Allgemeine Geschäftsbedingungen komplett überarbeitet

03.05.2012 | Hotelverband sorgt für mehr Rechtsklarheit im Kleingedruckten
Hotelführer

(Berlin, 3. Mai 2012) Der Hotelverband Deutschland (IHA) stellt der Branche seit 1995 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beherbergungsverträge, Veranstaltungen, Parkgaragen und Verträge mit Reiseveranstaltern zur Verfügung. Erarbeitet werden diese unverzichtbaren Vertragsgrundlagen vom IHA-Rechtsausschuss, einem Expertengremium aus erfahrenen Praktikern und Fachjuristen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie liegen nun wieder generalüberholt und insbesondere an die aktuelle Rechtsprechung angepasst vor.

Ernst-Friedrich von Kretschmann, Vorsitzender des IHA-Rechtsausschusses und Geschäftsführender Gesellschafter des Hotels „Der Europäische Hof“ in Heidelberg, spricht aus eigener Erfahrung: „Im täglichen Umgang mit Gästen und Kunden sind AGB ein wertvolles Werkzeug. Sie helfen, Verträge in eine für beide Seiten rechtssichere Position zu bringen. Mit der Aktualisierung schaffen wir wieder mehr Rechtsklarheit für unsere Hoteliers und deren Vertragspartner.“

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das sogenannte „Kleingedruckte“ zu den jeweiligen Verträgen zwischen den Hotels und ihren Gästen oder Geschäftspartnern. Als Reaktion auf die jüngsten Entwicklungen um die Bettensteuer, enthalten die AGB für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH) und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter (AGBR) nun eine klare und transparente Regelung zur Einbeziehung dieser Abgabe in den Übernachtungspreis. Ebenfalls wurden die Regelungen zum Rücktritt deutlicher formuliert. Im Einklang mit dem geltenden Vertragsrecht geben die AGB-Empfehlungen des Hotelverbandes den Hoteliers auch weiterhin die Möglichkeit, für sie wirtschaftlich vertretbare Stornofristen bei Hotelaufnahmeverträgen festzulegen.

Letztlich enthalten die empfohlenen AGB ebenfalls Klauseln, mit denen das Hausrecht im Hotel einfach geltend gemacht werden kann. „Mit diesen runderneuerten AGB werden die Gestaltung und die Durchführung vieler Verträge mit Kunden und Partnern für den Hotelier immens erleichtert“, stellt von Kretschmann fest.

Die überarbeiteten AGB-Empfehlungen sind ab sofort als PDF- und Word-Datei für die Branche verfügbar und wurden als bewährter Service ins Englische übersetzt. Verbandsmitgliedern stehen die AGB kostenlos im IHA-Extranet zum Download sowie zur individuellen Bearbeitung zur Verfügung. Ebenfalls kann hier auch das Muster eines Hotelaufnahmevertrages heruntergeladen werden.

Nichtmitglieder können die vom Hotelverband Deutschland (IHA) empfohlenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen über die IHA-Service GmbH erwerben. Einzeln kosten die AGB für den Hotelaufnahmevertrag, für Veranstaltungen, für Parkgaragen oder für Reiseveranstalter je 45 Euro. Im Paket sind alle vier Allgemeinen Geschäftsbedingungen für nur 130 Euro zu erwerben. Weitere Informationen und Packages sind unter www.iha-service.de (für Mitglieder im IHA-Extranet) abrufbar.


Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Branchenverband der Hotellerie in Deutschland mit rund 1.400 Mitgliedern aus Reihen der Privat-, Ketten- und Kooperationshotellerie. Diese verfügen über rund 170.000 Hotelzimmer und repräsentieren damit einen Anteil von mehr als 20 Prozent des deutschen Hotelmarktes. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an.


Die Pressemitteilung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.

PM_2012_13 Allgemeine Geschaeftsbedingungen komplett ueberarbeitet


Weitere
10.11.2022
HOTREC und Hotelverband Deutschland (IHA) begrüßen Regulierung im Bereich der Kurzzeitvermietung
No Airbnb

Die EU-Kommission hat am 07. November einen Vorschlag für eine neue Verordnung veröffentlicht, um die kurzfristige Vermietung von Unterkünften EU-weit transparenter, effektiver und nachhaltiger zu machen. Der Vorschlag soll die derzeitige Fragmentierung in der EU bei der Weitergabe von Daten durch Online-Plattformen wie Booking.com, Airbnb und Expedia beheben und letztlich illegale Angebote verhindern. Daten von Gastgebern und Online-Plattformen sollen in Zukunft besser erhoben und ausgetauscht werden.

07.10.2022
HOTREC wählt Alexandros Vassilikos zum neuen Präsidenten

Stockholm / Brüssel: Anlässlich seiner 85. Generalversammlung in Stockholm standen bei HOTREC, dem Dachverband des europäischen Hotel- und Gaststättengewerbes, turnusgemäß Neuwahlen seines gesamten Präsidiums (Executive Committee) an. Alexandros Vassilikos wurde als Präsident für eine Amtszeit von zwei Jahren zum Nachfolger von Jens Zimmer Christensen gewählt. Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes Deutschland (IHA), wurde erneut in das elfköpfige Executive Committee, wiedergewählt. Die neue Amtsperiode beginnt am 1. Januar 2023.

22.09.2022
Statement von Markus Luthe zum Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes

„Wir begrüßen ausdrücklich, wenn das auf dem Gebiet der Portalmärkte besonders erfahrene Bundeskartellamt die EU-Kommission zukünftig bei der Durchsetzung des DMA unterstützen darf. Auch die im Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes vorgesehene gerichtliche Durchsetzung im Wege des ‚private enforcements‘ kann helfen, übergriffige Gatekeeper endlich in ihre Schranken zu verweisen.“

Markus Luthe
IHA-Hauptgeschäftsführer