EU-Parlament beschließt Reform des Verbraucherschutzes - Gastgewerbe befürchtet Probleme durch nationale Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie

23.06.2011 |
Hotelführer

(Berlin,23.Juni2011)MitderAnnahmedurchdasEuropäischeParlamentwurdeamDonnerstagdassogenannteTrilog-VerfahrenzwischenParlament,KommissionundRatzurVerbraucherrechterichtlinieabgeschlossen.DieEntscheidungdesEuropäischenParlamentesnehmenderHotelverbandDeutschland(IHA)undderDeutscheHotel-undGaststättenverband(DEHOGABundesverband)zumAnlass,beimdeutschenGesetzgebereinepraxistauglicheÜbertragunginnationalesRechtanzumahnen.DennnachAuffassungderVerbändekönntediesichabzeichnendenationaleUmsetzungGästen,HoteliersundGastronomengleichermaßenbeialltäglichenVertragsabschlüssenperTelefonoderimInternetunnötigeSteineindenWeglegen.DieBundesregierungsolltedeshalbvonihremUmsetzungsspielraumnochunbedingtGebrauchmachen.

DieVerbraucherrechterichtliniefasstbestehendeRichtlinienzuvertraglichenRechtenvonVerbrauchernzusammenundharmonisiertsieverbindlichfürdieMitgliedstaaten.DazuhattedieEuropäischeKommissionimJahr2008einenEntwurfvorgelegt.BetroffensindVerträge,dieperTelefon,InternetoderFaxgeschlossenwerden(Fernabsatzverträge).DieMitgliedstaatenhabennunbis2013Zeit,dieeinzelnenRegelungeninnationalesRechtumzusetzen.DemVernehmennachwirddiedeutscheBundesregierungaberunverzüglichdiesogenannte„Buttonlösung“umsetzen.DieVerbraucherrechterichtlinieführtzusätzlichevorvertraglicheInformationspflichtenein,diezukünftigzurRechtswirksamkeitdemKundenbzw.GastmittelsdauerhaftemDatenträgerzugestelltwerdenmüssen.DarüberhinausdürfendieMitgliedsstaatenregeln,dassperTelefongeschlosseneVerträgeerstdannGültigkeiterlangen,wennderVerbraucherhierzuseinschriftlichesEinverständnisgegebenhat.„DamitwärenichteinmalmehreinePizzabestellungüberdasTelefonohneSchriftwechselverbindlich,“erläutertErnstFischer,PräsidentdesDEHOGABundesverbandes,dieAuswirkungenaufdiePraxis.BeiderangedachtenUmsetzungdieserVorschrifteninDeutschlandsiehtsichauchdieHotelleriemitSchwierigkeitenkonfrontiert.„InderBrancheistesheuteGangundGebe,BeherbergungsverträgekurzfristigperTelefonoderonlineabzuschließen.DemGastihmnatürlichlängstbekannteInformationenzuPreis,ZimmerundBuchungszeitraumnochaufeinemdauerhaftenDatenträgerzuzuschickenoderseinEinverständnisdoppeltabzufragen,isteinsinnloserBürokratieaufwand,derzudemdenVerbrauchernichteinmaleffektiverschützt“,verdeutlichtFritzG.Dreesen,VorsitzenderdesHotelverbandesDeutschland(IHA).Hierzuzähltauchdiesogenannte„Buttonlösung“,nachderderVerbraucherbeiimInternetabzuschließendenVerträgenmitZahlungspflichtausdrücklichbestätigenmuss,dassihmauchtatsächlichklarist,einekostenpflichtigeLeistungzubeziehen.NachWillenderEUsollhierfürbeimBestellvorgangimInterneteinFeldmitdemText„orderwithdutyofpayment“angeklicktwerden.FürdasGastgewerbebedeutetdies,ohneerkennbarenMehrwertfürdenBuchenden,alleInternetauftrittediesbezüglichneugestaltenundprogrammierenlassenzumüssen,umnichtseinerseitsOpferderAbmahnindustriezuwerden.„MitderButtonlösungwirddasGastgewerbeinSippenhaftfürsogenannteAbofallenimInternetgenommen“,erläutertFischer.NachAuffassungderVerbändereichtdiederzeitgeltendeRechtslagezurBekämpfungvonInternetabzockeaus,derzuRechtdasHandwerkgelegtgehört.BestenfallshättedieButtonlösungnurfürGeschäftegegolten,dieauchausschließlichimInternetabgewickeltwerden.FerneristdervomEU-GesetzgebervorgeschriebeneWortlautdesButtonsfürVerbraucherdurchausmissverständlich:NichtderBuchungsvorgangansichistinderRegelkostenpflichtig,sonderndiebestellteLeistung.„DieswirdbeiunserenGästensicherlichfürunnötigeVerwirrungsorgenundsolltedaherkeinesfalls1:1indasdeutscheRechtübernommenwerden“,fordertDreesen.
——————————————————————————
DerHotelverbandDeutschland(IHA)istderBranchenverbandderHotellerieinDeutschlandmitmehrals1.300MitgliedernausReihenderPrivat-,Ketten-undKooperationshotellerie.Dieseverfügenübermehrals160.000HotelzimmerundrepräsentierendamiteinenAnteilvonca.einemVierteldesdeutschenHotelmarktes.DieIHAvertrittdieInteressenderHotellerieinDeutschlandundEuropagegenüberPolitikundÖffentlichkeitundbietetzahlreichehotelleriespezifischeDienstleistungenan.
 ——————————————————————————DiePressemitteilungkönnenSiehierimPDF-Formatherunterladen.

