Große Trauer: Hotelier Thomas Klippstein ist tot

08.04.2013
picture-alliance / SCHROEWIG/CS
picture-alliance / SCHROEWIG/CS

B.Z.

Er hat unter anderem das Adlon geleitet. Am 31. März ist Klippstein gestorben - an seinem 51. Geburtstag.

Die Anzeige in der „Berliner Morgenpost“ ist schlicht und kurz. „Immer in unseren Herzen. Thomas Klippstein 31.3.1962–31.3.2013“, steht dort. Hotelier Thomas Klippstein starb genau an seinem 51. Geburtstag.

Er wurde in Rostock geboren und war als Empfangschef im Warnemünder Hotel Neptun tätig, später jahrelang Manager in der Kempinski-Gruppe. Er arbeitete im Hotel in Heiligendamm, im Taschenbergpalais Dresden und leitete ab 2005 das Adlon am Pariser Platz. Ein Jahr später gab er nach Stasi-Vorwürfen sein Amt auf.

Klippstein hatte als IM Benjamin im Neptun für die Stasi gearbeitet. Die Beerdigung findet am 26. April auf dem Städtischen Friedhof Wannsee statt.

Große Trauer: Hotelier Thomas Klippstein ist tot

Quelle: B.Z.

Weitere
09.02.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.

12.12.2023
Start der Initiative zur Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von Gastbeitragssystemen - Beteiligungsmöglichkeiten

Im Rahmen der „Nationale Plattform Zukunft des Tourismus", die das zentrale Instrument zur Fortschreibung der Nationalen Tourismusstrategie der Bundesregierung ist, rufen die Projektinitiatoren mit einer gemeinsamen Initiative zur „Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von…