1559 verstorbener Rechenmeister Adam Ries soll Rundfunkgebühr zahlen

14.03 2013
Hotelführer

von Antje Flath, Freie Presse

Da helfen alle Rechenkünste nichts. Gegen die Hartnäckigkeit geflissentlicher Gebühreneintreiber sind selbst hartgesottene Meister ihres Faches wie Adam Ries machtlos. Der große Rechenmeister hat in diesen Tagen erneut unliebsame Post erhalten: Er soll vierteljährlich einen Rundfunkbeitrag von 53,94 Euro entrichten, wird er vom "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" aufgefordert. ...

1559 verstorbener Rechenmeister Adam Ries soll Rundfunkgebühr zahlen

Quelle: Freie Presse

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!