Schwerin: Bettensteuer für 120 Hotels

15.04 2014
Hotelführer
Über die neue Abgabe, die so genannte Bettensteuer, wird in Schwerin weiter gestritten. 
Foto: Reinhard Klawitter
Über die neue Abgabe, die so genannte Bettensteuer, wird in Schwerin weiter gestritten. Foto: Reinhard Klawitter

Schweriner Volkszeitung

Die Diskussion um die Bettensteuer nimmt kein Ende. Auch nach zwei Gesprächsrunden der Regionalleitung des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) und der IHK mit dem Finanzdezernenten sind noch viele Fragen offen – bei den Fremdenverkehrsbetrieben.

„Wir lehnen diese zusätzliche Belastung weiterhin grundsätzlich ab“, sagt Schwerins Dehoga-Chef Matthias Theiner. „Wenn es aber sein muss, wollen wir uns auch gesetzeskonform verhalten.“ Dazu brauchen die Betriebe aber Zeit. „Wir müssen das Personal schulen und die technischen Voraussetzungen schaffen“, sagt Theiner. „Wenn überhaupt, dann könnten wir die Steuer frühestens ab dem 1. Juli einziehen.“ ...

Bettensteuer für 120 Hotels
Quelle: SVZ

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!