Ferienwohnungen: Legal, illegal, scheißegal

25.01.2013
Foto gg
Foto gg

Immobilien-Zeitung

Illegale Ferienwohnungen sind ein Ärgernis in Berlin: Die übrigen Hausbewohner leiden unter Lärm und Dreck, die Hoteliers klagen über Konkurrenz, und den Berlinern gehen attraktive Wohnquartiere in begehrten Lagen flöten. Doch das Schwert gegen den grauen Markt ist stumpf.

Das gefällt Touristen: Eine Ferienwohnung im Zentrum der deutschen Hauptstadt, einen Steinwurf vom Brandenburger Tor entfernt. "1-Zimmer, Küche, Bad, Flur, Kammer" für zwei Leute zum Tagespreis von 69 Euro. Der Balkon ist "bestuhlt", die Küche eingerichtet, der Fahrstuhl in den fünften Stock vorhanden, preist A & B Apartment & Boardinghouse Berlin die temporäre Bleibe im Internet. Den regulären Mietern in der Wilhelmstraße stößt das ihres Erachtens illegale Hotel dagegen sauer auf: Wäschecontainer blockieren die Rettungswege, der Müll der Gäste verstopft die Tonnen, die Touristen aus aller Frauen und Herren Länder machen Party, klingeln Mieter aus dem Bett: "Can you open the door, please?" ...

Immobilien-Zeitung: Berlin - Ferienwohnungen: Legal, illegal, scheißegal

Quelle: Immobilien-Zeitung

Weitere
08.04.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Expedia

Aktuell erreicht uns die Meldung einer Betrugsmasche über den Messaging-Dienst von Expedia. Diese Betrugsversuche waren bisher fast ausschließlich über die Kommunikationsdienste von Booking.com beobachtet worden. Nun scheint auch Expedia betroffen zu sein.

03.04.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.