PM_2011_14VerbraucherrechterichtlinieGastgewerbebefuerchtetProbleme

Weitere
06.07 2022
GFVH und DHA vergeben Studienplätze im Revenue Management und Nachhaltigkeitsmanagement

​​​​​​​Der Gemeinnützige Verein zur Förderung der Hotellerie in Deutschland (GVFH) hat gemeinsam mit der Deutschen Hotelakademie (DHA) anlässlich des IHA-Hotelkongresses in Düsseldorf am 29. Juni 2022 ein Stipendium für eine Weiterbildung im Revenue Management an Franziska Pfaff sowie je ein Stipendium für den Lehrgang Nachhaltigkeitsmanagement (DHA + GreenSign®) an Mara Frank und Tanja Nißlein vergeben. Die GVFH fördert damit zum zweiten Mal gemeinsam mit der DHA und dem Hotelverband Deutschland (IHA) berufsbegleitende Weiterbildungen für Fachkräfte in der Hotellerie.

04.07 2022
Zukunft der Hotellerie nach dem Krisenmodus, Digitalisierung, Human Resources und Energiesicherheit im Fokus der Branche

Ganz im Zeichen aktueller und zukünftiger Herausforderungen stand das Fach-programm des diesjährigen Hotelkongresses des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am 29./30. Juni 2022 im Lindner Congress Hotel Düsseldorf. Rund 200 Teil-nehmer kamen zusammen, um sich zunächst in einem gemeinsam mit der HSMA Deutschland durchgeführten Barcamp über drängende Branchenprobleme und zukünftige Positionierungen auszutauschen. Im Mittelpunkt des Fachprogramms des zweiten Kongresstages stand eine mitreißende Keynote des renommierten Zukunftsforschers Sven Gábor Jánszky, an die sich Wettbewerbe um den IHA-Start-up-Award und die „Produktinnovation des Jahres” anschlossen. Mit Ar-beitgeberbewertungen, der neuen Ausbildungsordnung und dem Recruiting von Auszubildenden aus Südostasien standen zudem Facetten des akuten Mangels an Mitarbeitenden auf der Tagesordnungen, bevor sich die Kongressteilnehmer intensiv des drängenden Problems der Sicherung der Energieversorgung widmeten.

30.06 2022
kununu und IHA kooperieren für mehr Transparenz und Aussagekraft von Arbeitgeberbewertungen
Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA) und Nina Zimmermann, CEO von kununu & MD New Work Austria

• Fokus liegt auf einer Erhöhung der Qualität und Quantität der Arbeitgeberbewertungen
• Stärkung der Wettbewerbsposition der Hotellerie im Kampf gegen den Fachkräftemangel ist mittelbares Ziel
• Bereitstellung von Schulungsmaterialien und Ressourcen für Hotelunternehmen