietern und Herstellern, die alle Sortimentsbereiche eines Hotels abdecken – von Food über Beverage, Investitionsgütern, Hotelausstattung oder Einrichtung bis hin zu Energie-, Entertainment-, Fuhrpark- oder Facilitymanagement“, so Huuhtanen. 

Einkauf wird strategischer gedacht
„Wir beobachten bei progros auch, dass die Hotels immer strategischer denken“, sagt Jochen Oehler, Sprecher der Geschäftsführung der progros und Strategievorstand der DEHAG Hospitality Group, zu der die progros gehört. Sie betrachten, so Oehler weiter, den Einkauf an sich nicht mehr isoliert, sondern haben den gesamten Prozess im Fokus – also von der Lieferantenauswahl, Definition der Warenkörbe, über die Bestellung, das Warenmanagement und die Inventur sowie die einhergehenden Lieferscheine inklusive Rechnungen und Zahlabläufe. Digitale Lösungen helfen, diesen so genannten Procure-to-Pay-Prozess sehr gut abzubilden. Oehler: „Auch spüren wir, dass durch die oftmals knappe Personaldecke in den Hotels, der Bedarf an externer Beratung und Unterstützung deutlich zunimmt.“ Deswegen verzeichnet progros nach eigenen Angaben eine sehr positive Entwicklung. „Wir unterstützen bei progros mit unseren Dienstleistungen alle Bedarfe entlang der Supply Chain – vom Hotelneubau und der Ausstattung und Einrichtung neuer Hotels, über die strategische Einkaufskonzeption und operative Kostenoptimierung sowie die komplette Digitalisierung des kompletten Procure-to-Pay-Prozesses. Und das entlastet Hotels erheblich und verbessert deren Profitabilität“, ergänzt Oehler. 

progros
progros ist Komplettanbieter für Supply Chain Management-Lösungen in der Hotellerie. Das Leistungsspektrum umfasst die messbare Einkaufs- und Kostenoptimierung, das Beschaffungsmanagement für die Einrichtung und Ausstattung neuer Hotels (FF&E, OS&E), die Digitalisierung des kompletten Procure-to-Pay-Prozesses als auch ganzheitliche Strategieberatung. Das jährliche Beschaffungsvolumen liegt bei circa 170 Millionen EUR. Die 1986 gegründete progros ist seit 2020 ISO-zertifiziert (ISO 9001:2015; DEKRA) und beschäftigt 40 Hospitality-Experten. Zu den Kunden gehören rund 900 Privathotels und Hotelketten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und weiteren europäischen Ländern. Das qualitätsgeprüfte Lieferantennetzwerk umfasst 600 Anbieter und Dienstleister in allen Beschaffungsbereichen. www.progros.de

Weitere
03.07.2024
ETL ADHOGA

Die E-Rechnung wird kommen. Ab 2028 sollen nach der Initiative der Europäischen Kommission „VAT in the Digital Age (ViDA) – Umsatzsteuer im digitalen Zeitalter“ die reformierten digitalen Umsatzsteuer-Meldepflichten in Kraft treten. In Deutschland sind alle inländischen Unternehmen sogar schon ab dem 1. Januar 2025 verpflichtet, E-Rechnungen entgegenzunehmen.
Unser Preferred Partner ETL ADHOGA hat in einem kostenfreien Webinar zur E-Rechnung informiert, was in diesem Zusammenhang zu tun ist. Das Webinar kann nun online abgerufen werden...

18.06.2024
IHA-Awards
IHA-Award-Gewinner 2024 (v.l.): Der Gewinner des IHA-Start-up-Awards 2024 Brendan May, Geschäftsführer Hotel ResBot, und der Gewinner der "Produktinnovation des Jahres" 2024 unter den Preferred Partnern des Hotelverbands André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH

Der Hotelverband Deutschland (IHA) schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ seiner Preferred Partner aus, um praxisnahe, digitale oder innovative Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Den in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgeschriebenen Branchenaward für Start-ups hat Hotel ResBot gewonnen. Mit der „Produktinnovation des Jahres 2024“ überzeugte ADA Cosmetics International die Besucher des diesjährigen upnxt Hospitality Festivals.

18.06.2024
Deutsche Hotelakademie (DHA)
Gewinnerin der Stipendien Pia Weber, Lena Waldron und Hoang Duoc Duong (3. bis 5. von links) mit Merle Losem (rechts) und Otto Lindner (links) anlässlich des upnxt Hospitality Festivals 2024. Mit auf dem Bild die Gewinner der Produktinnovation des Jahres und des IHA-Start-up Awards 2024 (2.v.l.): André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH und Brendan May, Geschäftsführer Hotel Res Bot (2.v.r.). © Upnxt/Elevatr

Im Rahmen des upnxt Hospitality Festivals hat der Verein zur Förderung der Hotellerie in Deutschland (GVFH) gemeinsam mit dem Hotelverband Deutschland (IHA) und der Deutschen Hotelakademie (DHA) am 12. Juni 2024 vier Stipendien an talentierte Nachwuchskräfte vergeben.