Berlin erhebt Bettensteuer auch für Hunde von Touristen

02.03.2014

von Jens Anker, Berliner Morgenpost

Hunde, die ihre Besitzer bei einer Reise nach Berlin begleiten, müssen ebenfalls City-Tax bezahlen. Das geht aus Erläuterungen der Finanzverwaltung zur Einführung der umstrittenen Bettensteuer in Berlin hervor. "Das für mitreisende Tiere in Rechnung gestellte Entgelt gehört ebenfalls zur Bemessungsgrundlage der Übernachtungssteuer, da es als unmittelbar der Beherbergung dienende Leistung anzusehen ist", heißt es in der Erklärung, die der Berliner Morgenpost vorliegt. Die Finanzverwaltung bestätigte am Sonnabend die Steuerpflicht für mitreisende Hunde. "Die Hoteliers berechnen für Hunde ein zusätzliches Übernachtungsentgelt. Deshalb wird dieses bei privaten Übernachtungen auch bei der City-Tax einberechnet", sagte Kathrin Bierwirth, Sprecherin des Finanzsenators Ulrich Nußbaum (parteilos, für SPD).

Allerdings gibt es Ausnahmen. "Die Mitnahme eines Blindenhundes durch einen blinden Übernachtungsgast ist kein Ausdruck eines über den normalen Lebensbedarf hinausgehenden Aufwandes und damit nicht übernachtungssteuerbar", heißt es in der Finanzverwaltung. Gleiches gilt für Wachhunde. "Ein dienstlich/beruflich gehaltener Wachhund löst keine Übernachtungssteuer aus, wenn sein Aufenthalt beruflichen Gründen dient." ...

City-Tax: Berlin erhebt Bettensteuer auch für Hunde von Touristen
Quelle: Berliner MoPo

Weitere
05.06.2024
IHA-Start up Award 2024

Am 12. Juni 2024 ist es soweit...
Im Rahmen des Hospitality Festivals upnxt in Garching pitchen unsere drei Finalisten um den um den IHA-Branchenaward für Start-ups.

Wir freuen uns auf spannende Präsentationen von: 

26.04.2024
upnxt24

2 Tage, 5 Stages, 40+ Speakers
Hier gibt es nun das vollständige upnxt24 Programm. Für ein individuelles Festivalerlebnis steht in Kürze auch eine Event-Plattform zur Verfügung. Einfach dort registrieren und anschließend in der dazugehörigen App das persönliches Programm zusammen stellen. Details folgen!

08.04.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Expedia

Aktuell erreicht uns die Meldung einer Betrugsmasche über den Messaging-Dienst von Expedia. Diese Betrugsversuche waren bisher fast ausschließlich über die Kommunikationsdienste von Booking.com beobachtet worden. Nun scheint auch Expedia betroffen zu sein.