Schaden größer als Nutzen - Uber-Verbot ist völlig in Ordnung

03.09.2014
Foto: dpa bildfunk
Foto: dpa bildfunk

von Oliver Scheel, RTL

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber darf seine Leistungen in Deutschland vorerst bundesweit nicht mehr anbieten. Das Landgericht Frankfurt/Main erließ in einem Eilverfahren eine entsprechende einstweilige Verfügung. Uber ist also ausgebremst. Eine richtige Entscheidung?

Zunächst einmal erscheint das Verbot als ein Schlag ins Gesicht für die Verbraucher. Die Gerichte verbieten Wettbewerb, verbieten die günstigen Taxis, die man praktisch und ohne Bargeld über die App bezahlt. Doch schaut man einmal genauer hin, wird sehr schnell klar, dass hier kein wirklicher Wettbewerb stattfindet.

Schaden größer als Nutzen - Uber-Verbot ist völlig in Ordnung

Quelle: RTL

Weitere
09.02.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.

12.12.2023
Start der Initiative zur Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von Gastbeitragssystemen - Beteiligungsmöglichkeiten

Im Rahmen der „Nationale Plattform Zukunft des Tourismus", die das zentrale Instrument zur Fortschreibung der Nationalen Tourismusstrategie der Bundesregierung ist, rufen die Projektinitiatoren mit einer gemeinsamen Initiative zur „Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von…