Dynamic Pricing - Warum Online jeder einen anderen Preis zahlt

05.09 2016
Hotelführer

von Eva Limmer und Christina Schmitt, Bayerischer Rundfunk 2

Morgens kostet die Kamera 700, abends 1700 Euro. Händler wie Amazon ändern ihre Preise fast im Minutentakt. „Dynamic Pricing“ heißt das Prinzip. Und der Verbraucher? Kriegt davon nichts mit. ...

Der Preis wird auch davon beeinflusst, wie der Kunde die Website des Onlinehändlers besucht. Mehrere Stichproben des BR haben gezeigt: Die Buchungswebsite Booking.com behandelt App-Nutzer anders als diejenigen, die über den Browser auf deren Angebot gelangen.

Das heißt: Wer über den Browser kommt, dem werden günstigere Hotels weiter oben angezeigt. Bei der gleichen Suchanfrage in der App sind vor allem teure Hotels in der Ergebnisliste weit oben.

...

Dynamic Pricing - Warum Online jeder einen anderen Preis zahlt
Quelle: BR Bayern 2

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!