Hotelstars Union begrüßt Slowenien als neuestes Mitglied

26.04.2017 | Pressemitteilung der Hotelstars Union
Hotelführer
Foto v. l. n. r.: Gabriella Esselbrugge (Präsidentin der Hoelstars Union) und Renata Martincic (Slowenisches Tourismusministerium)
Foto v. l. n. r.: Gabriella Esselbrugge (Präsidentin der Hoelstars Union) und Renata Martincic (Slowenisches Tourismusministerium)

(Tallinn / Berlin, 27. April 2017) Die Erfolgsgeschichte der harmonisierten Hotelklassifizierung in Europa geht weiter: Mit Slowenien heißt die Hotelstars Union mittlerweile schon das 17. Mitglied der Sternefamilie willkommen.

Beim jüngsten Treffen der Hotelstars Union anlässlich der Generalversammlung des europäischen Dachverbandes für Hotels, Restaurants und Cafés HOTREC in Tallinn konnte sich die Hotelstars Union erneut über Zuwachs freuen. Mit Slowenien verschreibt sich ein weiteres Land noch in diesem Jahr der Umsetzung der harmonisierten Hotelklassifizierung, die als verpflichtendes System für slowenische Hotels eingeführt wird.

„Wir begrüßen Slowenien in unserer europäischen Sternefamilie. Mit Sloweniens Beitritt haben wir ein wichtiges Land, eingebettet zwischen Alpen, Mittelmeer und Pannonischer Tiefebene, hinzugewonnen. Die stetige Erweiterung der HSU untermauert nicht nur die Servicequalität der Tourismusdestination Europa. Sie stärkt vor allem unsere kleinen Familienbetriebe in ihrem internationalen Wettbewerb und Auftritt”, ist Gabriella Esselbrugge, diesjährige HSU-Präsidentin, überzeugt. „Unser harmonisiertes Hotelklassifizierungssystem bietet sowohl dem Gast als auch dem Hotelier Orientierung und hohe Qualität”, so Esselbrugge weiter.

Auch Slowenien zeigt sich glücklich über die Aufnahme: „Die HSU-Richtlinien sind international vergleichbare Kriterien, die die Vermarktung und Reputation unserer heimischen Hotels stärken”, ergänzt Renata Martincic vom slowenischen Tourismusministerium.

Als eines der Gründungsmitglieder der Hotelstars Union freut sich auch die Deutsche Hotelklassifizierung über den Zuwachs. „Das europaweit wachsende Interesse an der Hotelstars Union besätigt einmal mehr, dass unsere Hotelsterne in Zeiten zunehmender Gästebewertungen im Internet nicht an Wert verlieren, sondern an noch Relevanz zulegen“, erklärt Markus Luthe, Geschäftsführer der DEHOGA Deutsche Hoteklassifizierung GmbH. „Im Meer subjektiver Meinungen benötigt der Gast mehr denn je den objektiven Anker wie unserer europaweit harmonisierten, offiziellen Hotelsterne.“

Über die Hotelstars Union

Der HSU gehören neben den Gründungsländern Deutschland, Niederlande, Österreich, Schweden, Schweiz, Tschechien und Ungarn auch Belgien, Dänemark, Estland, Griechenland, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta und aktuell auch Slowenien an. Das Produkt der Ländervereinigung ist ein harmonisierter Kriterienkatalog zur Hotelklassifizierung, um dem Gast und Hotelier mehr Transparenz und Sicherheit zu bieten. Nähere Information sind auf www.hotelstars.eu zu finden.

Ihre Ansprechpartnerin

Kristin Scheibel

DEHOGA Deutsche Hotelklassifizierung GmbH

Am Weidendamm 1A

10117 Berlin

Tel.: 030 / 59 00 99 690

info@hotelsterne.de

www.hotelsterne.de

www.hotelstars.eu

PM 2017-04-27_Hotelstars Union begrüss Slowenien als neuestes Mitglied


Weitere
31.03 2021
Schadensersatz wegen kartellrechtswidriger Bestpreisklauseln
Landgericht Berlin_Littenstraße_Eingangshalle

Seit spätestens 2004 hat Booking.com Bestpreisklauseln angewandt, mit denen das Buchungsportal den angeschlossenen Hotels untersagte, auf irgendeinem anderen Vertriebsweg Zimmer zu günstigeren Raten anzubieten. Mit diesen Klauseln schirmte Booking.com sein Geschäftsmodell kartellrechtswidrig gegen jeglichen Wettbewerb ab, was es dem Unternehmen letztlich erlaubte, Buchungsprovisionen von bis zu 50% des Übernachtungspreises von den Hoteliers zu kassieren. Die Hoteliers wurden durch die Bestpreisklauseln übervorteilt und geschädigt. Der Hotelverband Deutschland (IHA) unterstützt nun rund 2.000 Hotels, die sich seiner „daBeisein“-Initiative angeschlossen haben, ihren Anspruch auf Schadensersatz gerichtlich durchzusetzen. „Nach mehrmonatigen, eigentlich konstruktiv verlaufenden Vergleichsverhandlungen hat Booking.com Ende Oktober vergangenen Jahres überraschend den Verhandlungstisch verlassen und willkürlich 66 an der Initiative teilnehmende Hotels vor einem niederländischen Gericht in Amsterdam auf ‚negative Feststellung seiner Haftung‘ verklagt. Damit blieb den übrigen 2.000 Hotels keine andere Option, als nunmehr selbst beim Landgericht Berlin eine Sammelklage einzureichen“, erläutert Otto Lindner als Vorsitzender das Vorgehen des Hotelverbandes Deutschland (IHA).

16.03 2021
Gemeinsame Verbändeinitiative im Tourismus: #PerspektiveJetzt – sicher und verantwortungsvoll
#PerspektiveJetzt_Hotels: sicher und verantwortungsvoll

Mit einer gemeinsamen Social-Media-Kampagne appellieren der Deutsche Tourismusverband (DTV), der Deutsche Reiseverband (DRV), der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), der Hotelverband Deutschland (IHA), die HSMA Deutschland, der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), die Allianz selbstständiger Reiseunternehmen (asr), der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) und der RDA Internationaler Bustouristik Verband an die Politik, dem Tourismus endlich eine Perspektive und einen Öffnungsfahrplan zu geben.

25.02 2021
Europe’s Travel & Tourism sector calls on EU governments to chart restart plan in time for Summer

Over 60 travel and tourism organisations unveil concrete recommendations for re-opening travel & tourism in Europe, including creation of Commission-led Task Force to restore freedom of movement.