Sexparty in einer über Airbnb vermieteten Luxuswohnung

16.03 2014
Hotelführer

von Pauline Thierry, The Huffington Post

Sei es eine Wohnung für eine Nacht, ein Schloss für eine Woche oder eine Villa für einen ganzen Monat: "Airbnb führt Menschen in einzigartigen Reiseerlebnissen zusammen“, verspricht das Online-Portal auf seiner Website. Bei Arbnb können Menschen ihre Wohnung an Fremde vermieten - oder in einer fremden Wohnung unterkommen.

Eine gute Idee. Eigentlich. Doch dieses „Reiseerlebnis“ kann mitunter auch unangenehme Ausmaße annehmen, wie der New Yorker Ari Teman gerade erfahren musste.

Teman vermietete sein New Yorker Appartment über die populäre Plattform. So weit, so normal. Als er jedoch in seine Luxus-Behausung zurückkehrte, erlebte er eine Überraschung der besonderen Art: Seine Luxuswohnung war Schauplatz einer Sex-Orgie geworden. ...

Sexparty in einer über Airbnb vermieteten Luxuswohnung
Airbnb renter returns to ‘overweight orgy’
Quelle: HuffPost

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!