Neue Schilder der Hotelsterne: ibis München City West ist das erste Hotel mit dem neuen Schild der Deutschen Hotelklassifizierung

04.07.2012 |
Hotelführer

(Berlin, 4. Juli 2012) Ab heute glänzt am Eingang des ibis München City West ein neues „2 Sterne Superior“-Schild. Das ibis Hotel gehört zur Accor Gruppe und ist das erste Hotel in Deutschland, das im Zuge der europäischen Vereinheitlichung der Hotelsterne-Schilder durch die Hotelstars Union das neue Schild erhalten hat.

Die bereits elf Mitglieder der Hotelstars Union, die eine harmonisierte Hotelklassifizierung mit gemeinsamen Richtlinien und Kriterien in den teilnehmenden Ländern anbieten, geben zukünftig auch vereinheitlichte Schilder für die Hotelsterne heraus. Diese unterschieden sich bisher deutlich von Land zu Land – nun werden die Schilder nach und nach ausgetauscht. „Die neuen Schilder sorgen für mehr Transparenz bei den Gästen, da das Sternelogo der Hotelstars Union verrät, was und wer hinter den Sternen steckt“, so Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes Deutschland (IHA). Zudem verweist die auf dem Klassifizierungsschild angebrachte Adresse www.hotelstars.eu alle Interessierten auf ein umfangreiches, mehrsprachiges Informationsangebot rund um die gemeinsamen Hotelsterne im Internet.

Markus Luthe übergab das erste der neuen Schilder in Deutschland an Michael Mücke, Generaldirektor ibis, all seasons/ibis Styles, Etap/ibis budget, Formule 1 und Geschäftsführer Accor Hospitality Germany GmbH, mit dem die Hoteldirektorin Marion Keupp nun das ibis München City West schmücken darf. „Wir freuen uns sehr, als Unterstützer der Deutschen Hotelklassifizierung von der ersten Stunde an mit unserer Economy-Marke ibis und speziell dem ibis München City West nun auch Vorreiter der europäischen Beschilderung sein zu können“, sagte Michael Mücke. „Das Münchner ibis Haus ist zudem eines der ersten, das sich nach dem Rebranding unserer Economy-Marken bereits im neuen ibis-Look präsentiert.“


Markus Luthe (r.) übergibt das neue Schild der Deutschen Hotelklassifizierung an Michael Mücke;

(Fotovermerk: Hotelverband Deutschland (IHA)/Georg J. Lopata).

Das neue Schild besticht durch sein modernes, leichteres Design und trägt das Logo der Hotelstars Union. Dennoch bleibt das Schild dem bewährten „Look and Feel“ der Deutschen Hotelklassifizierung treu, um einen angenehmen, schleichenden Übergang zum neuen Markenauftritt der Hotelsterne zu gewährleisten.


Über das ibis München City West

Das ibis München City West verkörpert die neueste ibis Hotelgeneration und bietet Wohlfühlkomfort zum Bestpreis. Die 208 klimatisierten Zimmer überzeugen durch ein Mehr an Komfort und frisches Design. Die U-Bahn Station liegt direkt vor der Tür – Innenstadt, Hauptbahnhof und Oktoberfest sind von dem Hotel in der Westendstraße 181 in wenigen Minuten zu erreichen.

Über die Deutsche Hotelklassifizierung

Die freiwillige Deutsche Hotelklassifizierung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) bietet seit ihrer Markteinführung im August 1996 Privat- wie Geschäftsreisenden Transparenz und Sicherheit. Die Hotelsterne sind zum bewährten Markenzeichen geworden, das schon mehr rund 8.500 Betriebe tragen. Alle Informationen zur Hotelklassifizierung sind im Internet unter www.hotelsterne.de, europaweit über www.hotelstars.eu abrufbar.

PM_2012_Hotelklassifizierung Neue Schilder der Hotelsterne


Weitere
04.07 2022
Zukunft der Hotellerie nach dem Krisenmodus, Digitalisierung, Human Resources und Energiesicherheit im Fokus der Branche

Ganz im Zeichen aktueller und zukünftiger Herausforderungen stand das Fach-programm des diesjährigen Hotelkongresses des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am 29./30. Juni 2022 im Lindner Congress Hotel Düsseldorf. Rund 200 Teil-nehmer kamen zusammen, um sich zunächst in einem gemeinsam mit der HSMA Deutschland durchgeführten Barcamp über drängende Branchenprobleme und zukünftige Positionierungen auszutauschen. Im Mittelpunkt des Fachprogramms des zweiten Kongresstages stand eine mitreißende Keynote des renommierten Zukunftsforschers Sven Gábor Jánszky, an die sich Wettbewerbe um den IHA-Start-up-Award und die „Produktinnovation des Jahres” anschlossen. Mit Ar-beitgeberbewertungen, der neuen Ausbildungsordnung und dem Recruiting von Auszubildenden aus Südostasien standen zudem Facetten des akuten Mangels an Mitarbeitenden auf der Tagesordnungen, bevor sich die Kongressteilnehmer intensiv des drängenden Problems der Sicherung der Energieversorgung widmeten.

30.06 2022
kununu und IHA kooperieren für mehr Transparenz und Aussagekraft von Arbeitgeberbewertungen
Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA) und Nina Zimmermann, CEO von kununu & MD New Work Austria

• Fokus liegt auf einer Erhöhung der Qualität und Quantität der Arbeitgeberbewertungen
• Stärkung der Wettbewerbsposition der Hotellerie im Kampf gegen den Fachkräftemangel ist mittelbares Ziel
• Bereitstellung von Schulungsmaterialien und Ressourcen für Hotelunternehmen

28.06 2022
Verbände packen Herausforderungen im Gastgewerbe länderübergreifend an

Vom 26. bis 28. Juni trafen sich die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie auf Einladung von HotellerieSuisse in Zürich, um über die aktuellen Herausforderungen ihrer Branche zu sprechen. Dabei hat sich gezeigt, dass sich die grossen Herausforderungen in den letzten Monaten stark verändert haben. Der steigende Fachkräftemangel und die Nachhaltigkeit bleiben zwar ein grosses Thema, drängender geworden sind aber insbesondere in Deutschland und Österreich die fehlende Sicherheit bei der Energieversorgung und die starke Inflation.