Hotels & Geschichte

Grandhotel Petersberg

Geschrieben von Helge Matthiesen
Seiten: 104, 38 Abbildungen
Format: 13,3 × 20,7 cm
Verlag: Greven Verlag

16,00 €
Vorzugspreis* 16,00 €
IHA Mitglieder 16,00 €

Alle Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand

0

Die Herberge für Kaiser, Königinnen und Präsidenten

Das Grandhotel Petersberg war die Herzensangelegenheit von Luise Streve-Mülhens. Sie stand in der großen Tradition der 4711-Familie Mülhens, und ihr gehörte als Erbin ein Drittel des Hotels. Mit viel Liebe kümmerte sie sich um den Petersberg, um ihn zu erhalten und seine Schönheit allen Menschen zur Verfügung zu stellen. Damit geriet sie in Konflikt mit ihrer Familie und mit dem Zeitgeist. Als Frau in der Ära Adenauer und in einem sehr konservativen Umfeld musste sie vor Gericht und bei den Banken kämpfen, um Gehör zu finden. Ihre Mutter, ihr Neffe und ihre kapriziöse Schwester waren ganz anderer Meinung, wenn es um den Petersberg und 4711 ging. Luises Bemühen endete beinahe tragisch, denn die Familie verlor das alte Grandhotel, es wurde geschlossen und verfiel. Sein Neubeginn geriet zu einem Skandal: Das alte Haus mit seiner großen Geschichte wurde fast vollständig abgerissen, als die Bundesregierung es zu einem Gästehaus für Staatsbesuche umbauen ließ. Heute ist der Petersberg wieder ein traumhaft schöner Ort am romantischen Rhein und Kristallisationspunkt der deutschen Geschichte.

Der Petersberg ist eine Legende. Ferdinand Mülhens war nicht nur der geniale Erfinder der Kölnisch-Wasser-Marke 4711. Mit dem Reichtum seiner Familie baute er 1914 auch das Grandhotel Petersberg gleich neben seinem Wohnsitz am Fuße des Berges. Der Aufstieg und Niedergang des Hotels ist eng mit der deutschen Geschichte verbunden. Vor dem Zweiten Weltkrieg versuchte Neville Chamberlain von hier aus – vergeblich – gegen Hitler den Frieden in Europa zu retten. Adenauer verhandelte in dem Hotel die Zukunft der jungen Bundesrepublik, und 1965 machte Queen Elizabeth II. es für ein paar Tage zu ihrer Residenz. Doch die Familie Mülhens wurde nicht glücklich mit ihrem Besitz, denn die Erben stritten um die Zukunft von 4711 und auch um den Petersberg.

*) Der Vorzugspreis wird vorbehaltlich unserer Prüfung und durch den Nachweis Ihrer Angaben gewährt. Mitgliedshotels im DEHOGA weisen Ihre Mitgliedschaft durch Angabe der Mitgliedsnummer und des zuständigen Landesverbandes nach. Für Schüler und Studenten genügt der Nachweis eines Schülerausweises bzw. einer Immatrikulationsbescheinigung (bitte eine Kopie per Fax (0228/92 39 29-9) oder per Mail an shop@iha-service.de senden.

Weitere Broschüren

Whitepaper zum richtigen Umgang mit Trinkgeld in der Gastronomie

0,00 €

Vorzugspreis*

0,00 €

IHA Mitglieder

0,00 €

Trinkgeld spielt eine bedeutende Rolle in der Gastronomiebranche und dient als Anerkennung für eine besondere Qualität der Dienstleistung sowie der „schönen Zeit“ die einem bereitet wurde. Allerdings gibt es einige rechtliche und steuerliche Aspekte, die Gastronomen und ihre Mitarbeiter beim Umgang mit Trinkgeldern beachten sollten.

 

Es gibt einen ausführlichen Überblick über die richtige Handhabung von Trinkgeldern in der Gastronomie und bietet praktische Tipps zur Umsetzung.

Hotelmarkt Deutschland 2023

395,00 €

Vorzugspreis*

125,00 €

IHA Mitglieder

125,00 €

Der Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2023“ bildet die konjunkturelle Entwicklung der Hotellerie, Kennziffern und Analysen für das Jahr 2022 ab und ist sogleich das Fundament für Markt- und Wettbewerbsanalysen für die zukünftige Entwicklung.

Aushangpflichtige Arbeitsgesetze "DEHOGA" 2024/25

19,50 €

Vorzugspreis*

14,50 €

IHA Mitglieder

14,50 €

Bestimmte Arbeitnehmerschutzgesetze sind aushangpflichtig und müssen jedem Arbeitnehmer leicht lesbar und zu jeder Zeit zugänglich gemacht werden.