Kanzlerkandidat setzt im TV-Duell auf Hotelslogan: "Nicht nur besser, sondern anders"

03.09.2013

Offener Brief von Otto Lindner an Peer Steinbrück

Während die meisten Zuschauer sich vor allem für die Kette von Bundeskanzlerin Angela Merkel interessierten, bleibt den Gästen und Mitarbeitern der Lindner Hotels & Resorts besonders das Schluss-Statement von Peer Steinbrück in Erinnerung. „Nicht nur besser, sondern anders“ wolle er Deutschland regieren. Damit übernimmt der Kanzlerkandidat Steinbrück den seit Jahren eingeführten Slogan der familiengeführten Hotelgruppe: „Lindner Hotels. Nicht nur besser. Anders.“

In der Hoffnung auf eine Annäherung der zwischenzeitlich sehr kontroversen Diskussion nimmt Vorstand Otto Lindner dies zum Anlass, mit einem offenen Brief an einen früheren Briefwechsel mit Peer Steinbrück anzuknüpfen, in dem es um die angedrohte Rücknahme der reduzierten Mehrwertsteuer für die Hotellerie in Deutschland ging. Denn immerhin der Hotelslogan scheint Steinbrück inhaltlich gefallen zu haben.

Offener Brief Lindner-Steinbrück 2013-09-03
Quelle: Lindner Hotels & Resorts

Weitere
12.06.2024
Hotel ResBot und ADA Cosmetics International gewinnen IHA-Awards 2024

Die Besucher des Hospitality Festival upnext24 haben entschieden und die Gewinner unserer diesjährigen Awards gewählt!

04.06.2024
From the Desk - Hotelmeldepflicht

Was bewegt die Branche, wie sieht die tägliche Arbeit des Hotelverbandes aus? In unserem brandneuen Video-Format "From the Desk" geben Markus Luthe und Tobias Warnecke Einblicke in tagesaktuelle Themenschwerpunkte. Kurz und knackig aufbereitete Insights zu den wichtigsten Branchenthemen erwarten Euch ab jetzt auf unserem YouTube-Kanal!

In der aktuellen Folge geht es um die Hotelmeldepflicht. Der Meldeschein wird für Inländer endlich abgeschafft. Doch wie können wir Bürokratie wirklich reduzieren, wenn Gästedaten weiter gemeldet werden müssen? Das erklärt Tobias Warnecke im aktuellen "From The Desk"-Vlog.

08.04.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Expedia

Aktuell erreicht uns die Meldung einer Betrugsmasche über den Messaging-Dienst von Expedia. Diese Betrugsversuche waren bisher fast ausschließlich über die Kommunikationsdienste von Booking.com beobachtet worden. Nun scheint auch Expedia betroffen zu sein.