Steuerstreit: TUI droht mit Abwanderung ins Ausland

28.10.2013
TUI-Deutschland-Chef droht wegen eines Steuerstreits damit, ins Ausland abzuwandern.
TUI-Deutschland-Chef droht wegen eines Steuerstreits damit, ins Ausland abzuwandern.

gloobi.de

Bei Deutschlands größtem Reiseveranstalter TUI gibt es Überlegungen, Produktion und Mitarbeiter ins Ausland zu verlagern. Hintergrund ist ein Steuerstreit mit den Finanzbehörden, der die ganze Branche betrifft.

 

"Wir bekommen auch in Dänemark und Österreich gute Mitarbeiter", sagt TUI-Deutschland-Chef Christians Clemens ganz unverhohlen. Wenn die Finanzämter nicht einlenkten, "müssen wir überlegen, die Produktion ins Ausland zu verlagern". Dann bleibe langfristig von TUI nur die Vertrieb in Deutschland, so Clemens, viele Arbeitsplätze gingen hier verloren. Gegenwärtig arbeiten rund 1.700 Mitarbeiter bei dem Veranstalter in Hannover....

Steuerstreit: TUI droht mit Abwanderung ins Ausland
Quelle: gloobi.de

Weitere
08.04.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Expedia

Aktuell erreicht uns die Meldung einer Betrugsmasche über den Messaging-Dienst von Expedia. Diese Betrugsversuche waren bisher fast ausschließlich über die Kommunikationsdienste von Booking.com beobachtet worden. Nun scheint auch Expedia betroffen zu sein.

03.04.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.