Interview "Der Einfluss der anderen"

20.12 2012
Hotelführer
Foto: m.schuckart / www.fotolia.com

Interview mit Markus Luthe, IHA/HOTREC, zu den Herausforderungen für deutsche Hoteliers

Berlin (21.12.2012). "Am Zusammenhalt Europas als Wirtschaftsraum und Tourismus-Destination haben wir aus der Perspektive der deutschen Hotellerie ein vitales Interesse," sagt Markus Luthe. Der Geschäftsführer des Hotelverbands Deutschland (IHA) ist zugleich Mitglied des Executive Committee des europäischen Dachverbandes der Hotel- und Gaststättenverbände (HOTREC) und blickt im nachfolgenden Interview mit Maria Pütz-Willems zurück auf 2012 und voraus auf die Herausforderungen, die vor allem den deutschen Hoteliers im Jahr 2013 drohen.

In der wankenden Eurozone war Deutschland dieses Jahr so etwas wie "Everybody's Darling"… Deutlich wird aber: Immer mehr Einfluss auf das tägliche Geschäft des klassischen Gastgebers haben künftig politische Entscheidungen auf nationaler und europäischer Ebene. Zudem wird die Branche zunehmend getrieben von den Aktivitäten dritter Parteien wie den Online-Vermittlern, die die Hoteliers in unumkehrbare Abhängigkeiten drängen wollen.

Interview "Der Einfluss der anderen"

Quelle: HospitaliyInside (Abo)

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!