Verbände und OTAs kämpfen um ".hotel"

01.07 2013
Hotelführer
(C): Dmitry Natashin / Shutterstock.com / Montage AHGZ
(C): Dmitry Natashin / Shutterstock.com / Montage AHGZ

von Raphaela Kwidzinski, AHGZ

Bei den Endungen von Internetadressen stehen womöglich bald mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Außer Endungen wie .de, .at oder .com sollen in den kommenden Jahren weitere Endungen, in der Fachsprache Top Level Domains, eingeführt werden. Welche genau am Markt zugelassen werden, entscheidet die zentrale Vergabestelle ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers).

Im Gespräch sind zurzeit auch die Top Level Domains .hotel, .hotels sowie die spanischen und portugiesischen Varianten .hoteles und .hoteis. Für Hotels hätten solche Adress-Endungen enorme Vorteile im Online-Marketing: Solche Websites könnten dem User per se signalisieren, dass es hier um ein Hotel geht. Doch die Hoteliers können noch nicht sicher sein, dass diese Endungen für jeden unter ihnen erhältlich sind. Denn die Icann entscheidet nicht nur, welche Endungen zugelassen werden, sondern auch, wer die Rechte daran bekommt. ...

AHGZ: Verbände und OTAs kämpfen um ".hotel"

Quelle: AHGZ (Abo)

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!