Hoteliers jammern über Buchungs-Websites

29.11 2013
Hotelführer
Preisanzeige an einem Hotel in Essen: Die Buchungsportale im Internet diktieren den Hoteliers die Provisionen. Quelle: dpa

von Eberhard Krummheuer, Handelsblatt

Deutschen Hoteliers stößt das Wachstum von HRS, Trivago und Co. übel auf. Jedes vierte Hotelzimmer wird mittlerweile über solche Internetportale gebucht, Tendenz steigend. Und die Website-Betreiber ließen die Macht „ihre ,lieben Hotelpartner' bei den zugrundeliegenden Geschäftsbedingungen und Kommissionshöhen spürbar fühlen“, urteilt Markus Luthe vom Hotelverband Deutschland (IHA). Die Zahl der relevanten Online-Buchungsportale nehme ab und damit werde die Marktposition der wenigen Big Player immer größer...


Hoteliers jammern über Buchungs-Websites

Quelle: Handelsblatt

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!