Tourismuspolitik

04.02 2022
Hotelführer

Europäische Kommission veröffentlicht Übergangspfad für einen grünen und digitalen Tourismus

© ClipDealer

Die Europäische Kommission hat ihren Pfad für einen grünen und digitalen Übergang sowie der Verbesserung der Widerstandsfähigkeit für den Tourismus als den ersten in einer Reihe von Übergangspfaden für industrielle Ökosysteme in der EU vorgestellt.

Im Anschluss an die aktualisierte Industriestrategie 2021 und angesichts der zahlreichen Herausforderungen, mit denen die Tourismusbranche konfrontiert ist, sowie der großen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie ist das Tourismus-Ökosystem das erste industrielle Ökosystem, für das ein Übergangspfad erarbeitet wurde. Der umfassende Prozess begann im Juni 2021 mit einer Konsultation zu möglichen Szenarien. Insgesamt wurden über 30 Workshops und Treffen mit Interessenvertretern abgehalten, um die Ideen weiter zu entwickeln und auszuarbeiten. 

Im Übergangspfad werden 27 Maßnahmenbereiche für den grünen und digitalen Übergang sowie für die Verbesserung der Widerstandsfähigkeit des EU-Tourismus genannt. Er fordert u. a. mehr kreislauforientierte und umweltfreundliche Dienstleistungen im Tourismus, einen verstärkten Datenaustausch für innovativere Dienstleistungen und eine bessere Zugänglichkeit von Dienstleistungen. 

Während einer dem Tourismus gewidmeten Veranstaltung am 8. Februar 2022 im Rahmen der EU-Branchentage werden die Kommission und die Interessenvertreter den Übergangspfad und die nächsten Schritte zur gemeinsamen Umsetzung diskutieren.

Weitere
24.05 2022
Distribution

Much Ado About Nothing: Booking.com schrieb in der vergangenen Woche europaweit seine Hotelpartner mit dem Hinweis an, dass am 28. Mai 2022 eine neue Gesetzgebung zum Schutz der Verbraucher innerhalb der Europäischen Union in Kraft tritt. So schreibe Artikel 6a der neuen EU-Richtlinie eine neue Rabattregelung vor, die sich auf die Darstellung von Rabatten auswirke. Das Schreiben von Booking.com hat bei den Hotelpartner zurecht viele Fragen aufgeworfen, zumal Booking.com den Anschein erweckt, als ob die Hoteliers primär in der Handlungspflicht wären.

24.05 2022
Human Resources

In ihrer Antwort auf eine entsprechende parlamentarische Anfrage weist die Bundesregierung darauf hin, dass der Anteil der Vollzeitbeschäftigten in der Gastronomie und im Hotel- und Gaststättengewerbe seit 2010 deutlich gesunken sei. Nach Auswertungen der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit gab es im Juni 2021 in „Hotels, Gasthöfe und Pensionen“ 293.000 und in der „Gastronomie“ insgesamt rund 1,10 Millionen sozialversicherungspflichtig oder ausschließlich geringfügig entlohnt Beschäftigte. Demnach läge der Anteil der Vollzeitbeschäftigung in Hotels, Gasthöfen und Pensionen im Juni 2021 bei 72 Prozent und in der Gastronomie bei 48 Prozent.

24.05 2022
Digitalisierung
Foto: CC0 1.0, Pixabay

Laut der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage will diese ein Gesetz zur Einrichtung eines so genannten Digital Services Coordinators (DSC) auf den Weg bringen, der die Einhaltung des Digital Services Act (DSA) überwachen und durchsetzen soll.