Steuern

28.04 2021
Hotelführer

BMF-Schreiben zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Lebensmittelspenden an gemeinnützige Tafeln

Mehrwertsteuer

Das Bundesministerium der Finanzen hat sich mit BMF-Schreiben vom 18. März 2021 zur umsatzsteuerlichen Beurteilung von Lebensmittelspenden an gemeinnützige Einrichtungen, wie z.B. Tafeln, geäußert. Danach ist bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage zu berücksichtigen, ob Gegenstände zum Zeitpunkt der unentgeltlichen Wertabgabe aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht mehr oder nur noch stark eingeschränkt verkehrsfähig sind.

Davon sei bei Lebensmitteln auszugehen, wenn diese kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen oder die Verkaufsfähigkeit als Frischware, wie Backwaren, Obst und Gemüse, wegen Mängeln nicht mehr gegeben sei. Es komme eine Bemessungsgrundlage von 0 Euro nur bei wertloser Ware (z. B. Lebensmittel und Non-Food-Artikel kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums oder bei Frischwaren, bei denen die Verkaufsfähigkeit nicht mehr gegeben ist) in Betracht.

Wenn also Gastronomen Lebensmittel an gemeinnützige Organisationen, wie z.B. Tafeln, abgeben, die für den Betrieb keinen Wert mehr haben, weil sie nicht an Gäste verkauft werden können, mindert sich die Bemessungsgrundlage bei der Umsatzsteuer für diese Speisen auf 0 Euro.

Weitere
11.06 2021
Benchmarking

​​​​Mit dem von OlaKala (MKG Group) für den Hotelverband aufbereiteten IHA-Performance-Barometer Deutschland erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten hotelspezifischen Kennziffern in Deutschland. In dieser M@ilnews finden Sie die hotelspezifischen Kennziffern der 22. Kalenderwoche 2021.

07.06 2021
Corona-Krise
Margrethe Vestager, Exekutive Vizepräsidentin der EU-Kommission zuständig für ein Europa für das digitale Zeitalter und Kommissarin für Wettbewerb

Die Europäische Kommission hat festgestellt, dass eine 10 Mrd. EUR schwere Regelung Deutschlands zur Entschädigung von Unternehmen für Einbußen, die diese infolge der Covid-19-Pandemie erlitten haben, mit dem EU-Beihilferecht im Einklang steht. Details der konkreten Umsetzung in Deutschland stehen allerdings noch aus.

07.06 2021
Corona-Pandemie
 Bild: dpa/Bernd Wüstneck

Mit jeder Woche werden neue Öffnungen in Gastronomie und Hotellerie bekannt. Ihnen gemein ist das Erfordernis einer Kontaktnachverfolgung der anwesenden Gäste. Smartphone-Apps können helfen, diese unbürokratisch und insbesondere papierlos zu handhaben. Während die Medien beherrscht werden von der Berichterstattung zur Luca-App, gibt es parallel weitere Entwicklungen und Optionen dieses Thema anzugehen.