Illegale Vermietung über Airbnb wird in den Niederlanden nun als "Wirtschaftskriminalität" eingestuft

04.10.2018
© news.com.au
© news.com.au

Hospitality Management

Am Dienstag verabschiedete die Zweite Kammer des niederländischen Parlamentes einen Antrag, der illegale Vermietung über Airbnb zu einem "Wirtschaftsverbrechen" macht. Vor allem in Amsterdam ist die illegale Vermietung ein Problem, und mit diesem neuen Instrument können Einnahmen aus der illegalen Vermietung eingezogen werden. Der Antrag wurde von allen Parteien im Unterhaus unterstützt.

Ab dem 1. Januar 2019 können Häuser nur noch für maximal dreißig Tage pro Jahr vermietet werden, bisher waren es sechzig Tage. Es können nicht nur Gewinne eingezogen werden, es werden darüber hinaus auch Bußgelder fällig.

Illegale verhuur via Airbnb nu 'economisch delict'

Quelle: HM

Weitere
09.02.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.

12.12.2023
Start der Initiative zur Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von Gastbeitragssystemen - Beteiligungsmöglichkeiten

Im Rahmen der „Nationale Plattform Zukunft des Tourismus", die das zentrale Instrument zur Fortschreibung der Nationalen Tourismusstrategie der Bundesregierung ist, rufen die Projektinitiatoren mit einer gemeinsamen Initiative zur „Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von…