Praxisnahes Werkzeug für Brandschutzmanagement

07.02.2011 | IHA veröffentlicht in deutscher Fassung Leitfaden für Brandschutz in europäischen Hotels

(Berlin, 7. Februar 2011) Der Hotelverband Deutschland (IHA) hat den europäischen MBS-Brandschutzleitfaden für den deutschen Hotelmarkt aufbereitet und stellt ihn allen interessierten Hotels in Deutschland als Branchenempfehlung zur Verfügung. Die MBS-Methodologie basiert auf dem vom europäischen Dachverband HOTREC – Hotels, Restaurants & Cafés in Europa entwickelten „Leitfaden für den Brandschutz in europäischen Hotels“.

Der Brandschutzleitfaden bietet in ganz Europa Hotels aller Größen eine wertvolle Unterstützung, das Thema Brandschutz im Einklang mit den nationalen und lokalen Rechtsvorschriften praxisnah in den betrieblichen Alltag zu integrieren. Der Fokus liegt dabei auf den Bereichen Management, Bausubstanz und Systeme, kurz: MBS. Diese Methodik bietet ein flexibles Baukastensystem leicht verständlicher und einfach anzuwendender Handlungsempfehlungen.

In Ergänzung zur HOTREC-Vorlage hat der Hotelverband Deutschland (IHA) gemeinsam mit Sicherheitsexperten Checklisten entwickelt, die dem Hotelier die Umsetzung des MBS-Brandschutzleitfadens erleichtern. „Die Sicherheit der Gäste, Angestellten und Rettungskräfte genießt in der deutschen Hotellerie seit jeher höchste Priorität. Mit dem neuen Leitfaden werden sich diese Grundsätze noch besser in die betriebliche Praxis umsetzen lassen“, erläutert IHA-Vorsitzender Fritz G. Dreesen.

Auf Initiative und unter der Leitung von HOTREC haben Vertreter der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlamentes, von Reiseveranstaltern, Versicherern und Verbraucherschützern sowie der europäischen Hotellerie den MBS-Leitfaden entwickelt, um das Management von Brandschutzbelangen im Sinne der EU-Empfehlung aus dem Jahr 1986 fortzuschreiben.

Mitglieder des Hotelverbandes Deutschland (IHA) erhalten den MBS-Brandschutzleitfaden und die Checklisten kostenfrei. Nichtmitglieder können die Broschüre über die IHA-Service GmbH als PDF-Datei unter www.iha-service.de zum Preis von 45,00 Euro erwerben.

——————

Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Branchenverband der Hotellerie in Deutschland mit mehr als 1.200 Mitgliedern aus Reihen der Privat-, Ketten- und Kooperationshotellerie. Diese verfügen über rund 160.000 Hotelzimmer und repräsentieren damit einen Anteil von mehr als 20 Prozent des deutschen Hotelmarktes repräsentieren. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an.


Die IHA-Pressemitteilung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.

PM_2011_03 Europäischer Leitfaden fuer Brandschutz in Hotels


Weitere
13.05.2024
Digital Markets Act (DMA): Europäische Kommission benennt Booking.com als Gatekeeper

Die Europäische Kommission hat heute Booking Holdings, die Muttergesellschaft von Booking.com, als Gatekeeper-Plattform im Sinne des Digital Markets Act (DMA) benannt. Booking.com hat nun sechs Monate Zeit, um alle Gebote und Verbote als Gatekeeper zu erfüllen. HOTREC unterstützt die offizielle Benennung nachdrücklich. Europäische Hoteliers sind mit viel zu vielen unfairen Geschäftspraktiken und Beeinträchtigungen von Booking.com konfrontiert, die ihre Leistungsfähigkeit enorm beeinträchtigen.

13.05.2024
IHA-Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2024“ erschienen

Der Hotelverband Deutschland (IHA) veröffentlichte heute seinen aktuellen Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2024“. Die bereits 23. Ausgabe dieses Standardwerkes der Hotellerie bildet die konjunkturelle Entwicklung der Branche, Kennziffern und Analysen für das Jahr 2023 ab.

07.05.2024
Hotelverband und DEHOGA legen Positionen zur Europawahl vor und rufen zur Teilnahme auf
Publikation von DEHOGA und IHA: Positionen des Gastgewerbes zur Europawahl 2024

(Berlin, 7. Mai 2024) Gut einen Monat vor der Wahl des Europäischen Parlaments am 9. Juni haben der Hotelverband Deutschland (IHA) und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) den detaillierten Forderungskatalog des Gastgewerbes an die europäische Politik der Öffentlichkeit präsentiert. Der Wahlcheck mit den konkreten Fragen der Verbände wurde bereits im April bei den Parteien zur Beantwortung eingereicht. In den jetzt vorgelegten „Positionen des Gastgewerbes zur Europawahl 2024“ betonen die Verbände die hohe wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung von Gastronomie und Hotellerie, zeigen die zentralen Handlungsfelder auf der europäischen Ebene auf und leiten daraus die konkreten Branchenerwartungen an die zukünftigen Europaparlamentarier ab.