Belgien wird dreizehntes Mitglied der Hotelstars Union

21.03.2013 |

Anlässlich des jüngsten Treffens der Hotelstars Union (HSU) in Berlin konnte Belgien als neues Mitglied gewonnen werden. Damit erweitert sich der Teilnehmerkreis an der erst im Jahr 2009 gestarteten gemeinsamen europäischen Hotelklassifizierung auf nunmehr schon 13 Länder.

„Für die Hotelstars Union ist die Mitgliedschaft Belgiens ein weiterer Schritt in Richtung europäische Harmonisierung. Es ist erfreulich, dass Belgien nun in der Hotelstars Union vertreten ist“, begrüßt Thomas Allemann, Leiter Mitgliederservice und Klassifikation von hotelleriesuisse, das neue Familienmitglied. Die Schweiz hat im Jahr 2013 den Vorsitz des Generalsekretariates der HSU inne und steuert die Aktivitäten des harmonisierten europäischen Klassifizierungssystems. Der nächste Schritt in Belgien wird nun die Umsetzung des Hotelklassifizierungssystems der „Hotelstars Union“ nach der gemeinsamen Kriterienrevision ab dem 1. Januar 2015 sein.

Die gemeinsamen Klassifizierungskriterien der Hotelstars Union befinden sich derzeit in der routinemäßigen Evaluierung, die die Anforderungen alle fünf Jahre an die Markterfordernisse anpasst. Hierzu führt die Hotelstars Union derzeit auch eine europaweite Online-Befragung von Hotelgästen unter dem Motto „Ihre Meinung zählt!“ durch: www.hotelstars.eu.

Die Hotelstars Union hat eine harmonisierte Hotelklassifizierung nach gemeinsamen Kriterien und Prinzipien entwickelt. Ihre Mitglieder setzen sich für die Förderung der Reputation und der Qualität der Hotellerie durch mehr Transparenz und Sicherheit für den Hotelgast ein und unterstützen damit das Hotelmarketing.

Die Hotelverbände aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Schweden, der Schweiz, Tschechien und Ungarn hatten die Hotelstars Union unter der Schirmherrschaft von HOTREC im Jahr 2009 gegründet. Inzwischen sind noch die Länder Belgien, Estland, Lettland, Litauen, Luxemburg und Malta der Sternenfamilie beigetreten. HOTREC ist der europäische Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés mit 44 nationalen Mitgliedsverbänden in 27 Ländern Europas.

„Familienfoto“ der Hotelstars Union. Von links: Matthias Koch (Österreich), Dr. Klaus Ennemoser (Österreich), Gundel Menzel (Schweiz), Thomas Allemann (Schweiz), Rikard Bergsten (Schweden), Laurent Duc (Frankreich), Danny Van Assche (Belgien), Anna Torres (HOTREC), Santa Graikste (Lettland), Anita Blomberg-Nygård (Norwegen), Lizzie Herzog (Deutschland), Edvins Buka (Lettland)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressekontakt:

Benedikt Wolbeck
Stellv. Pressesprecher
Hotelverband Deutschland (IHA)
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin

Tel.: +49 30 72 62 52 32
Fax.: +49 30 72 62 52 42
wolbeck@hotellerie.de
www.hotellerie.de

pm_hotelstars_union_belgien_wird_dreizehntes_mitglied_der_hotelstars_union


pm_hotelstars_union_belgien_wird_dreizehntes_mitglied_der_hotelstars_union


Weitere
11.04.2024
Statement von Stefan Dinnendahl zur BGH-Entscheidung zur Ausgestaltung der staatlichen Corona-Hilfen
Statement von Stefan Dinnendahl zur BGH-Entscheidung vom 11.04.2024 hinsichtlich der Ausgestaltung der staatlichen Corona-Hilfen

„Der BGH hält an seiner bisherigen Auffassung zu Corona-Entschädigungen fest und hat die Revision der Hotelbetreiber zurückgewiesen. Die Infektionsschutzmaßnahmen der beklagten Freie Hansestadt Bremen hätten während des "ersten und zweiten Lockdowns" auf einer verfassungsgemäßen Rechtsgrundlage beruht und die staatlichen Corona-Hilfen seien mit dem Grundgesetz vereinbar gewesen. Eine gleichheitswidrige Benachteiligung von konzernangehörigen Unternehmen gegenüber Einzelunternehmen erkenne der BGH nicht.“

Stefan Dinnendahl
Stellv. Hauptgeschäftsführer Hotelverband Deutschland (IHA)

08.04.2024
Nach Corona wieder mehr Geschäftsreisen? Hotels haben mit der Anhebung der Mehrwertsteuer zu kämpfen.

Interview des IHA-Vorsitzenden Otto Lindner mit dem Wirtschaftsmagazin von WDR5 zur Situation der Tagungshotels und der Geschäftsreise in Deutschland.

13.03.2024
Statement von Markus Luthe zum Kabinettbeschluss des 4. Bürokratieentlastungsgesetzes

„Der Hotelverband hat jahrzehntelang für die Abschaffung der analogen Meldescheine gekämpft, nun wird sie zumindest für inländische Gäste endlich Realität. Wir erwarten von der Bundesregierung jetzt zeitnah eine Initiative für eine praxistaugliche Regelung für unsere ausländischen Gäste.“

Markus Luthe
Hauptgeschäftsführer Hotelverband Deutschland (IHA)