Sozialversicherung

25.04.2022

BGN-Beitrag 2021 bleibt stabil

@ Jörg Schiffeler / jus

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) hat den Beitragsfuß 2021 auf 0,342 Euro festgesetzt (je 100 Euro Entgelt in der Gefahrklasse 1). Außerdem wurde entschieden, die Mitgliedsbeiträge aus den Betriebsmitteln der Berufsgenossenschaft zu stützen.

Für die bei der BGN versicherten Betriebe bedeutet das: Mit den im Laufe des Jahres 2021 geleisteten Vorschüssen ist der BGN-Beitrag 2021 bezahlt. Nachzahlungen werden für 2021 nicht fällig.

Die weitere Entwicklung der SARS-CoV2-Pandemie und des Ukrainekrieges und deren wirtschaftliche Folgen für die bei der BGN versicherten Branchen sind derzeit nicht absehbar. Deshalb und aufgrund der aktuellen Kostenentwicklung hat die BGN beschlossen, die Vorschüsse für 2022 auf 0,352 Euro festzulegen. So soll einer plötzlichen Beitragserhöhung im nächsten Jahr vorgebeugt werden.

Weitere
20.02.2024
Arbeitgeberbewertungen

In einem durchaus überraschendem Beschluss hat das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) Hamburg in einem vorläufigen Verfahren entschieden, dass Arbeitgeber bei Zweifeln an der Echtheit negativer Bewertungen auf Plattformen wie kununu das Recht haben, nicht nur die Bewertung löschen zu lassen, sondern auch den Klarnamen der Bewertenden zu erfahren.

19.02.2024
Digitalisierung

Der Digital Services Act (DSA), der den digitalen Raum für Nutzer von sozialen Medien, Suchmaschinen und anderen Plattformen sicherer machen soll, gilt seit 17. Februar vollumfänglich in der Europäischen Union. Ab jetzt müssen sich digitale Plattformen, auch unterhalb der Schwelle von 45 Millionen monatlichen Nutzern in der EU – mit Ausnahme von Kleinstanbietern, an strengere Regeln für Online-Kommunikationsräume halten.

19.02.2024
Steuern

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit Schreiben vom 12. Februar 2024 die für das Jahr 2024 geltenden Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben (Sachentnahmen) veröffentlicht.