IHD-Kreditschutzverein

23.03.2020

23.03.2020

Auch in der Krise schützen wir Ihr Geld

Die Corona-Virus-Krise stellt uns alle nicht nur privat, sondern auch geschäftlich vor eine von Grund auf neue Herausforderung.Der IHD hat Notfallpläne für die Krise getroffen, um die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zu gewährleisten und einen Beitrag zu leisten, die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, so dass seine Mitarbeiter nun in Teilen aus dem Homeoffice für Sie tätig sind. Sicherlich stellt sich die Lage bei Ihnen ähnlich dar, so dass wir Sie bitten, zur Optimierung der Abläufe die folgenden Empfehlungen zu berücksichtigen: Bitte greifen Sie nach Möglichkeit auf die Kontaktaufnahme per E-Mail zurück, dieses Medium ist für Sie wie für uns in diesen Tagen sicherlich flexibler zu bearbeiten, als Briefverkehr.

Wir sind ebenfalls bemüht, die Unterlagen, die Sie bisher per Post erhalten haben, per E-Mail zu versenden, um die Abläufe in Ihrem Homeoffice zu erleichtern.

Selbstverständlich ist aber auch unsere telefonische Erreichbarkeit unter der bisherigen Mitarbeiterdurchwahl gewährleistet.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Solidargemeinschaft des IHD Kreditschutzvereins e.V. für uns alle in diesen schwierigen Zeiten einen effizienten Beitrag leisten kann.

Hierzu möchten wir Ihnen auch inhaltlich noch ein paar Anregungen mit auf den Weg geben:

- Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, Ihre liquiden Mittel durch Inkassomandate bezüglich bereits überfälliger Forderungen zu sichern. Warten Sie nicht, bis die wirtschaftlichen Beeinträchtigungen bei Ihren Kunden durch die Covid-19-Pandemie noch zunehmen.

- Behalten Sie gerade in diesen Zeiten, der nur schwer einschätzbaren globalen wirtschaftlichen Auswirkungen, die Veränderungen in Ihrem geschäftlichen Umfeld genauestens im Auge, um sachgerecht agieren und nicht nur reagieren zu können.

- Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern Ihres IHD Kreditschutzvereins hierzu durch Bonitätsmeldungen aus und erwägen Sie vor allem verstärkt unser Monitoring, damit Sie zukünftig über aktuelle dynamische Informationen über das Zahlungsverhalten Ihrer Kunden verfügen, die geeignet sind, Sie vor möglichen Ausfällen zu bewahren, wenn die Wirtschaft wieder „hochfährt.“

Als Ihr Partner in diesen Fragen möchten wir Ihnen als solide Informationsbasis unsere
„AUTOMATISCHE DEBITORENÜBERWACHUNG“ (AÜ) anbieten, damit Sie neben einer kurzfristigen Absicherung durch eine reine Bonitätsabfrage auch langfristig Ihr berechtigtes Interesse an aktuellen Bonitätsinformationen unkompliziert sicherstellen:

- Wir bieten Ihnen an, alle Auskünfte aus Deutschland und Österreich kostenlos in die „Automatische Debitorenüberwachung“ (AÜ) zu übernehmen. So sind Sie was die Bonität Ihrer Kunden betrifft auch für die Zukunft immer auf dem Laufenden.
 
- Das richten wir gerne auch rückwirkend von Anfang 2020 für Sie ein!
 
- Denken Sie auch darüber nach, z. B. beim FinanzCheck das Monitoring von einem halben Jahr für neue Abfragen auf ein Jahr zu verlängern.
 
- Bedenken Sie auch bei allen übrigen Auslandsauskünften den Vorteil eines kontinuierlichen Informationsflusses das Monitoring!

Übrigens:
Wenn Ihnen die Aufnahme in die AÜ über das Abfragen von Auskünften zu langwierig oder zu teuer erscheint, können Sie uns auch gerne Ihren Kundenbestand oder daraus ausgewählte Kunden per Datei zur Verfügung stellen, und ja, auch hier kommen wir Ihnen dann bei der preislichen Gestaltung entgegen!

Bei Rückfragen und Anregungen wenden Sie sich bitte gern auch an Ihren zuständigen Regionalleiter  
Lassen Sie uns die Herausforderung gemeinsam meistern und bleiben Sie gesund!
Ihr IHD Kreditschutzverein e.V.
 
Ansprechpartner:


Weitere
03.07.2024
ETL ADHOGA

Die E-Rechnung wird kommen. Ab 2028 sollen nach der Initiative der Europäischen Kommission „VAT in the Digital Age (ViDA) – Umsatzsteuer im digitalen Zeitalter“ die reformierten digitalen Umsatzsteuer-Meldepflichten in Kraft treten. In Deutschland sind alle inländischen Unternehmen sogar schon ab dem 1. Januar 2025 verpflichtet, E-Rechnungen entgegenzunehmen.
Unser Preferred Partner ETL ADHOGA hat in einem kostenfreien Webinar zur E-Rechnung informiert, was in diesem Zusammenhang zu tun ist. Das Webinar kann nun online abgerufen werden...

18.06.2024
IHA-Awards
IHA-Award-Gewinner 2024 (v.l.): Der Gewinner des IHA-Start-up-Awards 2024 Brendan May, Geschäftsführer Hotel ResBot, und der Gewinner der "Produktinnovation des Jahres" 2024 unter den Preferred Partnern des Hotelverbands André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH

Der Hotelverband Deutschland (IHA) schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ seiner Preferred Partner aus, um praxisnahe, digitale oder innovative Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Den in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgeschriebenen Branchenaward für Start-ups hat Hotel ResBot gewonnen. Mit der „Produktinnovation des Jahres 2024“ überzeugte ADA Cosmetics International die Besucher des diesjährigen upnxt Hospitality Festivals.

18.06.2024
Deutsche Hotelakademie (DHA)
Gewinnerin der Stipendien Pia Weber, Lena Waldron und Hoang Duoc Duong (3. bis 5. von links) mit Merle Losem (rechts) und Otto Lindner (links) anlässlich des upnxt Hospitality Festivals 2024. Mit auf dem Bild die Gewinner der Produktinnovation des Jahres und des IHA-Start-up Awards 2024 (2.v.l.): André Roeske, Senior Vice President Sales ADA Cosmetics International GmbH und Brendan May, Geschäftsführer Hotel Res Bot (2.v.r.). © Upnxt/Elevatr

Im Rahmen des upnxt Hospitality Festivals hat der Verein zur Förderung der Hotellerie in Deutschland (GVFH) gemeinsam mit dem Hotelverband Deutschland (IHA) und der Deutschen Hotelakademie (DHA) am 12. Juni 2024 vier Stipendien an talentierte Nachwuchskräfte vergeben.