Digital Detox

Hotelführer

Markus Luthe / 06.07 2011

icon min Lesezeit

icon 0 Kommentare

Zurück

 

Blog von Markus Luthe zum Marketing vom 7. Juli 2011

 

Passend zu Beginn der deutschen Ferienzeit hat die  einen neuen Tourismus-Trend in den USA identifiziert: Gäste checken im Hotel ein und ihre Handys zeitgleich aus.

 

„Digital Detox“ heißen die entsprechenden Pauschal-arrangements der Hotels, bei denen der Gast Smartphone, Tablets & Co zuhause lässt oder dem Hotelsafe überantwortet und sich stattdessen z.B. klassische Brettspiele oder Belletristik aushändigen lässt.

Eine kritische Selbstbetrachtung des eigenen Alltags nährt den Verdacht, dass auch hierzulande tatsächlich ein Bedarf an Urlaub „unplugged“ bestehen könnte. Sicherlich 100 E-Mails, diverse Online-Posts, reichlich Alerts, ein paar SMS nebenbei, immer noch keine Tweets (!) dafür aber altmodischerweise noch ein Dutzend Telefonate zzgl. Mailboxabrufe sind eine eher durchschnittliche Tagesbilanz. Und heute morgen haben mich die "Nachrichten"-Sendungen (!) gleich zweier Berliner Radiostationen darüber aufgeklärt, dass Facebook ab sofort auch ohne Zusatzsoftware Skype-Telefonate und Gruppenchats ermöglicht. Was will man mehr?

Auch wenn ich mich noch nicht ganz in dem im Washington Post-Beitrag zitierten Vater wiederfinden mag, dessen Vierjährige den Erziehungsberechtigten ohne Handy gleich auf Entzug wähnte, die digitale Gesellschaft könnte in der Tat sowohl ein Bedürfnis als auch Bedarf für die digitale Auszeit-Nische haben...


0 Kommentare
Geschrieben von
Markus Luthe
Dipl.-Volkswirt / Hauptgeschäftsführer
Hotelverband Deutschland (IHA)

office@hotellerie.de
Sei der erste der kommentiert

Kommentar hinzufügen

×
Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Weitere
23.02 2021 von Markus Luthe
Blocking.com
American Football

Während die Hotellerie weiter händeringend auf die Auszahlung der Novemberhilfen für die Auszahlung der Februarlöhne wartet und von bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag reichenden Stufenplänen für den Re-Start schockiert wird, bauen die Hotelportale unterhalb des Branchenradars ihre dominierende Marktposition munter aus, allen voran Booking.com. ...

15.02 2021 von Markus Luthe
Schafft Wissen!
Covid-19-Test

Die Bundesregierung und die Ministerpräsident*innen legen Wert auf die Feststellung, unser Land evidenzbasiert und wissenschaftlich fundiert durch die Corona-Krise und den Lockdown zu führen. Dieses Narrativ wird gerne auch durch Einladungen namhafter Wissenschaftler zu Beginn der jeweiligen Entscheidungsgipfel gepflegt. Umso buchstäblich fragwürdiger ist das dann anschließend verkündete Öffnungsszenario, bei dem Restaurants und Hotels erst ganz, ganz hinten im noch nicht einmal ausgearbeiteten Zeitplan einsortiert werden. Auf wissenschaftliche Erkenntnisse und Fakten können sich die Entscheidungsträger*innen dabei jedenfalls nicht berufen. ...

28.11 2020 von Markus Luthe
Nullnummer

Die Printausgabe der Welt am Sonntag (WamS) wartet heute mit der Schlagzeile „10.000.000.000 Euro zu viel“ auf und wird damit bei ansonsten noch dürrer Nachrichtenlage am 1. Advent von vielen Medien unreflektiert zitiert. Gestützt auf eine bislang unveröffentlichte Berechnung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) werden vermeintliche Spendierhosen des Bundes kritisiert, der sich im neuerlichen Lockdown großzügiger als nötig geben würde. Vor allem Gastronomie und Veranstaltungsgewerbe hätten dank der Entschädigung oft mehr, als wenn sie geöffnet hätten. ...