Tourismus

10.11.2021
Hotelführer

DZT veranstaltet weitere Market Insight-Webinare für eine erfolgreiche Recovery des Incoming-Tourismus

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) legt eine weitere Serie ihrer erfolgreichen Webinare mit Market Insights aus potenzialstarken Quellmärkten für den deutschen Incoming-Tourismus auf. In den vier kostenfreien OnlineEvents informieren DZT-Vertreter gemeinsam mit Experten aus Japan, Tschechien, Israel und den Arabischen Golfstaaten die Mitglieder, Förderer und Partner im Deutschlandtourismus über die jeweilige marktspezifische Situation und aktuelle Trends.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „Verschiedene Marktindikatoren weisen aktuell auf eine schrittweise Belebung des Incoming-Tourismus hin: Die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste steigen ebenso wie die internationalen Flugankünfte Monat für Monat an. Jetzt kommt es darauf an die internationale Nachfrage mit evidenzbasiertem Marketing zu stabilisieren. Das Feedback unserer Partner auf die erste Webinar-Reihe hat gezeigt, wie aktuelle Informationen aus unserem internationalen Netzwerk die Akteure im Deutschlandtourismus beim Restart unterstützen.“

Mit der ersten Serie der Market Insight-Webinare erreichte die DZT etwa 1.500 Entscheider aus der deutschen Tourismuswirtschaft. Laut einer Umfrage unter den Teilnehmern wurden für 99 Prozent die Erwartungen an die Inhalte erfüllt, ebenfalls 99 Prozent der Befragten wollten wieder an einem Market Insight-Seminar teilnehmen. Aufzeichnungen der bisherigen Webinare sind auf den Tradeseiten der DZT abrufbar.

Termine und Themen für weitere Market Insight-Webinare:

  • Tschechien am 14. Dezember 2021, 10-11:30 Uhr
  • Israel am 13. Januar 2022, 10-11:30 Uhr
  • Arabische Golfstaaten am 1. Februar 2022, 10-11:30 Uhr
Weitere
26.11.2022
Energie

Nach heftiger Kritik unter anderem des DEHOGA und des Hotelverbandes an der so genannten „Winterlücke“ soll die Gaspreisbremse für Haushalte und kleinere Unternehmen doch rückwirkend bereits ab Januar 2023 gelten. Das sieht der aktuelle Gesetzentwurf vor. Eine Änderung des Referenzzeitraums von Gas- und Strompreisbremse für die pandemiebetroffenen RLM-Kunden bleibt weiterhin erforderlich

26.11.2022
Wettbewerbsrecht

Die Europäische Kommission hat eine eingehende Untersuchung eingeleitet, um die geplante Übernahme der Flugo Group Holdings AB, die unter dem Namen „eTraveli“ auftritt, durch Booking Holdings („Booking“) auf der Grundlage der EU-Fusionskontrollverordnung zu prüfen. Die Kommission befürchtet, dass die geplante Übernahme es Booking ermöglichen würde, seine Stellung auf dem Markt für die Online-Unterkunftvermittlung zu stärken. Sowohl der Hotelverband Deutschland (IHA) als auch unser europäische Dachverband HOTREC haben umfassende Stellungnahmen abgegeben.

25.11.2022
Human Resources

Eine Gewährung von Kurzarbeitergeld (Kug) ausschließlich wegen aktueller Preissteigerungen, insbesondere bei Gas und anderen Energieträgern, ist nicht möglich.