Verbraucherrecht

03.12.2021

Neue Preisangabenverordnung ab 28. Mai 2022

Anfang November 2021 ist der Entwurf der Novelle der Preisangabenverordnung (PAngV) durch das Bundeskabinett beschlossen worden. Die Novelle, die sowohl im Hinblick auf Fragen aus der Rechtsprechung, als auch auf europäisches Recht erfolgt ist, beinhaltet Änderungen in verschiedenen Bereichen und tritt am 28. Mai 2022 in Kraft. Entsprechende Vorgaben ergeben sich aus der sogenannten „Omnibus“-Richtlinie (2019/2161/EU).

Änderungen finden sich beispielsweise bei der Grundpreisangabe. Diese muss zukünftig „unmissverständlich, klar erkennbar und gut lesbar“ erfolgen, aber nicht mehr zwingend in unmittelbarer Nähe zum Gesamtpreis. Bei Werbungen mit Preissenkungen wird der Bezugspreis neu geregelt und es gibt spezielle Regelungen für Preise beim punktuellen Aufladen von elektrisch betriebenen Fahrzeugen.

 

Weitere
09.04.2024
Cybersecurity

Aktuell erreicht uns die Meldung einer Betrugsmasche über den Messaging-Dienst von Expedia. Diese Betrugsversuche waren bisher fast ausschließlich über die Kommunikationsdienste von Booking.com beobachtet worden. Nun scheint auch Expedia betroffen zu sein.

08.04.2024
Datenschutz

Die niederländische Datenschutzbehörde hat offiziell mitgeteilt, dass sie eine Periode der verstärkten Überwachung von Booking.com in 2023 beendet habe. Die Datenschützer hatten Hinweise darauf, dass Booking.com Datenschutzverletzungen in der Vergangenheit nicht immer rechtzeitig gemeldet habe.

08.04.2024
Human Relations

Die Bundesagentur für Arbeit hat informiert, dass für die Arbeitsmarktzulassung von Arbeitnehmern aus Drittstaaten zusätzliche Teams und neue Standorte eingerichtet und die Zuständigkeiten neu verteilt wurden. Grund dafür sei die erwartete Zunehme der Erwerbszuwanderung.