HOTREC Event in European Parliament: "Hospitality sector: valued enough in EU policies?"

20.06.2012 |
Hotelführer

Brussels, 20 June 2012 – “Is the hospitality industry valued enough in EU policy making?” asked industry leaders to Vice-President of the European Commission Antonio Tajani, in a well-attended event organised in the European Parliament by HOTREC and hosted by MEP Antonio López-Istúriz. Reacting to the fact that the European hospitality industry, together with the other tourism industries, is the 3rd largest industry in Europe (5% of EU GDP) and critical to competitiveness, future development and creation of jobs, Commissioner Tajani agreed that “the hospitality sector is of major importance for Europe and it is essential to support it at EU level.”

http://www.hotellerie.de/modules/picview.php?img=/uploads/presse/2010/hotrec_pm_120620.jpg
From the left to the right: MEP A. López-Istúriz, HOTREC President K. Nyström, HOTREC ExCom member M. Cordesius, Vice President A. Tajani, HOTREC ExCom member M. Luthe

During this conference, leading industry representatives stressed that the economic importance of the European hospitality industry should be duly taken into account in the EU policy decision-making process. The hospitality sector alone contributes yearly with around 200 EUR of value added to the European economy. It is composed by 1.75 million businesses, which provide 10 million jobs (4.6% of employment) and it is one of the few sectors which are creating jobs nowadays (around +3% in the last years).

However, this industry considers that its interests and concerns are often overlooked by the different EU policy areas and political and legislative initiatives do not always give sufficient consideration to their impact on hospitality businesses, the great majority being SMEs (99% of the sector - 92% being micro enterprises) and as such, extremely vulnerable to unbalanced policy decisions.

Consequently, the President of HOTREC*, Kent Nyström, called on the EU institutions to “give full recognition to the importance of the hospitality industry and full consideration of its interests and concerns in the entire EU policy decision-making process”.

MEP Antonio López-Istúriz supported HOTREC demands and pledged for “tourism to irrigate all our economies, policies and actions”.


*HOTREC represents the hotel, restaurant and café industry at European level. The sector counts 1,7 million businesses, with almost 92% of them being micro enterprises employing fewer than 10 people. The industry provides some 9,5 million jobs in the EU alone. HOTREC brings together 43 National Associations representing the sector in 26 different European countries.

For further information: www.hotrec.eu

This press release to download:

HOTREC_PM_120620_ep_event_with_commissioner_tajani


Weitere
14.06 2022
Fünfte HOTREC-Studie zum Hotelvertrieb zeigt auf, wie die Pandemie die Buchungsgewohnheiten verändert hat

Die heute veröffentlichte 5. HOTREC-Studie zum Hotelvertrieb liefert neue Erkenntnisse über die Entwicklung der wichtigsten Hotelvertriebskanäle in Europa, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Rolle der Online-Buchungsportale (OTA) liegt. Seit dem Jahr 2013 führen die Hotelverbände in Europa unter dem Dach von HOTREC Hospitality Europe und in Zusammenarbeit mit Prof. Roland Schegg vom Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis im Zweijahresturnus europaweite Online-Umfragen unter Hotels durch, um die Entwicklungstendenzen der wichtigsten Distributionskanäle aufzuzeigen, Marktanteile zu ermitteln und in einem Gesamtkontext zu analysieren. Für das Pandemiejahr 2021 gaben nahezu 3.900 Hotels unterschiedlicher Lage, Größe und Sternekategorie Auskunft über die Bedeutung und Marktanteile der einzelnen Vertriebskanäle.

10.06 2022
Die Finalisten des IHA-Branchenawards für Start-ups stehen fest: eDrixx, GauVendi, MiceRate, MyFlexHome und TUTAKA

Der Hotelverband Deutschland (IHA) hat auch in diesem Jahr wieder einen Branchenaward für Start-ups ausgeschrieben, um praxisnahe, digitale Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Der Start-up-Award wird im Rahmen des IHA-Hotelkongresses am 30. Juni 2022 im Lindner Congress Hotel Düsseldorf in direkter Abstimmung von den anwesenden Verbandsmitgliedern vergeben. Eine Jury aus IHA-Vertretern und VC-Experten hat nun die fünf Start-ups ausgewählt, die vor den Verbandsmitgliedern „pitchen“ dürfen. „Wir laden alle Hoteliers zur aktiven Teilhabe an diesem ebenso spannenden wie informativen Wettbewerb innovativer Unternehmensgründer im Rahmen unseres diesjährigen Hotelkongresses in Düsseldorf ein“, erklärt IHA-Vorsitzender Otto Lindner.

17.05 2022
Hotellerie maßlos enttäuscht über die Entscheidung der Karlsruher Richter zur Rechtmäßigkeit von Bettensteuern

Mit großem Unverständnis reagieren der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) und der Hotelverband Deutschland (IHA) auf das am heutigen Dienstag ergangene Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den so genannten Bettensteuern in den Stadtstaaten Bremen, Hamburg sowie der Stadt Freiburg im Breisgau. Das höchste deutsche Gericht entschied, dass die örtlichen Übernachtungssteuern in Beherbergungsbetrieben, auch Bettensteuer, City-Maut oder Kulturförderabgabe genannt, mit dem Grundgesetz vereinbar sind. „Wir sind maßlos enttäuscht über diese Entscheidung, auf die wir über sechs Jahre gewartet haben. Leider wurden dem kommunalen Steuerfindungsrecht keine Grenzen gesetzt. Es bedeutet nach den massiven Umsatzeinbrüchen durch die Corona-Pandemie einen weiteren herben Schlag für die Branche“, so die Verbände.