EuGH-Generalanwalt bremst Fahrdienstvermittler Uber aus

11.05 2017
Hotelführer
Europäischer Gerichtshof in Luxemburg; © G. Fessy / CJEU

trend.at

Uber sei ein Verkehrsdienstleister und nicht nur eine Info-Plattform. Ein abschließendes Urteil könnte richtungsweisend für die sogenannte Sharing-Economy sein und die Geschäftsmodelle von Uber, Airbnb oder Deliveroo ins Wanken bringen. Uber meint, die Neueinstufung ändere nichts am Geschäftsmodell. Ein Produkt namens UberPop ist in bestimmten Ländern bereits verboten.

...

EuGH-Generalanwalt bremst Fahrdienstvermittler Uber aus
Quelle: trend.at

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!