Airbnb and the case of the disgruntled super-host

22.08 2015
Hotelführer
Kelly Kampen; Source: Coconuts Bangkok

by Kevin May, Tnooz

In true sharing economy style, angry former hosts are turning to the web to share their grievances with Airbnb. In a Medium post by Kelly Kampen, a Bangkok, Thailand-based software developer and business owner who lets out a room in his property, Airbnb has been taken to task for de-listing his profile and cancelling all future bookings.

The post (“Airbnb why did you terminate my account??—?An Open Letter to Airbnb“) details how Kampen has been an unofficial brand ambassador for the company, has hosted events for other property owners and has even been invited to speak at an Airbnb event in Paris, France. He also called himself a “super-host,” having welcomed more than 700 people from more than 70 countries and making himself nearly $42,000 in two years.

Airbnb and the case of the disgruntled super-host

Quelle: Tnooz

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!